"Ab 1. April wieder offen"

Wie Tourismus entsteht: Saisonstart im Touriseum

Dienstag, 26. März 2019 | 19:07 Uhr

Meran – Das Touriseum ist ab 1. April wieder offen: Es erzählt von der Entwicklung des Tourismus in Südtirol und die Geschichten seiner prominenten Hausgäste.

Wie ist der Tourismus im heutigen Südtirol entstanden und wie haben sich die Branche und das Reisen im Laufe der Zeit verändert? Diese Fragen ergründet das Landesmuseum für Tourismus auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran, kurz Touriseum. Nach der Winterpause öffnet es gemeinsam mit den Gärten von Schloss Trauttmansdorff am kommenden Montag, dem 1. April wieder seine Tore, bis Mitte Oktober ist es täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr zugänglich.

Die Dauerausstellung widmet sich in 20 Räumen vor allem der 200 Jahre alten Tourismusgeschichte Südtirols und dem Schloss mit seinen historischen Räumen, der Krypta und dem Neorokokosaal; ihre Spuren hinterließen hier etwa ein verträumter Romantiker auf der Suche nach seinen Wurzeln, eine Kaiserin, die es daheim nicht aushielt, ihre kränkelnde Tochter, ein Kaiser auf der Suche nach seiner Kaiserin, ein Haudegen im Dienst der Habsburger, ein deutscher Baron, vernarrt in Meran, und Kriegsveteranen.

Wie Hotelangestellte in der Zeit zwischen dem ersten großen Aufschwung des Tiroler Hotelwesens um 1880 bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1939 lebten und arbeiteten, untersuchen Fachleute des Museums derzeit hingegen im Rahmen eines spezifischen Forschungsprojekts.

Touriseum, Landesmuseum für Tourismus – Schloss Trauttmansdorff, St. Valentin-Straße 51/a, Meran, Tel. 0473 255655, www.touriseum.it, info@touriseum.it.

 

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz