Auch Nachteinsätze geflogen

Aiut Alpin war über 400 Mal im Einsatz

Montag, 09. Oktober 2017 | 08:52 Uhr

 

Gröden – Der Rettungshubschrauber des Aiut Alpin in Gröden war in diesem Sommer vom 10. Juni bis 8. Oktober 2017 im Einsatz. In diesem Zeitraum wurden 421 Hubschrauberrettungs-Einsätze durchgeführt.

Ein Großteil der Einsätze galt Bergsteigern und Wanderern (147 Fälle). Bei den restlichen Einsätzen handelt es sich um Freizeit-, Arbeits- und Straßenunfälle, allgemeine medizinische Notfälle und Suchaktionen.

 

  • Nach Provinzen:  Bozen 386; Trient 20; Belluno 15  Einsätze.
  • Geborgene Personen: 438; davon  214 medizinische Notfälle, 161 Verletzte,
    35 Unverletzte;  28 Tote (davon 18 in Folge medizinischer Notfälle und 10 durch Traumen verschiedener Art
  • Herkunftsland:

Italien 296 (davon aus Südtirol 185, Trentino 8, Belluno 1)

Deutschland und Österreich 109

Andere (Europa + Übersee)  33

 

Wie bereits im letzten Winter wurden auch im Sommer elf Einsätze während der Nachtstunden durchgeführt, bzw. zu Ende geflogen, was bisher auf Grund der Dunkelheit nicht möglich war; solche Einsätze sind für den Aiut Alpin Dolomites erst seit Februar 2017 möglich.

Aiut Alpin Dolomites unterstreicht die gute Zusammenarbeit mit dem Sanitätsbetrieb, der Landesnotrufzentrale und der HELI-Flugrettung Südtirol.

Die Wintertätigkeit wird am 2. Dezember 2017 wieder aufgenommen.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Aiut Alpin war über 400 Mal im Einsatz"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
FC.Bayern
FC.Bayern
Grünschnabel
11 Tage 3 h

super Job Aiut Alpin !!! Top Top Top !!!!!!

JvS-105
JvS-105
Grünschnabel
11 Tage 2 h

So. Und jetzt hauen wir wieder auf die Horden von gefährlichen und lebensmüden Motorradfahrern, die zu Dutzenden verunfallen und sich und andere gefährden, drauf.

in 3, 2 1 – Go!

ikke
ikke
Grünschnabel
10 Tage 14 h

Danke für Euren Einsatz ich hoffe aber Euch nie zu brauchen👍👍

wpDiscuz