Sondersitzung des Stadtrates  

COVID-19: Bauernmärkte bleiben eingestellt

Dienstag, 31. März 2020 | 00:49 Uhr

Meran – Die Meraner Bauernmärkte finden vorerst weiterhin nicht statt. Die Situation lässt derzeit eine Öffnung nicht zu. Die Stadtregierung will die Lage Mitte April neu bewerten.

“Angesichts der Vielzahl an Märkten an verschiedenen Wochentagen und mehreren Kiosken und Lebensmittelständen in der ganzen Stadt, wäre eine Ungleichbehandlung einzelner Märkte oder Stände nicht zu rechtfertigen. Würde dagegen die Besetzung öffentlichen Grundes ab sofort wieder allgemein erlaubt, könnte das zu einer unkontrollierbaren Situation mit vielen Menschen auf den Straßen führen. Im Moment tun wir jedoch alles dafür, um genau das zu vermeiden. Alle Bürgerinnen und Bürger sollten nach Möglichkeit zuhause bleiben”, hieß es heute aus der Meraner Stadtregierung.

Die Stadtregierung ruft die Bevölkerung dazu auf, in diesen Tagen noch weiter durchzuhalten, um die Covid-19-Krise unter Kontrolle zu bringen. Abhängig auch von den nationalen Entwicklungen könnten die Einschränkungen eventuell schon Mitte April gelockert werden. Dann wird die Stadtregierung die Lage neu bewerten und auch über die Wiedereröffnung der Bauernmärkte entscheiden.

Mehrere Bauernvertreter hatten sich kürzlich mit der Bitte an die Stadtverwaltung gewandt, die traditionellen Märkte zum Direktverkauf von Lebensmitteln mit besonderen Sicherheitsvorkehrungen durchführen zu können.

Als Alternative zum Einkauf auf dem Bauernmarkt weist die Stadtverwaltung auf die zahlreichen Lieferservices hin, die viele Bauern und lokale Lebensmittelhersteller – zum Teil mit der Unterstützung des Bauernbunds – in der Zwischenzeit organisiert haben.

Von: bba

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz