63.624 Südtiroler geheilt

147 Neuinfektionen, sechs Tote und 41 Intensivpatienten

Freitag, 12. März 2021 | 11:27 Uhr

Bozen – In den letzten 24 Stunden wurden 1.060 PCR-Tests untersucht und dabei 88 Neuinfektionen festgestellt. Zusätzlich gab es 59 positive Antigentests.

Erneut sind sechs Todesopfer in Zusammenhang mit einer Coronainfektion zu beklagen. Die Lage auf den Intensivstationen in Südtirol bleibt hingegen mit 41 Coronapatienten angespannt. Weitere drei Patienten liegen mit Covid-19 auf Intensivstationen im Ausland.

In Südtirol gelten mittlerweile 63.624 Personen als geheilt. 5.587 Südtiroler befinden sich aktuell noch in häuslicher Quarantäne.

Bisher wurden insgesamt 510.046 Abstriche untersucht, die von 200.526 Personen stammen.

Die Zahlen im Überblick:

PCR-Abstriche:

Untersuchte Abstriche gestern (11. März): 1.060

Mittels PCR-Test neu positiv getestete Personen: 88

Gesamtzahl der mittels PCR-Test positiv getesteten Personen: 44.368

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 510.046

Gesamtzahl der mit Abstrichen getesteten Personen: 200.526 (+269)

Antigentests:

Gesamtzahl der durchgeführten Antigentests: 949.249

Gesamtzahl der positiven Antigentests: 23.386

Durchgeführte Antigentests gestern: 9.631

Mittels Antigentest neu positiv getestete Personen: 59

Weitere Daten:

Auf Normalstationen im Krankenhaus untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 166

In Privatkliniken  untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen (post-akut bzw. aus Seniorenwohnheimen übernommen): 142

In Gossensaß und Sarns untergebrachte Covid-19-Patienten/- Patientinnen: 130 (110 in Gossensaß, 20 in Sarns)

Anzahl der auf Intensivstationen aufgenommenen Covid-Patienten/Patientinnen: 41 (davon 38 als ICU-Covid klassifiziert, zusätzlich 3 Patientinnen/Patienten in Intensivbetreuung Ausland)

Gesamtzahl der mit Covid-19 Verstorbenen: 1.077 (+6)

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 5.587

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 119. 368

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 124.955

Geheilte Personen insgesamt: 63.624

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 1.846, davon 1.408 geheilt. Positiv getestete Basis-, Kinderbasisärzte und Bereitschaftsärzte: 53, davon 40 geheilt. (Stand: 10.02.2021)

Datenquelle: Commissario straordinario per l'emergenza Covid-19 del Governo Italiano | Open Data su consegna e somministrazione dei vaccini anti COVID-19 in Italia

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

54 Kommentare auf "147 Neuinfektionen, sechs Tote und 41 Intensivpatienten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Ich kann verstehen, dass Südtirol um jeden Preis gelb werden will, aber ist das der richtige Weg , indem man fast keine Tests macht?
Oder warum Herr Widmann testet man zur Zeit nicht mehr ?

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 4 Tage

11.000 Tests zu wenig🙈 Wieviel wären denn angebracht deiner Meinung.? Nie dran gedacht, dass einfach weniger krank sind.

Guitarplayer
Guitarplayer
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

es werden jeden tag knapp 10-15000 tests gemacht… und das nennen sie wenig? nicht alle tage gehen menschen zur arbeit und nicht alletage fühlen menschen sich krank…

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Seit wann sind 11Tsd Tests wenig?!

gustav
gustav
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

10.691 Tests , ist das nichts
vergleichen sie das mal mit den anderen regionen in Italien
sie werden staunen

Reader
Reader
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Da sie vielleicht auch die erst kürzlichen Aussagen zur PCR-Testung der EMA und auch des Konzerns Pfizer, auf deren Goldstandart ja anscheinend mitunter andererer Pharmagroßkonzernen und Einrichtungen gehandelt wird, zur Kenntnis genommen haben?

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Lorietta12345678
die Wahrheit steht irgendwo in der Mitte zwischen deiner und Storchs Aussage: es werden viel weniger PCR Test gemacht aber dafür viele Schnelltests. Unterm Strich haben wir dann viele Tests aber weniger positive da die Schnelltests weniger genau sind.

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Reader
würde gerne etwas mehr dazu lesen. konnte nichts googeln. haben sie eine Quelle dazu?

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wir sind sicher Test Weltmeister. Wir testen jeden Tag zirka 2-3% der gesamten Bevölkerung. Neugeborene und geimpfte mit eingerechnet. Es kann doch nicht sein, dass unsere einzige Lebensaufgabe darin besteht sich tagtäglich testen zu lassen. Wer all die Tests bezahlen soll ist Ihnen wohl noch nicht in den Sinn gekommen?

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 4 Tage

So ungenau sein die Schnelltests auch wieder nicht. Voriges Jahr hatten wir fast ausnahmslos Schnelltest durchgeführt.

