Andreas-Hofer-Feiern im Land

“Das Feuer im Herzen spüren” – VIDEO

Sonntag, 17. Februar 2019 | 15:40 Uhr

Meran/Sarnthein  – Die große Landesfeier im Gedenken an Andreas Hofer fand auch heuer wieder in Meran statt. Nachdem die Schützen zum Andreas-Hofer-Denkmal marschiert waren, hielt die amtierende Miss Südtirol Felicia Gamper die Gedenkrede.

Den Wurzeln treu bleiben

Die 18-jährige Oberschülerin sagte, dass der Freiheitskämpfer Andreas Hofer bereit gewesen sei, für unser wertvolles Tirol zu kämpfen und alles für seine Wertvorstellungen und das Erreichen seiner Ziele zu geben, sogar sein Leben. Dies zeige, dass jeder, der ein Ziel vor Augen habe, Großes leisten könne.

Festrede von Marketenderin und amtierende Miss Südtirol Felicia Gamper in Meran ->

Pubblicato da Südtiroler Schützenbund su Domenica 17 febbraio 2019

„Warum mache ich das? Mit welcher Überzeugung? Mit wie viel Leidenschaft?“, stellte Felicia Gamper den Anwesenden die Fragen und teilte mit: „Andreas Hofer hatte den Antrieb, unserem Land zu helfen, unsere Kultur, unsere Traditionen, unseren Glauben und unsere Sprache zu bewahren. Es war auch später eine Herausforderung für das Tiroler Volk, seinen Wurzeln treu zu bleiben, trotz Weltkriegen, Nationalsozialismus und Faschismus.“

Begeisterung für das Ziel

In Bezug auf die Menschen in unserem Land betonte die Rednerin, „dass sie es immer wieder geschafft haben, zusammenzuhalten und sich treu zu bleiben. Sie haben das „Warum“ und ihre Überzeugung im Herzen gespürt und waren für ihr Ziel begeistert, sie haben dafür gebrannt.“

An die Marketenderinnen und Schützen richtete Felicia Gamper, die auch Marketenderin der Schützenkompanie St. Pankraz in Ulten ist, die Botschaft: „Erst, wenn wir das Feuer im Herzen spüren, können wir etwas bewegen. Ich wünsche euch, dass ihr täglich den Mut aufbringt, das „Warum“ zu finden, zu leben und dadurch für euch und auch für unser schönes Heimatland etwas zu bewegen.“

Schikanen und Schnee

Landeskommandant Elmar Thaler ging in seiner Begrüßungsrede darauf ein, dass die Zugehörigkeit Südtirols zum italienischen Staat für den südlichen Teil Tirols negativ sei. Er kritisierte die überbordenden Gesetze, die ausufernde Bürokratie, Schikanen gegenüber Betrieben, Beschlagnahmung von Autos, „nur weil ein ausländisches Kennzeichen drauf ist“.

Als kürzlich der Schnee den Brenner lahmgelegt hat, habe laut Thaler jeder – egal ob in Nord- oder Südtirol – dem anderen die Schuld gegeben. Niemand habe berichtet, was künftig sein Beitrag sein werde, um solche Situationen nachhaltig zu verbessern. Deshalb existiere die Europaregion Tirol nur auf dem Papier, bei den Politikern und beim Volk sei sie noch nicht angekommen.

Der Landeskommandant teilte auch die Lösung des Problems mit, indem er aufforderte, „einen Blick auf die Geschichte zu werfen, als Tirol noch eins war, als wir nicht von italienischen Politikern, italienischer Verwaltung und italienischen Gewohnheiten, die wir uns angeeignet haben, abhängig waren“.

Beim Wortgottesdienst ging Schützenlandeskurat Pater Christoph Waldner OT in seiner Predigt auf den roten Faden ein, der sich durch unsere Geschichte zieht. Laut Waldner waren es „die Landstände und die Landtage, die aus christlichem Glauben und Liebe zum Land diesen roten Faden weitergesponnen haben. Es waren weitsichtige und tapfere Männer und Frauen, die aus diesem roten Faden jenen roten Teppich gesponnen haben, auf dem wir heute wie selbstverständlich flanieren“, so der Landeskurat.

Bemerkenswerte Charakterstärken

Ein Grußwort übermittelte die Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer. Sie erinnerte daran, dass Hofer über ganz besondere Charaktereigenschaften verfügte, durch die er uns noch heute Vorbild sein kann: Religiosität, Loyalität, Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl.

Nachdem die Schützenkompanie Meran eine exakte Ehrensalve abgefeuert hatte, wurden für die gefallenen Freiheitskämpfer Kränze niedergelegt. Umrahmt wurde die Feier von der Musikkapelle Tisens. Anschließend fanden im „Alten Meraner Kurmittelhaus“ Ehrungen für verdiente Mitglieder und Persönlichkeiten statt. Folgende Ehrungen wurden verliehen:

Verdienstmedaille BRONZE:

– Ralf Salcher, Vahrn

– Peter Untergasser, Vahrn

– Franz Ploner, St. Martin i. Pass.

– Albert Paris, St. Pankraz

– Robert Pichler, Aldein

– Hubert Franzelin, Montan

– Peter Gruber, Kortsch

– Florian Pircher, Kortsch

Verdienstmedaille SILBER:

– Andreas Verant, Völser Aicha

– Lorenz Mair, Nals

– Andreas Birkner, Platt

– Albert Pichler, St. Martin i. Pass.

