Geldflüsse ins Ausland

So viel überweisen Einwanderer in Südtirol in ihre Heimat

Donnerstag, 30. Mai 2024 | 10:54 Uhr

Von: mk

Bozen – Das Landesinstitut für Statistik ASTAT veröffentlicht eine Studie über die Geldströme, die von den Einwanderern und Einwanderinnen in ihr Herkunftsland geschickt werden.

Hier geht es zum PDF!

Wie aus den Daten der Banca d’Italia hervorgeht, betragen 2022 die über Vermittlungsagenturen getätigten Heimatüberweisungen der eingewanderten Personen in Südtirol 89 Millionen Euro. Das sind 0,31 Prozent des BIP.

Zwischen 2012 und 2022 verzeichneten sie eine Zunahme um 217,2 Prozent. Die wichtigsten Zielländer der von Einwanderern und Einwanderinnen von Südtirol aus getätigten Überweisungen liegen in Asien: 47,7 Prozent der Geldflüsse waren für Pakistan, Bangladesch und Indien bestimmt.

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "So viel überweisen Einwanderer in Südtirol in ihre Heimat"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
krokodilstraene
20 Tage 4 h

Wenn “Einwanderer” Geld nach Hause schicken, das sie durch Arbeit verdient haben, ist es ihr gutes Recht, damit zu machen, was sie möchten.

Wenn aber “Einwanderer” Geld nach Hause schicken, das von erhaltenen Sozialbeiträgen stammt, dann ist es keinesfalls richtig!!

Sozialbeiträge sollen nämlich einzig und alleine verwendet werden dürfen, um das Leben und Wohnen hier zu bestreiten – aber niemals darf davon etwas zum Versenden abgezweigt werden. Das hieße nämlich, dass die Sozialbeiträge ganz einfach zu hoch gerechnet sind!!

Hier braucht es ganz einfach viel mehr Kontrolle!!!

bon jour
bon jour
Kinig
19 Tage 22 h

was machen die Südtiroler mit Sozialbeiträgen?

krokodilstraene
19 Tage 11 h

@bon jour
sie müssen sie zumindest nicht nach Hause schicken 😉
Was für eine Frage – natürlich müssen alle Beitragsempfänger kontrolliert werden – es gibt überall Furbi e Forti !!!

wpDiscuz