Verdauungsförderndes und sättigendes Frühstück

Porridge – das leckere Haferfrühstück

Dienstag, 18. Juni 2019 | 07:04 Uhr

Porridge ist unser Star am Morgen, denn er ist nicht nur gesund, sondern auch richtig vielfältig. Heute lernt ihr das Frühstück mit gekochten Haferflocken kennen!

Porridge ist ein Frühstück mit Tradition: Das Porridge, bei uns Haferbrei, von den Amerikanern Oatmeal genannt, ist ein Getreidebrei aus Haferflocken und Wasser, der seinen Ursprung in Schottland hat. Erste Rezepte tauchten bereits im 18. Jahrhundert in Kochbüchern auf. Seitdem mauserte sich das Porridge in Großbritannien zu einem echten Nationalgericht und wird dort und mittlerweile auch in vielen anderen Ländern, als warmes Frühstück verspeist.

View this post on Instagram

My warmest greetings from beautiful and sunny Bretagne! I'm here on a school trip for a week surrounded by dear friends and very kind French people – couldn't be much better🤗 Sharing my French dining experiences later when I have more time but for now you just need to settle on this wholesome and comforting brekkie bowl I had back home. On such a yogurt and fruit kick lately, this time on top of dreamy oatmeal🧡 Deats: 3/4c oats soaked with 1c oat milk & cooked with a spalsh of water, @alpro Go on passionfruit quark (used to be afraid of this for some reason though I've always liked the taste of it), perfectly sweet banana, frozen raspberries and an orange added afterwards🙏🏼

A post shared by E L L A K A U P P I N E N (@ellas.plate) on

Das super simple Grundrezept

Einfacher geht’s nicht: Alles, was man für die Zubereitung von klassischem Porridge benötigt, sind feine Haferflocken, je nach Geschmack Wasser oder Kuhmilch sowie eine Prise Salz. Wer sein Porridge vegan zubereiten möchte, greift zu einer der zahlreichen Pflanzenmilch-Alternativen.

Für eine Portion Porridge rechnet man 40 Gramm Getreideflocken. Diese mit der fünffachen Menge Flüssigkeit und etwas Salz in einen Topf geben, unter Rühren zum Kochen bringen und für weitere zwei bis drei Minuten köcheln lassen, bis eine cremige Konsistenz entsteht.

Porridge aufwärmen

Porridge, das übrig bleibt oder vorgekochter Haferbrei können zugedeckt im Kühlschrank gelagert und am nächsten Tag entweder kalt genossen oder kurz mit etwas Wasser erwärmt werden. Eine köstliche Variante ist Porridge aus dem Ofen. Den Brei dafür in eine feuerfeste Form geben, mit Zimt-Zucker bestreuen und kurz im Ofen überbacken. Für das Aufwärmen im Topf unbedingt etwas Wasser oder Milch mit in den Topf geben oder das Porridge über dem heißen Wasserbadaufwärmen. Bei dieser Aufwärm-Methode ist zu beachten, dass das Porridge eine recht klebrige Konsistenz bekommt.

Hier ein Porridge-Rezept für euch:

 

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Porridge – das leckere Haferfrühstück"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
yeah
yeah
Tratscher
1 Monat 3 Tage

“lecker”

mithirnundherz
mithirnundherz
Tratscher
1 Monat 3 Tage

😋😋😋

xXx
xXx
Superredner
1 Monat 3 Tage

Warum nicht einfach Haferflocken mit frischen (Regionalen) Früchten und wers süser mag Honig mit Milch?

Noch einfacher, noch leckerer, noch gesünder und ganz ohne wärmen-kühlen-wärmen noch Energie effizienter 😉

alpenfranz
alpenfranz
Tratscher
1 Monat 3 Tage

..aber eine Weisswurst und ein Hefe sind auch nicht zu verachten 😂

Pro
Pro
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

cool hon i net gekennt

TanteEmma
TanteEmma
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Anstatt auf etwas zu verzichten sollte man bewusster das essen was einem schmeckt.

Savonarola
1 Monat 2 Tage

a Muas tuats a.

Ich verstehe nicht, warum an dieser Stelle dauernd versucht wird, ausländisches Essen auf Kosten der Hausmannskost schmackhaft zu machen.

wpDiscuz