Neue Herausforderung in Bozen

Mobilität im Fokus

Freitag, 22. Juni 2018 | 11:24 Uhr

Bozen – Die zukünftige Verkehrssituation und Mobilität in der Landeshauptstadt Bozen stellen die Wirtschaft vor neue Herausforderungen. Gemeinsam wollen Handwerk und Industrie konstruktive Lösungsvorschläge erarbeiten.

Beim ersten Treffen zwischen lvh-Bezirksobmann von Bozen Hannes Mussak und dem Bezirksvertreter Bozen Stadt im Unternehmerverband  Mauro Chiarel ging es um ein konkretes Thema: nachhaltige und wirtschaftsfreundliche Mobilität. Diese stelle angesichts der anstehenden Bauprojekte sowohl in der Landeshauptstadt als auch in den angrenzenden Gemeinden wie Leifers, Jenesien, Ritten sowie dem Überetsch eine der zentralen Herausforderungen der Zukunft dar. „Wir befürchten, dass sich der Verkehr in gewissen Zonen wie zum Beispiel in der Nähe des Bahnhofs oder in der Südtiroler Straße sowie in der Industriezone Bozen Süd intensivieren wird. Als Unternehmer haben wir jedoch die Aufgabe und Verantwortung, uns für passierbare Arbeitswege und für die Erreichbarkeit unserer Kunden einzusetzen. Gewährleistet werden muss auch die Mobilität der Arbeitnehmer unserer Betriebe“, sind sich Chiarel und Mussak einig. Ziel ist es nun, konstruktive und vor allem nachhaltig effiziente Vorschläge einzubringen und zwar gemeinsam.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz