Von Pop bis Jazz: Reise über den A Cappella-Rand

Popchor „Voice Noise“ tourt von Burgenland, Tirol bis Südtirol

Donnerstag, 22. Juni 2017 | 13:57 Uhr

Bozen – Dreizehn sangesfreudige Studierende haben sich 2013 in Wien zu dem Ensemble „Voice Noise“ zusammengefunden und bereits zahlreiche Konzerte im In- und Ausland absolviert. Nach einer erfolgreichen Tour vor drei Jahren packt den Chor nun wieder das Fernweh: Von 9. Juli bis 13. Juli 2017 präsentiert Voice Noise im Burgenland (Gols), in Tirol (Seefeld) und in Südtirol (Meran und Eppan) neue Arrangements aus dem Tour-Gepäck.

„Voice Noise“ ist ein Ensemble, das sich der uninstrumentierten Musik verschrieben hat – A Cappella also. Seit vier Jahren machen sich die jungen MusikerInnen zwischen 21 und 30 Jahren daran, die unendlichen Weiten des Gesangs mit A Cappella-Pop und Beatbox zu durchsuchen. Im Juli 2014 startete Voice Noise eine erfolgreiche Tour durch Österreich, Deutschland und Südtirol – jetzt zieht es das Ensemble erneut in die Ferne. Mit dabei ist der gebürtige Südtiroler Gerhard Pöhl, der bei der Reise an den A Cappella Rand die musikalische Richtung angibt.

Musik ohne Instrumente

Der 30-jährige musikalische Leiter Pöhl hat in Wien Musikpädagogik am Konservatorium sowie Bildungswissenschaften in Brixen studiert und unterrichtet aktuell an der Privatuniversität für Musik und Kunst und der Musikschule Wien in musikpädagogischen und vokalen Fächern. „Was das A Cappella-Singen ausmacht ist, dass nicht nur der Zusammenklang der Stimmen, sondern auch die Dynamik und der Text ohne instrumentaler Begleitung auf eine ganz andere, für unser Ohr, natürliche Weise erlebt werden können“, so Pöhl. Voice Noise verbindet nicht nur die Musikbegeisterung, sondern auch eine enge Freundschaft. „Dieser Zusammenhalt ist auf der Bühne spürbar und ich glaube er macht unsere Konzerte so besonders“, erklärt der gebürtige Meraner.

50 Jahre Musikgeschichte

Die dreizehn SängerInnen versuchen ihr Publikum aktiv einzubeziehen und verstecken sich dabei auch nicht hinter Notenblättern. Choreographische Einlagen sorgen für Schwung und Bewegung auf der Bühne. Das Repertoire des jungen Ensembles umfasst einen bunten Mix aus Pop-, Jazz- und Rockmusik in deutscher und englischer Sprache. Die Arrangements werden zum Teil von den SängerInnen selbst geschrieben oder adaptiert. „Wir bieten eine Reise durch 50 Jahre Musikgeschichte und haben Hits von U2, der Real Group, Adele bis Bon Jovi mit dabei – abgerundet mit einer gesunden Portion Wiener Schmäh“, lacht Pöhl.
Die Tour 2017

Die Konzertreise beginnt am So, 09.07.17 im Burgenland (Gemeindezentrum Gols, 19:00), führt am Di, 11.07. über Tirol (Olympia Sport- und Kongresszentrum Seefeld, 19:30) und endet mit zwei Konzerten in Südtirol: Am Mi, 12.07. in Eppan (Lanserhaus Eppan, 20:00) und am Do, 13.07. in Meran (Bürgersaal Meran, 20:00). Der Eintritt ist frei, Reservierungen unter office@voicenoise.at

Von: luk