Ortsversammlung abgehalten – Ortsgremien neu gewählt

HGV-Toblach: Thomas Walch als Ortsobmann bestätigt

Mittwoch, 17. Mai 2017 | 14:49 Uhr

Toblach – Thomas Walch vom Hotel „Cristallo“ wurde bei der diesjährigen Vollversammlung der Ortsgruppe Toblach des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) als Ortsobmann bestätigt. Die weiteren Ausschussmitglieder sind: Caroline Glira vom Hotel „Dolomiten“, Mirco Klettenhammer vom Camping „Olympia“, Andreas Panzenberger vom Restaurant „Seeschupfe“ und Luca Vanin vom Hotel „Simpaty“.

Thomas Walch legte einen umfassenden Tätigkeitsbericht der abgelaufenen Vierjahresperiode vor. Ein wichtiges Event war die 130-Jahr Feier des Tourismusvereines, an welcher der HGV mit einer Pferdekutsche am Umzug teilgenommen hat. Durch einen engen Meinungsaustausch mit den Gemeindeverwaltern konnten wichtige Ortsthemen angegangen und vielfach zufriedenstellend gelöst werden. Die Übernahme der Verpflegung bei diversen Veranstaltungen ermöglichte der Ortsgruppe auch Einiges finanziell zu unterstützen (z. B. die Weihnachtsbeleuchtung). Für viel Diskussionsstoff sorge der Verkehr und die Mobilität. Dass der Bau der Kreisverkehre (voraussichtlicher Baubeginn 2018) die richtige Verkehrslösung für Neutoblach und den Verkehr auf der Hauptachse sein wird, bezweifeln viele Bürger. Auf die Forderung des Rückbaues der erhöhten Straße Richtung Cortina muss unbedingt beharrt werden. Bezüglich der Sommermobilität gilt festzuhalten, dass sich das Angebot in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt hat, die Einführung des Holidaypass, welcher den Gästen seit einigen Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt wird, hat allerdings auch Schwierigkeiten mit sich gebracht, die nicht gelöst werden konnten, berichtete der Obmann. Man sei im Gebiet Hochpustertal daher und auch aus Kostengründen der festen Meinung, dass dieses Mobilitätsangebot im Sommer den Gast nicht kostenlos zur Verfügung gestellt werden sollte.

Bürgermeister Guido Bocher lobte die gute Zusammenarbeit mit den Gastwirten und zeigte sich erfreut, dass mit dem vollzogenen Besitzerwechsel des stillgelegten Hotel „Post“ nun auch die Umgestaltung und dadurch eine Aufwertung des Dorfzentrums angegangen werden kann. Vizebürgermeister Martin Rienzner informierte, dass bei der Verbesserung des Rad- und Bikewegenetzes gute Fortschritte gemacht werden, die Finanzierung laufe durch die Bezirksgemeinschaft. Auf die erheblichen Mehrkosten der Loipenpräparierung durch den schneearmen Winter verwies Präsident Andreas Trenker in seinem Bericht, außerdem trage der Verein auch ein Drittel der Kosten für den Citybus.

Viel Wissenswertes um die Arbeitsverträge und Lohnkosten im Gastgewerbe vermittelte abschließend die Leiterin der Personalberatung im HGV-Bruneck, Gabi Künig.

Von: pf

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz