508 Hubschrauberrettungs-Einsätze durchgeführt

Aiut Alpin Dolomites beendet Sommersaison

Montag, 01. November 2021 | 20:06 Uhr

St. Ulrich – Aiut Alpin Dolomites war in diesem Sommer laut Abmachung mit der Sanitäts- und Landesverwaltung vom 10. Juni bis 01. November 2021 im Einsatz.

In diesem Zeitraum wurden 508 Hubschrauberrettungs-Einsätze durchgeführt. Ein Großteil der Einsätze galt mit 146 Fällen Bergsteigern und Wanderern. Bei den restlichen Einsätzen handelt es sich um Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfälle, allgemeine medizinische Notfälle und Suchaktionen.

469 Einsätze entfielen auf Südtirol, 13 auf das Trentino und 26 auf die Provinz Belluno. Insgesamt wurden 539 Personen geborgen. 269 von ihnen waren medizinische Notfälle, wobei es sich bei 189 um Verletzte und bei 64 um Unverletzte handelte. 17 Bergungen betrafen Tote. Die weitaus meisten Einsätze betrafen mit 392 italienische Staatsbürger, wobei 244 auf Südtirol und jeweils sieben auf das Trentino sowie die Provinz Belluno entfielen. 106 Einsätze hingegen gingen auf Deutsche und Österreicher zurück. Einsätze, die auf Bürger anderer europäischer und nicht europäischer Staaten betrafen, schlugen sich mit 41 zu Buche. 35 Einsätze wurden mit Nachtsichtgeräten durchgeführt, bzw. zu Ende geflogen.

Aiut Alpin Dolomites unterstreicht die gute Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb, der Landesnotrufzentrale und der HELI-Flugrettung Südtirol. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Freiwilligen der Bergrettungsdienste, an die Piloten, Anästhesisten, Windenmänner und Hubschraubertechniker, welche jeden Tag Dienst in der Flugrettungsbasis Pontives geleistet haben.

Ein herzliches Vergelt’s Gott geht weiteres an all jene, die in irgendeiner Weise dazu beitragen, unsere Tätigkeit zugunsten der geretteten Personen auszuüben und zu finanzieren. Aiut Alpin Dolomites wird die Wintertätigkeit voraussichtlich am 4. Dezember 2021 wieder aufnehmen.

Von: ka

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz