Schnurfüßer erklimmen Häuserfassaden

Bizarres Schauspiel in Tisens

Sonntag, 29. Juli 2018 | 11:15 Uhr

Tisens – Tausendfüsler, genauer gesagt der sogenannte Schwarze Schnurfüßer, machen derzeit den Bewohnern der Gemeinde Tisens zu schaffen, wie die Sonntagszeitung „Zett“ berichtet.

Seit Wochen macht sich in der Nacht eine kleine schwarze Armee auf, um die Fassaden zahlreicher Häuser zu erklimmen. Wo sich eine Gelegenheit bietet, dringen die Tierchen in das Innere des Hauses ein. In den Ecken der Häuser bilden sie oftmals Knäuel. Die Schnurfüßer verenden dort nach geraumer Zeit durch Austrocknung, wodurch sich auf den Böden ein Meer von toten Tausendfüßern ansammelt.

Zwar sind die Tiere harmlos, dennoch lösen sie vielerorts Ekel aus.

Ob es einen effektiven Schutz gibt, erfahrt ihr in der heutigen Sonntagszeitung „Zett“!

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Bizarres Schauspiel in Tisens"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Universalgelehrter
19 Tage 3 h

Ein harmloses Tier, wie kann sowas eckel erregen?, bei dem was uns die Lebensmittelindustrie alles auf dasTeller legt?

Martha
Martha
Grünschnabel
19 Tage 3 h

solche Insekten werden wir in Zukunft essen !!!

Don Giovanni
Don Giovanni
Tratscher
19 Tage 3 h

Lecker 😁😁

m69
m69
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

sicher, für den es schmeckt? 

So eine Art Proteinbombe, oder?

elmike
elmike
Grünschnabel
19 Tage 2 h

So gratsig wia de blitzschnellen Hundertfüßer sein se holt net! Wenn von die sem oaner im Zimmer hintern Bett oisaust tua i koan Auge zua bevor i nen hon!

Angel
Angel
Grünschnabel
18 Tage 19 h

Die sind harmlos. Wir haben ganz andere Kleintiere die viel gefährlicher sind.

onassis
onassis
Grünschnabel
18 Tage 17 h

Diese Tiere gibts nicht nur in Tisens; in Marling gibts dieses Problem schon seit mindestens 40 Tagen. Wenn man drauf tritt knallen die wie Pop Korn

wpDiscuz