Maßnahmenkatalog vorgestellt

Bozen: Notaufnahme wird entlastet

Donnerstag, 20. Dezember 2018 | 18:08 Uhr

Bozen – Die Notaufnahme am Bozner Krankenhaus Bozen ist eine der größten Italiens. Um diese zu entlasten, hat der Sanitätsbetrieb einen ganzen Maßnahmenkatalog beschlossen.

Jährlich wenden sich in Bozen rund 90.000 Menschen an die Notaufnahme, viele davon gehören aber nicht in die Erste Hilfe. Deshalb sollen in Zukunft unter anderem auch Hausärzte in der Notaufnahme tätig sein.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst, den es in Bozen bereits gibt, wird im Jänner ins Spital verlegt. Ein Krankenpfleger soll darauf achten, wie es um die einzelnen Patienten bestellt ist und ob diese wirklich zum Notarzt oder nur zum Hausarzt müssen. Dies hat der Generaldirektor des Sanitätsbetriebs, Florian Zerzer, angekündigt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Bozen: Notaufnahme wird entlastet"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
thomas
thomas
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

alles ein Bluff! Nix wert so besser

brunner
brunner
Superredner
1 Monat 2 Tage

Aha….und was ist mit der Notaufnahme in Meran und anderen Südtiroler Städten? Halb Überetsch Bozen und Unterland kommt nach Meran in die Notaufnahme….zumindest aus meinem Bekanntenkreis

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 2 Tage

wenn ich in Brixen die erstet Hilfe in Anspruch nehme und es ist nix gravierendes bezahle ich €50,00 und in bozen ist alles gratis

aristoteles
aristoteles
Superredner
1 Monat 2 Tage

eine schande dieser ort

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

wenn des eingführt wur, wars a schritt in de richtige richtung!

Jefe
Jefe
Tratscher
1 Monat 2 Tage

schöner Katalog….

nok
nok
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Wer blockiert haupsächlich die Erste Hilfe??? gibt es da eine Statistik?

Ich selber war bei meinem Hausarzt, wegen einem jucken im hinteren Bereich.
Meinte dann ich verschreib eine Proktologische Visite, habe gebeten das er es anschauen sollte….
Antwort: NEIN macht ich nicht. Meine Frage: wofür ist ein Hausarzt da? nur zu verschreiben???
Danke, ging dann in die Apotheke und ließ mir eine Creme geben und gut war.

Storch24
Storch24
Superredner
1 Monat 1 Tag

Und die Pfleger in der Aufnahme entscheiden , welche Farbe du bekommst. Eine Freundin ist Anfang august mit einer Thrombose eingeliefert worden. Pfleger gibt GRÜN! 9 Stunden in der ersten Hilfe und bis heute deretwegen noch riesige Probleme. Also sollte die Patientin, die grün bekam , dafür auch noch bezahlen. Alles Eine Schw……….

Storch24
Storch24
Superredner
1 Monat 1 Tag

Normal wäre, dass ein Arzt den Patienten sofort anschaut und entscheidet, ob dringend oder nicht, und welcher Farbe er zugeordnet wird. Ein Pfleger kann das nicht

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 2 Tage

Könnte eine gute Idee sein. Probieren kann man es jedenfalls! 

wpDiscuz