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

PCR Tests , die wirklich Ausschlage kräftig sind, wurden bis vor wenigen Monaten 6000 ca gemacht. Jetzt 1000

loki
loki
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@ Storch24 Die PCR-Test werden nur an Personen mit auffallenden Symptomen und an Personen mit einem positiven Antigen-Test gemacht. Wenn es nicht mehr sind, dann kann auch nicht mehr Abstriche genommen werden…. Im Gegensatz sind über 9.000 Antigentests doch eine schöne Menge

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Das machen andere Regionen auch so!

Gianna
Gianna
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Meinst du das im Ernst oder ist das ein Witz? Würde mich wirklich interessieren…

EviB
EviB
Superredner
1 Monat 4 Tage

Storch
Sardinien hatte gestern bei 1,6 Mio Einwohnern 6.000 Tests und ist weiße Zone und wir bei 550.000 Einwohnern über 10.000 Tests.
Ich glaube, wir testen MEHR als genug!!

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@loki
macht man dann die 10.000 Schnelltests täglich nur aus Spass, wenn die PCR Tests nur für Menschen mit Symptome sind?

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 4 Tage

an lorietta……11.000 sein a nu mea as genua…..ba 500.000 Einwohner

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 4 Tage

an chrys…….die bezahlen wir alle……nicht heute, nicht morgen aber irgendwann werden wir kräftig zur kasse gebeten

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Ich weiß es, sagen Sie es bitte denen die noch mehr Test verlangen und vor allem noch mehr PCR Tests. Müssten die Menschen es bezahlen dann würde es kein einziger machen. Ein PCR Test kostet fuer einen Privaten zirka € 130,00.

Herbert01
Herbert01
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Dann frag mal, wieviel Sardinien testet! 3 x soviele Einwohner und nicht einmal 1/3 Tests von uns.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 4 Tage

Bei diesen Zahlen, ist die Bedrohung an Armut grösser, als die des Virus. Bitte aufmachen, sonst sind die Kollerateralschäden grösser.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 4 Tage

Berlin… Kinder Notruf…. immer mehr rufen dort an wegen Lebensmüdigkeit… die Kollateralschäden werden immens sein, in allen Bereichen.

KASPERLE
KASPERLE
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Bist du arm?

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 4 Tage

Lieber arm und gesund als reich und tot…..überspitzt gesagt

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@einervonvielen
wieso sind dann die armen auch meistens ungesund?!

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Früher sagten wir doch immer: Lieber Reich und gesund als arm und krank.
Natürlich über spitzt gesagt.
Das steuerzahlende Volk ist es leid, noch nicht arbeiten zu dürfen.

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 4 Tage

@einervonvielen, na bittschian! Viele sein arm und nicht gesund(psychisch, moralisch…..)

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Pepe
und die anderen leben von Luft und Liebe…

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Jiminy, wohrscheinlich schun sunst tatn sich mehrere gegen noch längere Schliessungen wehren🤷‍♀️

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 4 Tage

Nun haben wir eine 7 Tagesindzidenz von 231. Nur Pcr wären es 134. Es ist jetzt Zeit zum Aufsperren und Geldverdienen, jemand muss schliesslich auch die Sanität bezahlen. Und das sind schliesslich nicht die Beamten, auch diese müssen WIR, bezahlen.

einervonvielen
einervonvielen
Superredner
1 Monat 4 Tage

@Lori….231 bzw. 134 und alles aufsperren? Ok, Deutschland wird schon extra blöd sein, um erst bei 50 bzw. 35 überhaupt über Lockerungen zu sprechen.

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
1 Monat 4 Tage

@einervonvielen Deutschland ist sogar besonders blöd.

Tratscher
1 Monat 4 Tage

@einervonvielen: Die Deutschen labern auch gefühlte 50 Jahre über einen Brennernordzulauf, Tempolimits usw….

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Schon lange frage ich mich um was es bei der Corona Epedemie eigentlich geht. Um Macht, um Geld, oder China, oder andere Staaten zu sanieren. Glaube kaum dass dies nicht gewollt ist, sprich dass der Virus gezielt in die Welt gesetzt wurde.

info
info
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Klar, und alle Mutationen waren auch schon vorprogrammiert usw. usf.
Vielleicht sollten Sie mehr auf Virologen hören, statt auf Wirrologen (;

Guitarplayer
Guitarplayer
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

immerhin auch berechtigte frage!😉

Jiminy
Jiminy
Kinig
1 Monat 4 Tage

@info
auf welche der zehntausend Virologen die sich stündlich widersprechen??

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Wir könnten doch endlich den “nicht vorhandenen eigenen Südtiroler Sonderweg” verlassen und die staatliche Regelung anwenden.
Dann wäre es in der orangen Zone endlich mal wieder möglich sich zumindest für 30km von zuhause zu bewegen, anstatt nicht mal in der eigenen Gemeinde sich ohne “triftigen Grund” von zuhause fortbewegen zu können…
Außerdem würde man den “strengen” Polizisten, welche die Landesbestimmungen verweigern und nur sturheilig die nationale Regelung anwenden, den Wind aus den Segeln nehmen…

Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Und täglich grüßt das Murmeltier! Wann stellen wir uns endlich die Frage, was wirklich Leben rettet: Millionen für Tests investieren oder diese Millionen lieber den durch die Krise verarmten Menschen geben?

Arnold
Arnold
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Ihr habt nicht verstanden daß ab Montag eher alles rot als gelb wird?

Evi
Evi
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Orange.

Vranz
Vranz
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wenn unsere Politiker ein bisschen mehr auf daas Gesundheitssystem schauen würden, d.h genug Gehalt für die Sanitätsangestellten (und nicht nur die Primare usw), dann wären wir gar nicht zum Lockdown gekommen. Betten sind schon vorhanden, südtiroler Personal nicht. Unsere Fachkräfte, Ausgebildete Leute sind im Ausland, da die Politik im Gesundheitswesen  sparen will. Mehr Personal, mehr Leute im Krankenhaus, mehrere Kräfte zur Verfügung, keine harte Lockdowns notwendig

Chrys
Chrys
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Das Problem sind eben gerade die Gehälter der Primare und Oberärzte. Gerade die verdienen im Ausland mindestens das doppelte Gehalt.
Nein, wir leben in so einer Neidgesellschaft, dass der korrekte Lohn der Führungskräfte ewig kritisiert wird. Wenn auch 20/30 Primare das doppelte verdienen würden, dann würde es des Sanitätshaushalt nicht sonderlich strapazieren, aber wenn dann das Volk den Bruttolohn hört, dann gibt es wieder eine Revolution. Der wäre dann schnell weit über den des Landeshauptmannes und der ist fuer viele sowieso ein Skandal.

Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
1 Monat 4 Tage

Quelle: Markus Falk

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Und wer glaubt noch an Markus Falk ? Bis 2 Tage vor dem zusperren immer noch verkündet , wir sind bestens versorgt

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Schon eine Inzidenz von 230. Geht das so weiter dann sollten wir eigentlich sehr gut dran sein am 22.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

Es geht wieder aufwärts :s
Man kann nur hoffen, dass die aktuelle Spitze kein neuer Trend ist.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

We’re on a road to nowhere Come on inside: “Corona-Zahlen steigen in Deutschland sprunghaft – und bei u15-Jährigen „rasant“: RKI-Chef äußert Vermutung…Wieler erwähnt in dem Zusammenhang damit die ansteckendere Corona-Mutation B.1.1.7, die sich aktuell weiter ausbreitet.”
https://www.merkur.de/welt/corona-deutschland-aktuell-zahlen-spahn-rki-wieler-pressekonferenz-live-ticker-lauterbach-zr-90238797.html

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wir nähern uns kommende Woche der 50er Marke und das heißt daß alles aufmachen sollte. Die Ansteckungsgefahr bleibt nur noch gering da 50% der Südt. Bevölkerung schon immun sind und die Impfungen auch schon weit fortgeschritten sind. Jeder Tag der dann trotzdem weiterhin geschlossen sein sollte, wäre nicht mehr vehältnismäßig was die wirtschaftlichen Schäden anbelangt.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 4 Tage

@Oanassis wer oder wo seit “ihr”? Hier in Bruneck ist der Wert wieder auf knapp 300 gestiegen.

Angy
Angy
Neuling
1 Monat 4 Tage

Alles öffnen mehr auf Prevention/Kontrollen setzen, jedes Geschäft/Firma an den m2 gemessen die Kunden/Mitarbeiter einkaufen/arbeiten lassen, dort wo die Regeln die es braucht nicht eingehalten werden saftige Strafen ausstellen,  die Südtiroler werden müssen lernen mit dem Virus zu leben.
Lasst endlich die Leute und Betriebe wieder arbeiten, unter strengen Auflagen, aber gebt den Menschen das Leben zurück.Der Virus ist schlimm aber so geht es nicht…….

EviB
EviB
Superredner
1 Monat 4 Tage

Bloß gut, dass wir jetzt wieder als roze Zone eingestuft werden wo die Zahle so nach unten schießen…😂😂🤦🏼‍♀️👍🏻

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 4 Tage

EviB ja so wie im normalen leben ob autis stehen oder nicht die ampel wird rot wo man ist und grün für die seite wo niemand steht.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 3 Tage

corvid hätt die Chance Sein können etwas zu verlangsamen,die Gier runter zu fahren ,den Egoismus gegen Rücksicht ein zu tauschen.Und was macht der Mensch?!!!!Das Gegenteil ist der Fall .Eilig noch vergrössern,erweitern, für den Nächsten nicht mal eine Maske tragen .. …. ….. …… ……

wpDiscuz