Polizei führt verschärfte Kontrollen durch

Bozen: Langfinger rastet in Lokal aus

Freitag, 02. November 2018 | 13:55 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei hat im Verlauf der Woche mehrmals verschärfte Kontrollen in Bozen durchgeführt. Während über 200 Personen identifiziert wurden, kam es zur Festnahmen von zwei Personen. Zwei weitere Personen sollen abgeschoben werden und es wurden auch mehrere Mengen an Drogen beschlagnahmt.

Donnerstagnacht haben die Ordnungshüter einen 29-jährigen Italiener in einem bekannten Lokal auf frischer Tat bei einem versuchten Raubüberfall ertappt. Nachdem der Mann Bargeld und ein Handy von einer anderen Kundin entwendet hatte, kam es zu einer Schlägerei mit dem Sicherheitspersonal des Lokals. In diesem Moment tauchte die Polizei auf.

Dem Verdächtigen war ein Smartphone aus dem Hosensack gerutscht, das die Bestohlene als ihr eigenes erkannt hatte.

Auch als die Polizei den 29-Jährigen ergriff und beruhigen wollte, leistete er gewaltsam Widerstand: Er schlug auf die Beamten ein und beleidigte sie mit übelsten Schimpfwörtern.

Den Ordnungshütern gelang es trotz allem, den Mann festzuhalten und zur Quästur zu bringen. Der 29-Jährige, der bereits vorbestraft ist, wurde wegen versuchten Raubüberfalls, Widerstands gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung verhaftet und ins Bozner Gefängnis gebracht. Wegen Beleidigung eines Amtsträgers kassierte er außerdem eine Anzeige.

Am Donnerstag hat die Polizei außerdem einen 21-jährigen Nigerianer festgenommen. Er soll im Bahnhofspark eine Frau ausgeraubt haben. Der junge Mann, der ebenfalls bereits vorbestraft ist und über keine feste Unterkunft verfügt, hat eine reguläre Aufenthaltsgenehmigung.

Als er auf ein junges Pärchen im Park traf, bat er um etwas Bargeld. Doch als die beiden ablehnten, schubste er die junge Frau zu Boden und entriss ihr die Handtasche.

Eine Polizeistreife, die sich in der Nähe des Parks aufhielt und von der Zentrale verständigt worden war, suchte die Frau auf, um die sich in der Zwischenzeit ihr Freund gekümmert hatte. Anschließend nahmen die Beamten die Verfolgung des mutmaßlichen Täters auf.

Der Mann wurde ebenfalls ins Bozner Gefängnis gebracht.

Bei der Kontrolle von Drogenabhängigen und mutmaßlichen Dealern hat die Polizei in dieser Woche außerdem 22 Gramm Marihuana, ein Gramm Kokain, zehn Gramm Haschisch und ein Messer beschlagnahmt.

Zwei Männer aus Gambia sollen hingegen abgeschoben werden. Sie befinden sich illegal im Land und verfügen über keine feste Unterkunft.

Gemeinsam mit Kollegen der Kriminalabteilung aus Padua wurden über 200 Personen, 30 Fahrzeuge sowie rund 40 Geschäftsbetriebe und Gastlokale kontrolliert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Bozen: Langfinger rastet in Lokal aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Scarface
Scarface
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Due Frage ist immer wieder die selbe: wenn jemand vor Krieg und Verfolgung flieht und bei uns Schutz sucht, warum begeht er dann Straftaten an jenen, die diesen Schutz gewähren? Wer Straftaten begeht, verwirkt jegliches Recht auf Aufenthalt, Schutz und Unterstützung!

Staenkerer
13 Tage 2 h

de solln sich jo do heimisch und wohl fühln, darum müaßn se jo de sittn einführn de se von dort gewöhnt sein wo se her kemmen …😁🤫

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
13 Tage 8 h

Hier helfen nur sehr harte Gesetze und Konsequenzen die ohne wenn und aber hemmungslos durchgezogen werden um den Respekt wieder herzustellen.

Doiger
Doiger
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Ollm die gleiche Leier…Person XY und bereits vorbestraft ober decht lafnse ba ins frei manond…wenn oando orm isch und Hilfe brauch nacha werter ba ins a sicher Hilfe kriagn ober de wosn sich net wissen wia auffiahrn miasatn sofort ogschoben werden

Mastermind
Mastermind
Superredner
13 Tage 3 h

Abschieben hilft meist nichts, sind nach einem Monat wieder da, Einzelhaft 2 Jahre bei Brot und Wasser würde mehr bringen.

puschtro
puschtro
Grünschnabel
13 Tage 8 h

Der Bozner Bahnhofspark ist ja eine gesetzfreie Zone. Als Frau da allein durchgehen/entlanggehen ist ja richtig gefährlich.
Bravo in diesem Falm an die Ordnungshüter, die etwas unternommen haben!

silas1100101
silas1100101
Superredner
13 Tage 8 h

Immer auf die armen Leute!!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

der alltägliche Wahnsinn in Bolzano italian town since 1918.

aristoteles
aristoteles
Superredner
13 Tage 8 h

willkommen in bozen

Langfinger
Langfinger
Grünschnabel
13 Tage 7 h

😙😙😙

Mauler
Mauler
Tratscher
13 Tage 1 h

Und des iatz 1mol die Woche und net olle heiligen Zeiten!

wpDiscuz