70.000 Euro teure Arbeiten

Ratschings: Uferpflege für mehr Sicherheit an Bächen

Donnerstag, 29. November 2018 | 14:44 Uhr

Ratschings – An verschiedenen Bachläufen in der Gemeinde Ratschings ist derzeit das Amt für Wildbach- und Lawinenverbauung Nord der Landesagentur für Bevölkerungsschutz im Einsatz, um die Ufer in Stand zu halten. Die rund 70.000 Euro teuren Arbeiten sollen innerhalb Dezember abgeschlossen sein. Im Zuge der Arbeiten wird die Ufervegetation durchforstet, Bäume werden dort entfernt, wo es aus Sicherheitsgründen unbedingt notwendig ist. “Ziel dieser Arbeiten ist es, den Schutz vor Hochwasser und Verklausungen zu erhöhen”, erklärt der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz, Rudolf Pollinger.

Längs des Jaufentaler Baches sind die Holzschlägerungsarbeiten bereits abgeschlossen; im Gospeneider Bach wird derzeit noch gearbeitet. Im Dezember werden Vorarbeiter Roland Langgarnter und seine Arbeiter unter der Bauleitung von Andreas Vettori auch am Runggenbach tätig sein.

Nach den heftigen Unwettern Ende Oktober ist auch im Tinnetal ein Einsatz notwendig. Vorarbeiter Hubert Rungger und sein Bautrupp sind derzeit dabei, unterspülte Uferverbauungen am Nockbach wieder instandzusetzen und beschädigte Querwerke zu sanieren. “Im Bereich der Widerlager an den Brücken über den Nockbach muss auch der Uferschutz wieder aufgebaut werden”, erklärt Bauleiter Vettori. (Widerlager sind Bauteile am Übergang von der Brückenkonstruktion zum anschließenden Erddamm.)

Von: luk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz