Sturz auf der Kirchbachspitze

Bergunglück oberhalb von Naturns: 23-Jährige lebensgefährlich verletzt

Dienstag, 19. Mai 2020 | 16:21 Uhr

Naturns – Heute ist es gegen 12.00 Uhr mittags auf der Kirchbachspitze auf einer Höhe von 3.063 Metern über dem Meer oberhalb von Naturns zu einem dramatischen Bergunglück gekommen.

Drei Bergsteiger – Vater, Tochter und deren Freundin – befanden sich kurz unterhalb des Gipfels, als die 23-Jährige aus Algund an einer ausgesetzten Stelle ausrutschte und abstürzte. Sie hatte enormes Glück, denn nach ungefähr zehn Metern konnte sie sich an etwas festkrallen. Wäre sie weiter gerutscht, hätte dies zweifelsfrei ein tödliches Ende genommen. An der Stelle geht es 250 Meter steil abwärts.

Ironie des Schicksals – genau an dieser Stelle war vor 16 Jahren ein junger Bergsteiger aus Dorf Tirol Bergsteiger tödlich abgestürzt, nachdem er mit seinen Wanderstöcken gestolpert war.

Der Vater und die Freundin setzten nach den ersten Schrecksekunden den Notruf ab. Es wurde die Bergrettung Meran mit dem Rettungshelikopter Pelikan 1 zum Unfallort gesandt.

Noch während die Hubschraubermannschaft unterwegs war, startete eine weitere Mannschaft mit dem Einsatzwagen in Richtung Unfallort, da sich die Kirchbachspitze im Nebel befand. Dieser lichtete sich, sodass der Arzt und der Bergretter am Gipfel abgesetzt werden konnten. Sie versorgten die Patientin, welche zwar ansprechbar war, aber sich in einem lebensbedrohlichen Zustand befand.

Der Abtransport wurde organisiert, die Verletzte und ihre Freundin wurden mit dem Arzt an Bord des Hubschraubers genommen und ins Meraner Krankenhaus geflogen. Dort kam die Verunfallte in die Intensivstation. Der Bergretter begleitete den Vater noch ins Tal und sorgte mit den Kollegen für den Heimtransport. Der Einsatz dauerte ungefähr drei Stunden.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Bergunglück oberhalb von Naturns: 23-Jährige lebensgefährlich verletzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
11 Tage 1 h

Hallo nach Südtirol,

die Geschichte mit dem Wanderstöckenstolperer ist mir noch arg im Gedächtnis.
Wünsche von Herzen der Bergsteigerin alles Gute und eine rückstandsfreie Rückkehr zur gewohnten Bergsteigergesundheit.
Dem Vater und der Begleiterin mein Mitgefühl.

Ist eine wunderschöne Tour immer der Sonnenseite zugewandt und das Kirchbachkreuz ist eine der ersten Anläufe welche sich relativ gefahrlos im Frühsommer als eisfreie Tour an die 3000er ausgehen.

So tragisch und mit dem Herzenswunsch auf ein gutes Ende ein Gruss nach Südtirol

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
11 Tage 42 Min

Alles Gute und baldige Genesung

Staenkerer
10 Tage 21 h

madl, i wünsch dir vom herzen, erhol di guat und schnell, der bergsummer kimmt erst!
dem voter und der freundinwünsch i das sie den schreck schnell überwinden!

Rosinchen
Rosinchen
Neuling
10 Tage 17 h

ganz liebe Grüße nach Südtirol

Alles erdenklich Gute der Bergsteigerin!
Ich glaub Sie hat viele Schutzengel dabei gehabt und die haben richtig gute Arbeit gemacht. Gute Besserung.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
10 Tage 5 h

Ohwei das ging gerade mal gut ! Den Weg da hinauf kenne ich sehr gut. Schnelle Gensung der Verunglückten und DANKE den Rettern,ihr seid immer zur Stelle wenn es nötig ist 🙂

wpDiscuz