Zweites Konzert der europaregionalen Musikplattform am 3. Februar

#Uploadontour voll im Gange

Donnerstag, 01. Februar 2018 | 15:51 Uhr

Bozen/Trien – Die Reise der #UploadOnTour geht weiter! Für das zweite Konzert 2018 werden Le Capre a Sonagli am Samstag, den 3. Februar nach Faver ins Trentino kommen. Veranstaltungsort ist das Molin de Portegnach. Wie immer werden auch diesmal wieder drei junge Newcomer-Bands von UploadSounds 2018 das Konzert eröffnen. Diesmal sind es die Tiroler Sorrow Down, die Südtiroler Perin & Barbarossa (unter den Finalisten der vergangenen Ausgaben) und die Trentiner Humus. Das Konzert beginnt 20.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Geschichte der Le Capre a Sonagli aus Bergamo beginnt im Jahr 2000, als sie sich mit dem Namen Mercuryo Cromo bemerkbar macht und sich die Bühne mit Afterhours, Sick Tamburo, Cisco und vielen anderen teilt. Das Projekt „Le Capre a Sonagli“ erblickt 2011 mit der gleichnamigen Veröffentlichung das Licht der Welt. 2012 folgt „SADICAPRA“, das enthusiastisch bei Presse und Kritikern aufgenommen wurde und den Le Capre 2013 den Sieg beim Finale von Arezzo Wave brachte. Es folgen zahlreiche Konzerte und die Übergänge zu Medien wie RepubblicaXL und Rockit sowie ihre neue Arbeit von 2014 mit dem Namen „Il fauno“. Ab September 2015 nimmt die Band an Antenna Music Factory teil. Daraus entwickelt sich eine Tour mit der Unterstützung einiger der besten Künstler der italienischen Szene, wie Calibro35, Marta sui Tubi, Motta und Selton. Den Höhepunkt stellt dann das aRestaInFesta 2016 mit dem Liveauftritt am Schluss des Konzerts von Giovanni Lindo Ferretti dar. Danach beginnen Le Capre noch mal neu.

Dieses Mal sind antike Rhythmen der Schlüssel des Projekts: die Band begibt sich auf die Pfade unveröffentlichter Kompositionen und bereichert das rhythmische Skelett mit verzerrten Gitarrenklängen, Psichedelia, Fuzz und Tönen von Ketten, zerbrochenem Geschirr oder Kreissägen. Vom Treffen mit Tommaso Colliva entsteht eine Zusammenarbeit, die die Band dazu bringt, ihre Vorstellungswelt zu kommunizieren. Die neue Platte „Cannibale” entsteht zwischen den Studios von London und Mailand und wurde im März 2017 veröffentlicht. Kurz danach wird die Gruppe Mitglied und Teil der Woodworm, des wichtigsten Labels der unabhängigen italienischen Schallplattenproduzenten. Die Stoner-Folk-Platte „Cannibale” charakterisiert einen besonderen Blickwinkel, der mittlerweile das Markenzeichen der Band ist: der Tod wird in einer grotesken Art und Weise behandelt, das Unglück wird durch eine Pech bringende Großmutter verkörpert; eine Frau wählt sich für ihre Gottheit aufzuopfern. Eine Platte die von der Kritik als kristallklar und gleichzeitig unsauber bezeichnet wird. Eine Arbeit, die weder kommerziell ist, noch Kompromisse eingeht, die komplexe Klänge und Rhythmen erfüllt sowie vielfältig und zeitgemäß ist. Kurzum ein Meisterwerk des postmodernen Expressionismus.

Doch UploadSounds ist nicht nur Tour:

Außer den vielen Möglichkeiten für Musikerinnen und Musiker, wie den Calls, dem Contest und dem Export, widmet sich UploadSounds auch den Profis hinter den Kulissen der Musikwelt: vom Techniker zum Produzenten, vom Videomaker zum Organisator. Online unter www.uploadsounds.eu können sie sich alle kostenlos in den Bereich „Professionals“ eintragen, um Teil einer echten Community zu werden sowie den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern.

Alle Musiker und Musikerinnen unter 35 Jahren mit Wohnsitz in der Europaregion Tirol – Südtirol – Trentino können sich nach der Einschreibung bei #UploadSounds 2018 für ein oder mehrere Konzertdaten der UploadOnTour bewerben. Die Einschreibung ist kostenlos, schnell gemacht und direkt online auf www.uploadsounds.eu zu erledigen.

Weitere Informationen:
www.uploadsounds.eu

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz