ASTAT-Erhebung zum Verhalten der Bürger in der Pandemie

2,7 Prozent der Südtiroler verweigern die Schutzmaske

Mittwoch, 24. März 2021 | 13:13 Uhr

Bozen – Im Jänner 2021 führte das Landesinstitut für Statistik ASTAT in wissenschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Psychologischen Dienst des Krankenhauses Brixen, dem Institut für Allgemeinmedizin der Claudiana und der Landesabteilung Gesundheit eine Stichprobenerhebung über die Meinungen und Verhaltensweisen der Bürger im Hinblick auf die Covid-19-Pandemie durch. Der Fragebogen wurde von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstellt.

Hier geht es zum PDF-Link

Es scheint nicht immer leicht zu sein, die Entscheidungen der Behörden nachzuvollziehen

Fast die Hälfte der volljährigen Südtirolerinnen und Südtiroler gibt an, dass sie Schwierigkeiten haben (46 Prozent fällt es eher schwer als leicht), die Einschränkungen und Empfehlungen der Behörden zur Eindämmung der Pandemie zu verstehen. Nur 18 Prozent der Bevölkerung sind dagegen der Meinung, dass diese Einschränkungen schwer zu befolgen sind.

Die Südtiroler sind besorgt, aber nicht allzu sehr

Zwei von drei Südtirolern (64 Prozent) halten es für eher unwahrscheinlich, sich mit Sars-Cov-2 zu infizieren. Rund 70 Prozent der Einwohner über 18 Jahren sind davon überzeugt, dass, wenn sie erkranken würden, der Verlauf nicht schwer wäre. Dieser Prozentsatz sinkt auf 43 Prozent bei den über 65-Jährigen: “Ein immer noch sehr hoher Wert, wenn man die möglichen realen Auswirkungen der Krankheit auf die ältere Bevölkerung berücksichtigt”, so das Statistikamt.

Die Präventionsmaßnahmen sind fast immer bekannt und werden eingehalten

Ein Jahr nach Beginn der Pandemie glauben 3,6 Prozent der Personen, nicht zu wissen, wie sie sich ausreichend vor einer Ansteckung schützen können. “Dieser Wert spiegelt jedoch wahrscheinlich nicht eine tatsächliche mangelnde Kenntnis der Regeln wider, sondern vielmehr eine Art Fatalismus oder Pessimismus, in dem Glauben, dass selbst Vorsichtsmaßnahmen nicht ausreichend sind”, so das ASTAT.

2,7 Prozent tragen in der Öffentlichkeit immer noch keine Maske.

91 Prozent lüften häufig die Räumlichkeiten (Antworten näher an „immer“ als an „nie“). 82 Prozent waschen sich häufig die Hände, während es anscheinend nicht so einfach ist, die Berührung von Augen, Nase und Mund mit ungewaschenen Händen zu vermeiden (jeder Vierte schafft es einfach nicht). Die Desinfektion von Oberflächen wird allerdings seltener durchgeführt (zwei von drei Personen, bzw. 62 Prozent, tun dies oft).

Jedem vierten Südtiroler (25 Prozent) fällt es schwer, den direkten Kontakt zu anderen Menschen zu vermeiden

Unterschiedliche Meinungen zu den getroffenen Maßnahmen

Hinsichtlich der von den Behörden getroffenen Entscheidungen zur Eindämmung der Ausbreitung der Pandemie sind die Südtiroler nahezu zweigeteilt, mit einem leichten Mehrheitsanteil (53 Prozent) an Befürwortern, aber vor allem mit einer deutlichen Tendenz, sich im Mittelfeld der möglichen Antworten einzuordnen (51 Prozent sind tatsächlich unentschlossen).

Unterschiedliche Meinungen zu den einzelnen Einschränkungen

Die Unentschlossenheit bei der Gesamtbeurteilung ergebe sich aber auch aus der Vielzahl der getroffenen Maßnahmen, so das ASTAT. Tatsächlich würden einige der Maßnahmen stark unterstützt: die Maskenpflicht, die Abstandsregelung, die verpflichtende Isolierung für positiv getestete Personen und das Smart-Working. Andere Maßnahmen kommen nicht gut an: die Schließung der Gemeindegrenzen, die Einschränkungen der individuellen körperlichen Betätigung und der völlige Verzicht auf Präsenzunterricht.

Geteilt seien die Meinungen auch in Bezug auf die Schließung von Bars, Restaurants und Hotels, die Schließung von Regionen, die Einschränkungen von Mannschaftssportarten, das Verbot von Treffen mit Freunden und Familie und den Fernunterricht.

17 Prozent glauben nicht an die Covid-19-Impfung und 25 Prozent sind gegen den staatlichen Impfplan

Jeder sechste Südtiroler (17 Prozent) hat eine eher schlechte als gute Meinung über die Wirksamkeit der Covid-19-Impfungen. Noch höher (28 Prozent) ist die Ablehnung der Impflicht hinsichtlich aller Impfungen, die der gesamtstaatliche Impfplan vorsieht. Signifikant sind die Unterschiede nach Muttersprache (geschätzt anhand der Sprache, in der der Fragebogen ausgefüllt wurde), mit 31 Prozent Impfgegnern unter den deutschsprachigen und 21 Prozent unter den italienischsprachigen Befragten. 40 Prozent der deutschsprachigen und 59 Prozent der italienischsprachigen Teilnehmer sprechen sich eindeutig dafür aus.

Das sagt LR Thomas Widmann zur Studie!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

45 Kommentare auf "2,7 Prozent der Südtiroler verweigern die Schutzmaske"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
20 Tage 2 h

2,7 oder wohl eher 27%, wenn man sich so umsieht? 🤔

Doolin
Doolin
Superredner
20 Tage 2 h

…bin heut durchs Dorf gangen, da haben 50 % koa Maske auf ghabt…
😝

PuggaNagga
20 Tage 2 h

Im Freien braucht es aus infektionstechnischen Sicht keine Masken. Die Wahrscheinlichkeit sich dort mit etwas Abstand anzustecken, dendiert gegen NULL.
Also warum dich dann die gute Luft nehmen zu lassen?
In anderen Ländern besteht keine Maskenpflicht oder Empfehlung im Freien.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

@PuggaNagga
Andere Länder “dendieren” auch nicht dazu, die Leute innerhalb der eigenen Wohngemeinde einzusperren. Das gilt anscheinend nur bei uns im Heiligen Land unter Fürst Kompatscher…

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Net glabm !! Im heiligen Land Südtirol haben Tag für Tag ca. 99,6% eine Maske auf 🙂

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Hast du dich aber schon richtig umgeshen = waren evtl. jene ohne Maske alleine des Weges, bzw. in einem Abstand von min. 2m ? Wieso soll ich, wenn ich alleine bin eine Maske tragen ? Trage ja auch kein Kondom wenn ich alleine bin ?

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

olle leit dia Masken bei Menschen Ansammlung verweigern, kearat zwongsimpfn und guat isch 😠

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
20 Tage 31 Min

Gewalt ist keine Lösung . . Nun ja, so schlimm ist es dann ja auch nicht !!

Ninni
Ninni
Kinig
20 Tage 8 Min

@Doolin

…tja, bald normal,

das Wort Maske bei meisten TABU
Auch im Freien gehen, laufen und joggen sie, mit nicht mal 1 meter Abstand, vorbei..spudern und husten extra …

Man darf nix sagen, sonst wird man ausgelacht, angebrüllt, beschimpft.

Dann plärren wenn Inzidenz hoch ist.

KEIN RESPEKT..
ZUM SCHÄMEN ….

Staenkerer
19 Tage 22 h

@Doolin Wahnsinn! a lond voll schwerverbrecher!

Doolin
Doolin
Superredner
19 Tage 21 h

@Staenkerer …jo und wegen die schwerverbrecher huck mir olm no ingsperrt…lei weiter so…und brav jammern…
🤪

Staenkerer
19 Tage 19 h

@Doolin i bin olm voll in montur und folgsam wie a dresierter off …. also!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

@Staenkerer 😂

corona
corona
Superredner
19 Tage 17 h

@kleinerMann
waret bei dir obr sinnvoll. 😂😂😂

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

mindestens 30% gibt es von den Maskenverweigerer. die gehören alle zur Kassa und zwar ordentlich

sou ischs
sou ischs
Superredner
19 Tage 22 h

earum soll ich an der frischen luft eine maschke aufsetzen😂

hamptidampti
hamptidampti
Neuling
19 Tage 20 h

@sou ischs Wenn man aso unterwegs isch, muas i sogn, dass die Bürger wirklich fleissig sein mit dem Aufsetzen der Maske. Und wenn i im Freien unterwegs bin und den Abstand einholte, isch es foscht unwahrscheinlich, dass i mi unsteck. Und deswegn tat i sogn, wia der heurige Winter verlafn isch…..ohne Maske wars a nit schlimmer gewesen.

DaniKaser
DaniKaser
Neuling
19 Tage 18 h

…so ein denken… kann ich nur kotzen davon… schäm dich!!!

brunner
brunner
Universalgelehrter
20 Tage 2 h

Maske verweigern und umanonderplären, aber sonst imstande die unmöglichsten Extremsports auszuüben….

hogo
hogo
Grünschnabel
20 Tage 1 h

du bist sicher so ein corona”Held”der allein im eigenen Auto di maske auf setzt aus Angst du kannst dich selbst anstecken . 🥱🤦‍♂️🤣🤣🤣

NixNutz
NixNutz
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

@hogo und du a so a querdenkerheld der will in gscheidn spieln

corona
corona
Superredner
20 Tage 1 h

sogar in anonymen Umfragen bestätigt Südtirol sein Image als reaktionäres, hinterwäldlerisches Bergvölklein…
schade nur für die vernünftige Mehrheit, die wegen einer Minderheit an Idioten leiden muss…

kleinerMann
kleinerMann
Universalgelehrter
20 Tage 30 Min

Komm reg dich ab und gehe mit mir Bäume umarmen . . 🙂

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
19 Tage 23 h

@corona
👏👏👏 Praktisch alle bisherigen Kommentare spiegeln die Studie/Umfrage 1:1 wider. Hauptsache gegen alles sein, auch wenn man Null “Tau” hat 🤦

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
20 Tage 2 h

In der Öffentlichkeit ist die Maske auch nicht nötig solange der Abstand eingehalten wird. Auch wissenschaftlich belegt, deshalb ist das jetzt halb so tragisch.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Belegt oder nicht belegt… das einzige Problem ist, dass die Strafe, die dir ausgestellt wird mit einem Wisch in zweifacher Ausfertigung belegt wird…

mitu
mitu
Grünschnabel
20 Tage 1 h

Wos hoasst in der Öffentlichkeit? Woll hoffentlich nit im freien, weil sem brauchts kuane, dass de Masken ungesund sein wissen hoffentlich die meisten

NixNutz
NixNutz
Universalgelehrter
19 Tage 23 h

I kriag an zorn af so asoziale leit, de net a bissl respekt an die negstn und an sich selber zoagn. Leimehr traurig insre welt!

Susi
Susi
Tratscher
20 Tage 1 h

Die ewigen Gegner. Sicher bei alles andere auch immer. Hauptsache dagegen.

Nobbs
Nobbs
Grünschnabel
20 Tage 2 h

Die Daten aus unterster Schublade,Osterhase lässt grüßen.Erfundenes Essen!

info
info
Tratscher
20 Tage 1 h

1.475 Fragebögen. Haben Sie mehr?

primetime
primetime
Universalgelehrter
20 Tage 1 h

Steht hier irgendwo wieviele befragt wurden?
Was meint man mit Öffentlichkeit? Wenn ich im freien bin und weit und breit keine Person dann braucht es die Maske nicht – Fakt welcher wissenschaftlich (und eigentlich auch durch Hausverstand) belegt wurde

Obelix
Obelix
Grünschnabel
19 Tage 22 h

90% der Kommentierer auf Südtirolnews lehnen die Maske ab.😂😂😂🙊🙊🙊

selwol
selwol
Superredner
20 Tage 1 h

Treffender wäre wohl zu sagen, sie halten diese Maske für sinnlos.

ebbi
ebbi
Superredner
20 Tage 1 h

zum Glück ein verschwindent geringer und vernachlässigbarer Prozentsatz.

Roor
Roor
Neuling
19 Tage 21 h

49,5 prozent für impfpflicht🤦🏻🤦🏻🤦🏻

ebbi
ebbi
Superredner
19 Tage 19 h

sehr positiv 😀

info
info
Tratscher
20 Tage 1 h

Interessante Studie, danke.
Da die ASTAT erfahrungsgemäß bei diesen Artikeln auch die Kommentare mitliest und zusätzliche Informationen gibt (nochmals danke), eine Frage: Wie liest man die Werte ab S.14?

ASTAT
ASTAT
Neuling
19 Tage 23 h

Die Tabellen ab Seite 14 dienen dazu, statistische Eigenschaften einiger Variablen (latente Variablen) genauer zu beschreiben. Ein Statistiker kann daran ablesen, wie die Analysen ausgearbeitet wurden und wie gut diese Ausarbeitung ist.

Offline
Offline
Universalgelehrter
19 Tage 22 h

Wenn da mal nicht eine Kommastelle verrutscht ist.

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
19 Tage 19 h

Wieso sollte ich in der Öffentlichkeit eine Maske aufsetzen wenn mir niemand näher als 4-5 Meter kommt…..und sonst hab ich sie ja auf wo es vorgeschrieben ist.

doco
doco
Grünschnabel
19 Tage 19 h

ja es gibt sie überall auf der Erde die Egoisten auch bei uns sie glauben alleine auf dieser Erde zu leben machen was sie wollen ohne Rücksicht auf die Mitmenschen gut dass es bei uns nur ein kleiner Prozentsatz ist.

DerToni
DerToni
Neuling
19 Tage 22 h

Ich lese im Artikel “2 von 3 Südtirolern” , oder “jeder sechste Südtiroler”, oder “70% der Einwohner über 18”, usw. Wie ich es verstanden habe, bezieht sich die Umfrage auf eine bestimmte Anzahl von Südtiroler BürgerInnen. Ich lese diesen Artikel auf diese Weise: “2 von 3 der befragten Südtirolern”, “70% der befragten Personen über 18”, usw…. dann stört es mich weniger, wenn über “die Südtiroler” Zahlen erscheinen, die nicht alle Südtiroler betreffen, sondern nur die bestimmte Auswahl und Anzahl der Befragten.

Faktenchecker
19 Tage 21 h

“Es handelt sich hierbei um eine Stichprobenerhebung mit
geschichteter Wahrscheinlichkeitsstichprobe. Aus den Melderegistern
der Gemeinden Südtirols wurden mehr als
4.000 Namen mittels SAS-Prozedur zufällig gezogen.
L’indagine è campionaria con campionamento probabilistico
stratificato. Dai registri anagrafici dei comuni della provincia
di Bolzano sono stati estratti casualmente con procedura
SAS più di 4.000 nominativi.
Die Schätzungen werden mit Hilfe von Kalibrierungsschätzern
ermittelt. Hierzu wurde eine Nachschichtung mit den
bekannten Gesamtzahlen nach den Variablen Staatsbürger-
schaft, Gemeinde, Altersklasse und Geschlecht durchgeführt.
Kalibriert wurden die Gewichte mit der ISTAT-Software
ReGenesees.
za, comune, classe di età e genere. La calibrazione dei pesi
è stata effettuata tramite il software di ISTAT ReGenesees.
Die”

Missx
Missx
Kinig
19 Tage 9 h

in Veneto und in der Toskana haben die Leute im Freien ständig ffp2 Masken auf egal ob in Gesellschaft oder alleine auf weiter Wiese.
in Apulien direkt gefühlt niemand eine ffp2 Maske noch sonst irgendeinen Atemschutz.
Da frage ich mich wie das infektions Geschehen in den einzelnen Provinzen so zustande kommt wie es gerade ist.
es gibt sicherlich noch eine große Unbekannte in Sachen Corona die noch kein Wissenschaftler gefunden hat.

wpDiscuz