Großraubtiere sorgen für Probleme

Bär plündert Bienenstock, Wolf tötet Schafe

Samstag, 29. Mai 2021 | 21:08 Uhr
Update

Töll – In der Nähe der Töll bei Lana hat ein Bär deutliche Spuren hinterlassen. Wie Bilder auf Facebook zeigen, wurde ein Bienenstock geplündert.

Der Bienenstock wurde dabei regelrecht in Stücke gerissen. Der Besitzer zeigt sich empört.

Facebook/Ulli Reiterer

Der Vorfall hat sich in der Nacht auf Freitag ereignet. Der Bienenstock stand neben der Straße von der Töll in Richtung Aschbach/Quadrat.

Die Straße sei viel befahren und in der Zone würden viele Familien spazieren gehen, erklärt der Besitzer auf Facebook.

Doch nicht nur der Bär, sondern auch der Wolf bereitet den Bauern Probleme. In Gaid bei Eppan haben ein oder mehrere Wölfe die Schafherde eines Kleinbauern gerissen. Bilder der getöteten Tiere kursierten im Internet.

Die Schafe seien für den Bauern eine Leidenschaft gewesen, schrieb eine Nutzerin auf Facebook.

Facebook/Julia Nussbaumer

STF Eppan: Schon wieder qualvoll verendete Schafe durch Wolfsrisse

Der Eppaner Ortssprecher und ehemalige Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit, Walter Oberhauser, verurteilt in einer Aussendung die Untätigkeit der verschiedenen politischen Institutionen in Zusammenhang mit den in der Gemeinde Eppan (und nicht nur) in letzter Zeit erfolgten Schafrisse und spricht den betroffenen Bauern seine Solidarität aus.

STF/Walter Oberhauser

“In diesem Zusammenhang erwähnenswert ist die Tatsache, daß die Ratsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit im Oktober 2017 einen Beschlussantrag im Eppaner Gemeinderat zu Wolf und Bär eingebracht hatte. Im Beschlussantrag wurde unter anderem der Gemeindeausschuss, die Landesregierung und der Landtag aufgefordert, sich vehement und stark bei der römischen Zentralregierung dafür einzusetzen, um autonome Zuständigkeiten für das Management von Wolf und Bär zu erhalten”, so der Ortssprecher und ehemaliger Gemeinderat der Süd-Tiroler Freiheit Eppan, Walter Oberhauser.

“Der Beschlussantrag wurde aber von der SVP/Bürgerliste/PD-Mehrheit versenkt. Es ist höchst an der Zeit, im Interesse der öffentlichen Sicherheit, Maßnahmen zu ergreifen, um die genannten Gefahren abzuwenden, schreibt Walter Oberhauser abschließend in der Presseaussendung”, abschließend Walter Oberhauser.

 

 

 

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

81 Kommentare auf "Bär plündert Bienenstock, Wolf tötet Schafe"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Freier
Freier
Grünschnabel
14 Tage 23 h

Einfache Lösung: Die sogenannten Tierschützer sollen für die Schäden aufkommen !

bern
bern
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

Schickt bitte die Hälfte der Kadaver den Exponenten der Grünen. Die andere Hälfte den Jägern des Reviers. Schwach, wenn diese nicht mal diesem Problem Herr werden.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
14 Tage 21 h

@bern die Jäger wern den Problem Herr wenn die Politik in Obschuss frei gib

AnWin
AnWin
Superredner
14 Tage 10 h

@The Hunter …ich handle auch ohne Politik!!!

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

@AnWin
sollen sich die jäger strafbar machen nur weil ein par fanatiker duese tiere ausgesetzt haben??

andr
andr
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

@The Hunter Hilfe bei der Politik zu holen ist verlorene Zeit. Es muss still und schnell gehen

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
14 Tage 20 h

Barrett m81a 50 Kaliber, Nachtsichtgerät und 50 Kaliber. 2.4 Km Präzise wie eine Schweizer Uhr

kaisernero
kaisernero
Superredner
14 Tage 9 h

@spiegel……2,4km sell isch nit übel des willi

Mikeman
Mikeman
Kinig
14 Tage 7 h

@ Missx
keine Angst ,diese Trolls sind bestimmt schon alle schon längst beschattet ☠️

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
14 Tage 6 h

@Mikeman keine Sorge wir haben nichts zu verbergen!

Moidile
Moidile
Neuling
14 Tage 5 h

@Missx i brauchat a oane….

Mikeman
Mikeman
Kinig
14 Tage 5 h

@ Spiegel
Na sicher,man sieht ja was hier geschrieben wird, die Behörde
ist diesbezüglich sehr unauffällig aber durchwegs SEHR wachsam denn wer glaubt wird seelig.

Offline
Offline
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

@Spiegel..👍ich wüsste auch nicht, was es zu verbergen gibt. Wer sich an Recht und Gesetz hält, hat auch nichts zu befürchten.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

Genau und viele Förster wären froh wenn diese Biester verschwinden

Chrys
Chrys
Superredner
13 Tage 23 h

Unser Zivil- und Strafgesetzbuch ist so dick, da stehen tausende von Artikeln drinnen, da ist so vieles illegal und wird trotzdem gemacht.

Chrys
Chrys
Superredner
13 Tage 23 h

Frag Altlandeshauptmann Durnwalder, der hat viele Jaeger mit Rang und Namen eingeladen.

Chrys
Chrys
Superredner
14 Tage 22 h

Erstaunlich auch, dass gewisse Tierarten geschützt werden müssen und andere eben ruhig hingemetzelt werden können. Aber wehe wenn ein Tiertransport dann nicht die Richtlinien einhaltet. 

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

Tiere “quälen” Beute instinktiv. Sie haben für die Beute keine Empathie. Menschen sollten gegen Vier- und Zweibeiner ihre “Quäl-“Instinkte im Griff haben. Und wenn nicht, dann lernen sie das vor Gericht.

Chrys
Chrys
Superredner
14 Tage 11 h

Vielleicht sollten wir Wölfe und Bären in einem großen Revier einsperren, Ihnen 1000 Schafe hinein sperren und wann sie sie dann fertig haben, dann machen wir die nächste Lieferung.
Dann sind wir alle glücklich. Wir Normalbürger können wieder sorglos im Wald spazieren gehen, unsere Kinder gehen nicht das Risiko einen jungen Wolf oder Bären zu nahe zu kommen und die Tierschützer sind anscheinend auch glücklich. Um die Schafe ist es ja egal, die interessieren nur wenn sie nicht richtig gehalten oder transportiert werden.

Karl
Karl
Universalgelehrter
14 Tage 9 h

@Chrys Wieso die 1000 Schafe dort mit einsperren. Man könnte doch ein Zeltlager für Bärenliebhaber einrichten? Diese 1000 Plätze müssten doch in wenigen Stunden alle verkauft sein. Gefahr gibt es ja keine wie die immer behaupten.

Chrys
Chrys
Superredner
14 Tage 8 h

🙂 Die könnten dann Fotoshooting und Safari wie im Krueger Park machen. Und auf das Umweltfeindliche Langstreckenfliegen könnte man auch noch verzichten.

widder52
widder52
Tratscher
14 Tage 23 h

Manche begreifen nicht dass für gewisse Tiere hier nicht der richtige Platz ist, aber der Steuerzahler bezahlt ia.
so a kloans kügele wäre billiger und die unschuldigen Tiere blieben verschont

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
14 Tage 18 h

Mal so am Rande vermerkt, 2019 wurden in Südtirol circa 27.000 ören als Entschädigung für Wildtierrisse gezahlt… da zahl ich alleine noch einen Batzen mehr an Steuern…

