"Westliche Welt hat Kurden allein gelassen"

SHB: Ehrendes Gedenken an antijihadistischen Kämpfer Lorenzo Orsetti

Montag, 25. März 2019 | 17:05 Uhr

Bozen – Der Obmann desSüdtiroler Heimatbundes Roland Lang und sein Stellvertreter Meinrad Berger haben heute dem Kurden Kerim Gul, stellvertretend für alle Kurden in Bozen, das Beileid und die Solidarität aller freiheitsliebenden Menschen nach dem Tod des italienischen antijihadistischen Kämpfers Lorenzo Orsetti durch die faschistische Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) ausgedrückt. Kerim Gul stammt aus Tunceli, einer kurdischen Stadt in der Türkei.

“Im Namen des Südtiroler Heimatbundes spreche ich den Eltern von Lorenzo Orsetti, Annalisa und Alessandro, mein Beileid aus”, so Obmann Roland Lang. “Es war auch ein Verdienst des an der Seite der kurdischen internationalistischen Einheiten innerhalb der Strukturen der Volksverteidigungseinheiten YPG sowie der TKP/ML-TIKKO mitkämpfenden 33-jährigen Florentiners, dass in al-Bagouz, der letzten Enklave des IS in der ostsyrischen Region Deir ez-Zor, die militärische Existenz der Terrormiliz und damit dessen Schreckensherrschaft beendet wurde.”

Der aus Florenz stammende Freiheitskämpfer befand sich seit 2017 im Nordostens Syriens. Er kämpfte an der Seite der Kurden gegen den mörderischen Dschihadismus der Jihadisten.

“Leider hat die westliche Welt die Kurden in ihrem Kampf gegen die schwarzen Faschisten allein gelassen. Vor allem hat man zugelassen, dass die Türkei des Präsidenten Erdogan in Kurdistan durch dauernde militärische Aktionen und Gebietsokkupationen einen schmutzigen Krieg gegen ein unterdrücktes Volk fortführt. Die Verfolgung ethnischer Gruppen, die Zerstörung der Existenzbedingungen ganzer Bevölkerungsgruppen, wie der Kurden in der Türkei und in Iran führen zu Flucht und Migration. Wer gegen die Vertreibung, gegen die Entwurzelung und die Assimilierung fremder Völker ist, wer gegen die Menschenhändlerbanden ist, die ganze Schiffe voller Menschen nach Europa bringen, kann nur auf der Seite der Kurden sein. Der Südtiroler Heimatbund steht auf der Seite aller unterdrückten und fremdbestimmten Völker und damit auch der Kurden und der Katalanen, die ihrerseits auch immer die Südtiroler in ihrem Kampf für Freiheit und Demokratie unterstützen”, so Lang.

Der SHB begrüßt, dass die kurdische Community und demokratische italienische Kräfte am kommenden 31. März in Florenz, in der Heimatstadt des gefallenen Idealisten, eine große Gedenkveranstaltung für Lorenzo Orsetti organisieren wird.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz