Feierwut kostet der SEAB 4.000 Euro

Bozen: Böse Überraschung nach der Silvesternacht

Mittwoch, 11. Januar 2023 | 10:39 Uhr

Bozen – Der Umweltdienst SEAB zieht nach den Feiertagen Bilanz und listet die Schäden auf, die die Partywut einiger unbekannter Personen gekostet haben.

Die Abfallsammlung während der Feiertage habe reibungslos funktioniert, trotz Stoßzeiten bei der Abgabe der Materialien seitens der Bürger. “Allerdings wurden in der Silvesternacht mehrere Straßenbehälter stark beschädigt”, so die SEAB.

Die Zeit zum Jahreswechsel sei immer etwas Besonderes – das gilt auch für die Abfallsammlung. Die Menge der produzierten Abfälle steige, mit besonders ausgeprägten Stoßzeiten bei der Abgabe der Wertstoffe, zum Beispiel am zweiten Weihnachtstag. Obwohl an diesem Tag traditionell alle SEAB-Teams unterwegs sind, könne es auch zu Problemen bei der Abfallsammlung kommen, zum Beispiel wenn der Zugang zum Straßenbehälter, der entleert werden soll, durch wilde Abfälle blockiert ist. “Eine gute Abstimmung der Einsätze verschiedener Teams (Straßenkehrer, Entleerungs-Lkw etc.) ist nötig, aber die rücksichtsvolle Teilnahme der Bürger bleibt trotzdem unerlässlich. Deshalb hat SEAB an die Bürger appelliert, sich bei vollen Straßenbehältern bis zur nächsten Ökoinsel zu begeben oder die Abgabe um ein bis zwei Tage zu verschieben. Der letzte Jahreswechsel hat in diesem Sinne ganz gut funktioniert, ohne größere Probleme”, so die SEAB.

Feierwut an Silvester kostet 4.000 Euro

Doch die böse Überraschung gab es dieses Mal nach der Silvesternacht: Es wurden mehrere Abfallbehälter, darunter zwei Restmülltonnen, zwei Plastikglocken und zwei Metallglocken abgebrannt bzw. so stark beschädigt, was einen größeren Einsatz seitens der SEAB-Mülltonnenwerkstatt erforderte. Insgesamt waren drei Mitarbeiter und drei Fahrzeuge am 2. Jänner ganztags damit beschäftigt, die Behälter zu ersetzen und die entstandenen Schäden in der Sassari-Straße, in der Claudia-Augusta-Straße und in der Mailand-Straße zu beheben. Die Kosten für den sofortigen Ersatz der beschädigten Behälter belaufen sich auf rund 4.000 Euro.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Bozen: Böse Überraschung nach der Silvesternacht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ieztuets
ieztuets
Superredner
24 Tage 4 h

Sein do kuene Kameras… ausforschn und an Prozess unhängen!

N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 6 Min

Wir können alle 20 Meter Kameras aufstellen. Es könnte theoretisch überall was passieren. Wenn du chinesische Zustände willst, bitte!

PuggaNagga
23 Tage 22 h

Über China sich empören aber in London wo genau so überall Kameras sind regt man sich nicht auf?

Tina1
Tina1
Superredner
24 Tage 4 h

Wieder ein Grund mehr die Müllgebühren zu erhöhen. Dank diesen idiotischen Zeitgenossen 😡

krokodilstraene
krokodilstraene
Tratscher
24 Tage 1 h

Die Kosten rechnet die SEAB über die Müllgebühren ab.
Ich bin sicher, dass sie jährlich einen gewissen Betrag für solche Fälle standardmäßig in der Haushaltsberechnung vorsehen…

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
23 Tage 22 h

Sooo weltbewegend ist der Mehraufwand nun auch nicht. Den werden die Gebührenzahler um ein Vielfaches “ersetzen”….

Pasta Madre
Pasta Madre
Tratscher
23 Tage 20 h

Na schrecklich, des weart die SEAB mit dei millioneneinnahmen woll in den Ruin treiben😢😢😢
Vieleicht ein bischen mit den … sparen, dann lässt sich das locker finanzieren.

So ist das
23 Tage 10 h

Darf wieder mal der Steuerzahler begleichen 😳

wpDiscuz