Ollsawie
Ollsawie
Neuling
14 Tage 21 h
Bin net sicher, ob des jemand, wos net auf an hof aufgwochsen isch, oder sunscht beruflich oder hobbymäßig viel mit tieren zu tien hot, des begreifen konn. Wos es für an bauer hoaßt, dass trächtige schof so grausig grissn gworden sein. Oder woses hoaßt, auf die eigenen wiesen spuren von an bär oder die wölf zu finden. Es hot schun an grund, dass de viecher amol ausgrottet gworden sein bei ins- und sell wor a zeit, wo es lond no net so dicht besiedelt wor. Oder touristisch so erschlossen für wonderer und biker. Lei grausig so eppes! Bis “wirklich” eppes… Weiterlesen »
Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 10 h

@Ollsawie
Wenn der Mensch wianiger blead tat,nor kamms a sichr net zu Verletzte durch Bären,wie zum Beispiel in Trentino passiert isch!☝🏼
Menschenopfer???Passieren lai in Horrorfilme.😉Durch Wölf schun gor net.

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

@Roby74
ach robby, gehe mal nach st. ändre ober brixen steht ein martelerle das von einer magd erzählt vir 209 jahren die die christmette besuchen wollte und von wölfen zerfleischt wurde… soviel zu keiner gefahr

Roby74
Roby74
Tratscher
13 Tage 22 h

@traktor
Wurde das wissenschaftlich bzw.forensisch belegt das es ein Wolf war?Zu dieser Zeit gabs noch Tatzelwürmer,Hexen und vieles mehr!😁😁😁Sogar an Vampire und Werwölfe glaubte man noch….stell Dir mal vor!🤣😂😅Eine Meute verwilderte Hunde käme mir eher in den Sinn.

schnegge
schnegge
Tratscher
13 Tage 9 h

@Roby74 Menschenopfer gibs ebm schun!!! vosuich du di amo in di louge zu versetzn wenn du in do frieh zu daine schouf gien willsch und KA ANZIGS isch mer gonz!!! isch dir se nua gleich odo???😠

kristkindl
kristkindl
Grünschnabel
14 Tage 21 h

… das erste Personenopfer ist nur eine Frage der Zeit!

Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 10 h

@kristkindl
🙄🤦🏼‍♂️Wie viele sind schon gefressen worden???
Es wäre besser weniger Schaudermärchen zu verbreiten und weniger Horrorfilme zu schauen!☝🏼😉

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
14 Tage 6 h

@Roby74 Sehr viele werden Angegriffen. Warum läuft ein Kanadier ohne Waffen nicht im Wald???? Angst vor Schmetterlinge glaube ich kaum!

Roby74
Roby74
Tratscher
13 Tage 22 h

@Spiegel
Vielleicht wegen den Grizzlys?😁Sind zahlreicher,grösser und agressiver als unsere Braunbären!☝🏼
Übrigens weiss ich selbst wie es dort ist:war des öfteren dort zum angeln und nie ohne Grosskaliberpistole aus der Lodge raus,obwohl ich sie nur auf dem Schiessstand aus dem Holster ziehen musste!!!😉Sonst nie Gebrauch davon gemacht und wir waren Tage und Nächte unterwegs!

Roby74
Roby74
Tratscher
13 Tage 22 h

@Spiegel
In den Rocky Mountains gibt es auch Wölfe,nicht nur Schwarz-und Grizzlybären…aus einiger Entfernung alle 3 Tierarten gesehen,sie uns wohl auch:jeder ging seinen Weg und gut wars.😊

schnegge
schnegge
Tratscher
13 Tage 9 h

@Roby74 wir sind aber nicht in den rocky mountains!!! wenns dir da gefällt geh doch dahin und nimm unsere Grünen und Tierschützer gleich mit!!!

Geri
Geri
Superredner
14 Tage 20 h

Erschreckend, wie viel Ignoranz hier im Forum und wohl auch in Südtirol herrscht! Alle predigen Umweltschutz, Artenvielfalt, Biodiversität und Klimaschutz, aber keiner weiß eigentlich, was das alles bedeutet, bzw. wie die Natur wirklich tickt! Da sehe ich wirklich schwarz für all den “gutgemeinten” Maßnahmen, wie CO2-Verringerung, Vermeidung von Umweltschäden, Erhaltung der Artenvielfalt, wenn jeder Einzelne hier von uns nicht mal imstande ist, bei sich selbst anzufangen. Zumindest eines ist sicher, die Natur kann ohne uns existieren, wir aber nicht ohne sie. Nur ob es der Großteil der Menschen hier je mal verstehen werden, wage ich zu bezweifeln.

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

Geri nein Sie könnens und werdens erst verstehn wenn kein Lebensraum mehr für Ihresgleichen da ist.Dann ist es aber endgültig zu spät.

Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 10 h

@Geri
👍🏻gut geschrieben!👏🏻😁

jagerander
jagerander
Tratscher
14 Tage 22 h

würde vorschlagen die Tierschützer und Verniedlicher verbringen die Nächte in freien….

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

jagander um etwas zu provozieren was nicht ist damit ein Grund besteht endgültig los zu werden was nicht passt.

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

@Sag mal Wolf gehört hier nicht her. In der Tundra gerne oder in den Weiten Kanadas. Nicht in Südtirol

roserl
roserl
Grünschnabel
14 Tage 5 h
@ jägerander, auf der Durchquerung der USA auf dem Pacific Coast Trail schläfst du beinahe nur draussen im Zelt für etwa 6 Monate. Solange du nicht vergisst, zur Nacht deine Essensvorräte gut verpackt per Seil hoch an einen Ast zu hängen (natürlich dünn genug für das Gewicht von Bär und Puma), ist die Gefahr eines Zusammenstosses mit einem Wildtier minimal. Da hast du eher einen Lottogewinn. Und vermutlich stehen auch die Wildtiere in Südtirol eher weniger auf Menschen. Und wie Landwirte in anderen Teilen Europas mit Wolf und Co umgehen, war sehr gut am letzten Dienstag in der ZDF Doku… Weiterlesen »
Herrbert
Herrbert
Neuling
14 Tage 23 h

Isch des lai möglich dass niemand in de Viecher a Menue herrichtet dass se nie wieder kemmen ?

rastan
rastan
Neuling
14 Tage 19 h

Sehe ich auch so.. nicht ohne Grund wurden solche Raubtiere hier ausgerottet und jetzt sind sie plötzlich wieder da..das kann nie funktionieren.. was hatten die gemeint? diese tiere verstecken sich irgendwo vor uns? das Gegenteil ist ja immer mehr der Fall. Abgesehen von all dem Schaden bis jetzt.. möchte gar nicht dran denken dass es mal einen Menschen erwischen könnte.. denn dann ist es echt zu Spät.

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

rastan die Tiere wurden aus der blosen Not die damals herrscht,ausgerottet.Hier leben die Menschen Heute in einem nie dagewesenen Wohlstand.

Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 10 h

@rastan
Es wurden durch den Menschen auch schon Tiere augerottet die keine Schäden verursachten!🤬😠

Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 9 h

@rastan
Und wieviele Tierarten wurden schon durch den Menschen ausgerottet auch wenn sie keine Schäden verursachten???
Nur so als Profit,Trophäengier oder Aberglaube?
Z.B.den Bartgeier weil man glaubte er verspeisse Kinder obwohl es sich um einen reinen Fallwild und Aasfresser handelt???Oder den Steinbock und Auerhahn???🤔

Roby74
Roby74
Tratscher
13 Tage 22 h

@Offline
👍🏻ich wohne nicht weit entfernt vom Martelltal!Kenne mich bestens aus in der Gegend😉!

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
14 Tage 19 h
Hallo nach Südtirol, es handelt sich offensichtlich nicht um den “besenderten” Bären. Der pelzige Wandersmann scheint wieder völlig überraschend aufgetaucht zu sein, das “Monitoring” funktioniert ganz ausgezeichnet. Es ist nur noch ein Elend und ein mieses Spiel mit den Anwohnern die ihre Höfe an den Bergen bewirtschaften. Nachtruhe ist vorbei, es heisst aufpassen ob auch dieser “menschenscheue” Geselle  gelernt hat “Licht gleich einfaches Futter”. Es ist ein Treppenwitz, so ziemlich jeder Berghof hat mittlerweile eigene Bienenstöcke weil man um den Nutzen der Insekten weiss und jetzt ködern diese Kisten das Grossraubtier welche die Bienenstöcke plündern und zerstören. Entschädigung?Für Bienenstöcke gibt… Weiterlesen »
Storch24
Storch24
Kinig
14 Tage 21 h

Hat nicht Herr Schuler gesagt, der Bär sei wieder im Trentino ?
Wollen sie jetzt auch den Wölfen ein Erkennungsring umhängen damit die Ybsuefn sehen wo er, sie umgehen ?
Tut mir leid, aber hier muß was unternommen werden. Für diese Tiere ist hier der Überlebens Raum einfach zu klein

Roby74
Roby74
Tratscher
14 Tage 10 h

@Storch
Was glaubst Du wieviele Km so ein Tier in einer Nacht zurücklegen kann???🤔

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
14 Tage 6 h

@Roby74 45 km

Roby74
Roby74
Tratscher
13 Tage 22 h

@Spiegel
Ja während einem Spaziergang😁!
Bis zu 120 km in einer Nacht☝🏼!

lauralala
lauralala
Neuling
14 Tage 22 h

und kotzn fressn vögel und vögel fressn würmer…. wie sollats ondost sein?

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Superredner
14 Tage 13 h

lauralala

.. und wuermer fressen ERDE ….

Herrbert
Herrbert
Neuling
14 Tage 23 h

Isch des lai möglich dass niemand den Viech a Menue herrichtet dass er nie mehr kimp ?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
14 Tage 21 h

Man brauch lai normal sein noar brauch es den Fanatismus der Tierschützer überhaupt nicht!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

@Offline Allerdings!

Wespe
Wespe
Neuling
14 Tage 12 h

Noch einmal, es ist nicht Verboten seine Tiere zu schützen!!! Hohe Elektrozäune, Herdenschutzhunde, oder Nachts Einstallen, dürften Mitlerweile keine Fremdwörter mehr sein. 

GTH
GTH
Tratscher
14 Tage 8 h

richtig die eigene nutztiere schützen, eine bessere möglichkeit und vorallem kostengünstigere und effektivere wäre ein bar jäger auf der lauer zu legen…und dernoch gibs bier und a speckplotte

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

vespa@
hast du von 100 en tieren von bauern gehört die auf die gemeinschaftsalm weiden werden im sommer, wo es keinen stall gibt? versuch da mal im felsigen boden zäune aufzustellen, oder schlaf du bei den tieren und pass auf x ha verteilte tiere gleichzeitig auf😠

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

@traktor Ah ha, die Tiere waren also auf der Gemeinschaftsalm? Und den Hof daneben haben sie hochgeschleppt? Kein Elektrozaun weder bei den Schafen weder bei den Bienen. Dafür dürften die Bauern keine Entschädigung bekommen.

ivo815
ivo815
Kinig
14 Tage 10 h

Schafe von Menschen brutal ermordet und gehäutet. Die Politik schweigt

Guitarplayer
Guitarplayer
Tratscher
14 Tage 10 h

mal eineandere frage… gibt es in diesem lande nur mehr schafe?

Mikeman
Mikeman
Kinig
14 Tage 7 h

@ Guitarplayer

eins ist sicher, zweibeinige auf jedenfall jede Menge ,schau mal hier drinn dann bist sofort jeden Zweifel los 😀

BIERMANN
BIERMANN
Grünschnabel
14 Tage 21 h

Hoffentlich wurde der Bär von den Bienen gut durchstochen 😄

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

Biermann das war hoffentlich nur ein kitzeln für Ihn.

