Die Carabinieri ermittelten weiter

Brutaler Überfall in Lana: Zweiter Täter angezeigt

Samstag, 30. Oktober 2021 | 13:29 Uhr

Lana – Der brutale Angriff auf einen 20-jährigen Meraner in einem Nachtlokal vor einigen Wochen in Lana hat für Empörung gesorgt. Nun melden die Carabinieri einen Fahndungserfolg.

Der Vorfall hatte sich am Samstag, den 9. Oktober ereignet. Der junge Meraner wollte eine Shuttlebus einsteigen, der ihn nach Hause bringen sollte, nachdem er den Abend gemeinsam mit Freunden verbracht hatte.

Plötzlich stürzten sich Unbekannte auf ihn, die ihm Fausthiebe und Fußtritte verpassten und ihn ausraubten. Sie entrissen das Handy, die Brieftasche und eine Armbanduhr.

Nachdem bei der Notrufnummer 112 Alarm geschlagen worden war, machten sich die Carabinieri sofort auf die Suche nach den Tätern. Dank der Beschreibung, die der 20-Jährige geliefert hatte, konnte zunächst einer der Angreifer ausgeforscht werden.

Die Carabinieri ermittelten jedoch weiter. Schließlich gelang es ihnen, auch den zweiten Angreifer – einen jungen Meraner – zu identifizieren. Auch er wurde wegen erschwerter Beihilfe zum Raubüberfall auf freiem Fuß angezeigt.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Brutaler Überfall in Lana: Zweiter Täter angezeigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 2 Tage

auf freiem Fuß angezeigt. so eine harte Strafe haben die sicher nicht erwartet 🙄

Sk93
Sk93
Neuling
1 Monat 2 Tage

ich hoffe mit dieser Strafe werden sie daraus lernen wie die Italienische Gesetze hart und ernst sind.

“Ironie Aktiv”

sakrihittn
sakrihittn
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Eben, das ist das Hauptproblem heut zu tage…lasche Strafen!!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Du würdest bei der selben Tat auch auf freiem Fuß angezeigt.
Worin liegt nun der Unterschied?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

…nun sind sie aber aktenkundig…
😝

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@sepp
Jo joo, mit sette Gsetze und lächolicha Strofn und Anzeign, wearmo des Problem glei amol in Griff hobn,
….des isch jo lei zin lochn

The Hunter
The Hunter
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@N. G. bitte kolt deinne Kommentare für di und sei still. Du verteiligsch do regelmäßig Verbrecher gleich ob Gewaltverbrechen obor Einbruch. I mecht sechn ob du olm no so groaße Töne spuckn tasch wenn dir sowos passiern tat und du in dor Opferrolle bisch.

Die Gesetze sein zu lasch, sofort einsperren das Kriminelle Gesindel sonst ändertsich nie wos

Lara
Neuling
1 Monat 2 Tage

In wos für an Zuastond mir do mittlerweile lebn…2007 isch mir es gleiche passiert und geton wordn isch nix und rennen olm no Frei ummer..hon seitdem Seelische Probleme…Hoffe das er des holbwegs auforbeitn konn und wünsch ihm olles guate…

Babba
Babba
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Tuat mir load, Lara, i hoff du konnsch des Trauma irgendwenn überwinden. Kearn tatn sich de Burschn amol selber vorzuknöpfn…

Lara
Neuling
1 Monat 2 Tage

Danke Babba mittrogen wer is für olm..Man versuacht holt es beste draus zu mochn

Gustl64
Gustl64
Superredner
1 Monat 2 Tage

Und das Opfer muss womöglich noch Angst haben, den Tätern irgendwo zu begegnen.

herta
herta
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Ein Kompliment den C.C. gute Arbeit gemacht für die diesbezüglichen Strafen sind nicht sie zuständig

onassis
onassis
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Das ist Spott und Hohn zugleich

So ist das
1 Monat 2 Tage

Angezeigt und das war‘s? Sehr abschreckend 🤔😡

Krabbe
Krabbe
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Schwerer Raubüberfall und Anzeige auf freiem Fuß?!?!?!?!

Krotile
Krotile
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Erschreckend!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Halunken! 

rastan
rastan
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Erst mal ein Lob den Carabinieri und auch der Polizia, sie tun was sie können haben aber auch leider oft gebundene Hände..
Man sollte es nicht denken. aber manchmal würde hier die Regel Auge um Auge, Zahn um Zahn richtig Wirkung zeigen .. mal aus der Fantasie heraus..ideal so ein kräftigen Rottweiler mit zu haben der sich die Kasper vornimmt..

quilombo
quilombo
Superredner
1 Monat 1 Tag

ich denke, daß auch drakonische Strafen zukünftige Täter nicht abschreken kann. Zum Beispiel, wenn diese 2 gewußt hätten, daß man sie finden würde, hätten sie wahrscheinlich die Tat nicht begangen. An die Strafe danach denkt niemand in dem Moment wo er eine kriminelle Handlung begeht, deswegen ist es ziemlich egal wie hoch diese ausfällt.

wpDiscuz