– Adolf Unterthurner, St. Martin i. Pass.

– Thomas Knoll, Hall i. Tirol

– Josef Kofler, Tramin

– Rudolf Pedross, Kortsch

– Alois Pixner, Kastelbell

BISHER: Landeshauptmann feiert in Sarnthein, die Miss spricht in Meran

Um 15.00 Uhr ist am heutigen Sonntag in Meran die große Andreas-Hofer-Landesgedenkfeier gestartet. Die Schützenkompanien und Abordnungen aus ganz Tirol haben sich bereits um 14.00 Uhr in der Freiheitsstraße zur Aufstellung getroffen, wo dann die Front abgeschritten wurde.

Beim Andreas-Hofer-Denkmal zelebriert Landeskurat P. Christoph Waldner den Wortgottesdienst, den die Musikkapelle Tisens musikalisch mitgestaltet.

Nach Grußworten von Landesbäuerin Hiltraud Erschbamer hält die amtierende Miss Südtirol, Felicia Gamper, die Gedenkansprache.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat unterdessen an der Andreas-Hofer-Gedenkfeier in Sarnthein teilgenommen. Dort legten die Sarntaler Schützen am Gefallendenkmal im Friedhof einen Kranz nieder.

In Zeiten der Globalisierung und Digitalisierung wachse der Wunsch nach Heimat, nach Freude an der Tradition und mehr Sicherheit, betonte Kompatscher in seiner Rede. Trotzdem müsse man auch nach vorne schauen.

Für Kompatscher seien Freiheit und Heimatliebe außerdem mit der Verantwortung für Schwächere und Andersdenkende verbunden. Außerdem bekannte sich der Landeshauptmann zu einem Europa der offenen Grenzen und sprach sich gegen nationalistisches Gedankengut aus.

Weitere Gedenkfeiern in Erinnerung an Andreas Hofer gibt es am heutigen Sonntag auch in Bozen und in Leifers.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "“Das Feuer im Herzen spüren” – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

JUNG, HÜBSCH, Zukunftsweisend, so die Miss Süd-TIROL!
Um der Jungend müssen wir uns nicht Sorgen, es sind die etwas Älteren bereits verdorben.
Es Lebe unser Land TIROL, unser Vaterland Österreich.

IchSageWasIchDenke
1 Monat 5 Tage

Ganz deiner Meinung Gagarella

Italo
Italo
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Gagarella)) Es Lebe unsere Nazion🇮🇹

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
1 Monat 5 Tage

@Italo olm lei kecksn!

Leo 675
Leo 675
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Vaterland erinnert mi an eppas🤔

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

@Leo 675

An Unheil.

Tabernakel
1 Monat 5 Tage

Ich denke die politische Betätigung einer Miss Südtirol ist unerträglich.
Titel entziehen und auf Schadenersatz verklagen.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Ehrengäste (aus der Politik [!] und nicht)! Habt acht!! Rechts um!!! Im Gleichschritt marsch!!!! wie lächerlich, tut mir leid.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

bravo miss

Roland Lang
Roland Lang
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Super Wetter, gute Organisation und ausgezeichnete Ansprachen!
Selber schuld, wer es versäumt hat!

urban
urban
Tratscher
1 Monat 5 Tage

aha aso mmmm

Leo 675
Leo 675
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Hahaha…zum glück bin i net uaner v de, de ws do gern teilnehmen😂

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Habt acht schtian, salutiern und Fahne senken vour an Schönheitskönigin isch schun a bissl lächerlich. Mit Verlaub.

OAE
OAE
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Schian, intelligent und a brutal feins Madl!!!! DESS nenn i amoll a Miss…..

Tabernakel
1 Monat 4 Tage

Intelligent war das nicht.

pitbull
pitbull
Neuling
1 Monat 5 Tage

😂😂😂😂😂

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
1 Monat 5 Tage

und keine “Bronzerne” ?????

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Mit den Krönchen vorne stian und eps von Heimatliebe und -treue schwafeln. I find’s awia lächerlich…

ifinger947
ifinger947
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Tabernakel: seit wann ist ein Andreas Hofer Gedenktag eine politische Veranstaltung ? Für uns Tiroler ist das ein Kulturelles Gedenken an einen großen Ehrenhaften Landsmann. Leider wird das Vermächtnis Hofers zu wenig gepflegt ,denn ausserhalb seines Todestages regiert der Mammon und die Rücksichtslosigkeit der Politik.

nuisnix
nuisnix
Tratscher
1 Monat 5 Tage

“Kulturelles Gedenken an einen großen Ehrenhaften Landsmann”… ,der seine Landsleute in einen verderblichen Krieg schickte…?

Humanist
Humanist
Neuling
1 Monat 5 Tage

Liebe Miss, der guete Hofer hot bekonntlich den Aufstand gegen die Baiern gemocht. Dass des eppes mit der Sproch zu tian ghoppt hat, isch a glotte Projektion von heintzutoge in die Vergongenheit. Bitte vor der nächsten Rede nochlesn, damits kuen Fake News werd. Weil sel hobmer leider schun zu viel auf der Welt. Danke!

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Nach all den Politikern jetzt die Miss Südtirol aber mit Krone. Wer wirdndann wohl nächstes Jahr die Rede halten? 🤔

sitting bull
sitting bull
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Miss Zett!!!!

wpDiscuz