The Hunter
The Hunter
Grünschnabel
14 Tage 10 h

Wo sein iaz die sogenannten Tierschützer de in Wolf so verteiligen? Wenn sie von ihrer Einstellung so überzeugt sein kenn sie jo die Kadaver entsorgn und die holbs toten Schofe notschlochtn und im Unschluss in Bauer aus ihrer Tasche entschädigen. Des war nor verontwortung übernemmen.

Obor so sein de olle gonz brav still

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

was Natur bedeutet bereitet öfters Probleme.Mir tut Bär und Wolf HIER leid weil Sie keine Ruhe haben,Sich an den Menschen gewöhnen müssten.Schreiende mit Handy gezückten ,Auto Verfolgende Wesen … wünsch den wunderbaren Tieren einen Lebensraum Der in Südtirol nicht möglich scheint.Egoismus ,Gier u.Geiz bestimmen das Ländle.

Guitarplayer
Guitarplayer
Tratscher
14 Tage 10 h

ein schaf wird vom bär getötet… 20 schafe werden vileicht vom bär getötet pro jahr… wie viele schafe werden vom menschen getötet? tot ist tot-nur beim bär ist nichts verdient…

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
14 Tage 11 h

Ich bin einfach empört über die Passivität und Doppelmoral dieser Politiker und Befürworter! Raubtiere will man um jeden Preis schützen, das Leid der immer wieder gerissenen Nutztiere dagegen scheint keine Tierschutzgefühle aufkommen zu lassen? Muß erst ein Mensch dem Jagdinstinkt dieser Wildtiere zum Opfer fallen?

soistes
soistes
Grünschnabel
14 Tage 10 h

All jene welche glauben den Wolf, Bär & co. schützen zu müssen sollen sich doch selbst  solch ein Tierchen anschaffen.
Viel Freude damit!! So werden sie wohl glücklich sein !!??

Evi
Evi
Universalgelehrter
14 Tage 22 h

Lana oder Töll????

Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 10 h

Evi wie?so ?Willst ein Selfie mit Ihm😅?!!

Evi
Evi
Universalgelehrter
13 Tage 19 h

@Sag mal nein. Mir geht es um die fehlende!!!! geografische Genauigkeit 🙇🏼‍♀️😉

Einheimischer
Einheimischer
Superredner
14 Tage 18 h

All das geht auf das Konto der vermeintlichen Tierschutzer, die in Wirklichkeit keine sind….

shanti
shanti
Tratscher
14 Tage 11 h

Und der Mensch schadet der Umwelt !!!

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
14 Tage 7 h

Bär plündert Bienenstock Wolf reißt Schafe
und Politiker zerstören unsere Gesellschaft

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

laaaaangsam wachen auch die hartgesottenen möchtegerntierschützer auf das sie die büchse der pandorra geöffnet haben….

roserl
roserl
Grünschnabel
14 Tage 5 h

Zu diesem Thema kann ich die Doku vom letzten Dienstag im ZDF empfehlen. Auch wenn für meinen Geschmack Hannes Jaenicke an mancher Stelle nicht ganz wertfrei auftritt, sind trotzdem die Einblicke in Landstriche mitten in Europa höchst aufschlussreich, wo eine gute Koexistenz zw. Landwirtschaft und Wolf und damit auch Bär möglich ist. Die Bauern dort haben über Jahrhunderte gelernt damit umzugehen und wir sollten uns etwas davon abschauen. Aber auch die Wichtigkeit jedes Lebewesens für die vielzitierte Biodiversität wurde im Film gut dargestellt. Sehr, sehr sehenswert !!
https://www.zdf.de/dokumentation/dokumentation-sonstige/hannes-jaenicke-im-einsatz-fuer-den-wolf-100.html

iwoasolls
iwoasolls
Superredner
14 Tage 5 h

i tat die wölfe u bären gemeinsom in uan gehege, u sischt kuan viech! noar kennense gegenseitig rafn de huarnviecher!

wpDiscuz