Roger Waters hat keine Reunion von Pink Floys im Sinn

Roger Waters schließt Wiedervereinigung von Pink Floyd aus

Mittwoch, 03. Juli 2024 | 12:32 Uhr

Von: apa

Roger Waters hat die Idee einer Reunion von Pink Floyd erneut verworfen. Er sei “mit anderen Dingen beschäftigt”, darunter der Arbeit an einem neuen Album mit dem Titel “The Bar” und dem Schreiben seiner Memoiren, sagte der 80-Jährige im Interview mit Reuters.

Der Gitarrist und Singer-Songwriter habe seine Zeit in der Rockgruppe, die er 1965 mitbegründet hatte, genossen, betonte er. Er habe aber keine Pläne, wieder mit seinen beiden noch lebenden ehemaligen Bandkollegen, dem Schlagzeuger Nick Mason und dem Gitarristen David Gilmour, aufzutreten.

Waters, kreative Kraft hinter Alben wie “The Dark Side of the Moon” und “The Wall”, verließ Pink Floyd 1985 aufgrund persönlicher und kreativer Differenzen. Er war in Rechtsstreitigkeiten über die Verwendung des Namens der Gruppe verwickelt, da seine ehemaligen Bandkollegen ohne ihn weitermachten. Er und Gilmour liegen seit Jahren in einer der berühmtesten Fehden der Rockmusik im Clinch, zuletzt in den sozialen Medien wegen unterschiedlicher Meinungen zum russischen Angriffskrieg auf die Ukraine. Abgesehen von einer kurzen Pink-Floyd-Reunion beim “Live 8”-Konzert 2005 musizierten die beiden nie wieder zusammen.

Mason sagte Reuters im Mai, er sei für eine Wiedervereinigung offen, aber von Waters und Gilmour gebe es kein solches Interesse. “Ich bin mit anderen Dingen beschäftigt … es hat nichts mit Groll oder so zu tun. Menschen sind unterschiedlich”, so Waters. “David und ich sind sehr, sehr unterschiedliche Menschen, und das ist okay.” Er verspüre auch kein Bedürfnis nach Nostalgie.

Waters war wiederholt mit dem Vorwurf des Antisemitismus konfrontiert. Er wird unter anderem für seine Nähe zur BDS-Kampagne (Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen) kritisiert, die zum Boykott des Staates Israel und israelischer Produkte wegen des Vorgehens gegen die Palästinenser aufruft.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Roger Waters schließt Wiedervereinigung von Pink Floyd aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krokodilstraene
17 Tage 22 h

Pink Floyd… Musik in meinen Ohren!!
😍😍

info
info
Universalgelehrter
18 Tage 32 Min

Den wollen die Pink Floyd ja auch nicht mehr zurück.
Deren letzte Chnace wäre eh eine Auferstehung von Syd Barrett

wpDiscuz