Eröffnung eines „historischen“ Klettersteigs

Sexten hat mit seinen Gästen auch im Sommer 2021 viel vor

Montag, 19. April 2021 | 10:59 Uhr

Sexten – Die Berge spielen für Sexten eine sehr wichtige Rolle, stehen sie doch seit eineinhalb Jahrhunderten für den touristischen Aufschwung der Südtiroler Ortschaft. Deshalb ist man im idyllischen Bergsteigerort in der Dolomitenregion 3 Zinnen auch stets bemüht, für Gäste und Besucher außergewöhnliche Events und Abenteuer zu organisieren, die mit den Themen Berge und Alpinismus in engem Zusammenhang stehen. Das dürfte dem Tourismusverein Sexten auch in diesem Jahr auf eindrucksvolle Weise gelungen sein.

Erster Höhepunkt im Sextner Bergsommer 2021 ist die Vertical Arena Woche. Vom 27. Juni bis zum 4. Juli werden täglich geführte Wander- und Bergtouren angeboten. Abends dürfen sich die ambitionierten Gipfelstürmer über „bergige Highlights“ freuen – wie sich der Tourismusverein Sexten noch etwas bedeckt hält. Im Rahmen dieser Woche, die ganz im Zeichen der Berge steht, wird am Sonntag, 27. Juni auch der Slackline Day im Staddila Winkl abgehalten. „Am beliebten Treffpunkt einiger Slackliner aus Sexten und Umgebung dreht sich an diesem Tag alles um die bunten Gurtbänder, die hier überall kreuz und quer gespannt werden. Der Samstag, 3. Juli steht indessen ganz im Zeichen der Vertical Arena. Beim Fachforum zum Thema Bergsteigen & Klettern werden am Pavillon Haus Sexten ab 20.00 Uhr Heldengeschichten erzählt. Hier tauscht sich das Who-Is-Who der Alpinszene aus“, erklärt Waltraud Watschinger, Präsidentin des Tourismusvereins Sexten.

Mit einem einzigartigen Event, das Abenteuer, Spannung, Musik und auch ein wenig Romantik verbindet, wartet Sexten einen Monat später am Donnerstag, 29. Juli auf. Dann nämlich wird im Rahmen der Sexten Salewa Biwak Night auf 2000 Metern Meereshöhe im 2er-Zelt übernachtet – Aperitif, Abendessen und Frühstück inklusive. Dabei die sagenhaften Sextner Dolomiten immer im Blick. Wild und frei – und trotzdem mit dem Luxus, sich um nichts kümmern zu müssen. Wer mit von der Partie sein will, muss sich mit der Anmeldung beeilen, denn die Tickets sind limitiert und nur bis zum 31. Mai verfügbar.

Eröffnung eines „historischen“ Klettersteigs

Bereits seit dem vergangenen Sommer sind die Sextner Dolomiten um eine spektakuläre und anspruchsvolle Via Ferrata reicher. Die Alpinschule Sexten Drei Zinnen hat den Klettersteig auf den Arzalpenturm fertiggestellt, der den Einheimischen auch als „Achter“ der Sextner Sonnenuhr bekannt ist. Hier lässt sich auch Geschichte hautnah erleben, denn in diesem Gebiet verlief während des Ersten Weltkriegs die Frontlinie, an der sich Alpini und Kaiserjäger einen aufreibenden und erbitterten Stellungskrieg lieferten. Im Vorlauf des Zweiten Weltkriegs war es Benito Mussolini, der an dieser Stelle zu Verteidigungszwecken einen Teil des Alpenwalls errichten ließ. Es entstand die sogenannte „linea non mi fido“. Am 8. August wird auf diesem geschichtsträchtigen Terrain der Klettersteig auf den Achter um 8.08 Uhr feierlich eröffnet.

Eine Woche später lädt Sexten zum Aperitivo on top. „Der Feiertagsaperitif wird am Sonntag, 15. August ab 17.00 Uhr auf der Terrasse des Helmrestaurants serviert. Die Location ist dabei bequem mit der neuen Bergbahn, dem Helmjet, zu erreichen. Die Sextner Bergsteigermusik darf bei diesem Event im Hochsommer genauso wenig fehlen, wie kulinarische Leckerbissen aus der Region“, betont Maria Luise Hofer, Geschäftsführerin des Tourismusvereins Sexten.

Ein Zielfoto mit drei majestätischen Bergpfeilern im Hintergrund

Doch auch das spätsommerliche und frühherbstliche Sexten hat Besuchern und Gästen noch vieles zu bieten. So findet am Samstag, 11. September bereits zum 24. Mal der Südtirol Drei Zinnen Alpine Run statt – einer der schönsten Bergläufe der Welt, bei dem sich die Teilnehmer unter anderem über ein einzigartiges Zielfoto mit den majestätischen Drei Zinnen im Hintergrund freuen dürfen. Von Sexten aus gilt es dafür rund 17 Kilometer und 1333 Höhenmeter in der magischen Bergwelt der Sextner Dolomiten zurückzulegen.

Auf hohem wissenschaftlichem Niveau diskutiert wird hingegen im Rahmen der Sextner Kamingepräche am Montag, 4. Oktober ab 20.00 Uhr. Dabei werden namhafte Persönlichkeiten über tourismusrelevante Themen sprechen und wie bereits in der Vergangenheit Trends für die Zukunft gesetzt.

„Sexten steht für die Berge, für das Bergsteigen. Unser Ziel ist es deshalb, mit unseren Veranstaltungen jene Gäste und Besucher anzusprechen, die sich für diese Themen begeistern. Das diesjährige Angebot ist wieder sehr umfangreich und für jeden Geschmack dürfte etwas dabei sein. Wir sind überzeugt, dass nach den vergangenen Monaten im Lockdown und mit vielen Entbehrungen die Menschen in unserer einmaligen Bergwelt Erholung und Entspannung finden werden. Gleichzeitig finden sämtliche Veranstaltungen im Freien statt, weshalb die Bestimmungen im Rahmen der Corona-Pandemie gut eingehalten werden können“, sagt Waltraud Watschinger abschließend.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Sexten hat mit seinen Gästen auch im Sommer 2021 viel vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Universalgelehrter
22 Tage 1 h

Die verbaung U Zerstörung von Bergwelten wird noch häftigen als in vor coronas Zeiten

wpDiscuz