"Impfkampagne gut unterwegs"

Corona-Impfungen: Zehn-Prozent-Marke überschritten

Freitag, 12. März 2021 | 16:07 Uhr

Bozen – Die Impfkampagne in Südtirol läuft “sehr gut”, so der Sanitätsbetrieb. 10,17 Prozent der Südtirolerinnen und Südtiroler wurden schon mit mindestens einer Impfdosis geimpft. Berechnet auf die Bevölkerung mit über 18 Jahren beträgt dieser Wert fast 13 Prozent Dies wirkt sich auch auf den italienweiten Vergleich aus: Südtirol befindet sich bei den Impfungen im Vergleich zur Bevölkerung an der ersten Stelle.

Ab Samstag, 13. März wird für die Altersgruppe der über 75-Jährigen die Möglichkeit gewährt, sich telefonisch auf die Warteliste setzen zu lassen. Diesen Personen wird dann nach und nach ein Impftermin mitgeteilt.

Landesrat Thomas Widmann äußerst sich sehr zufrieden darüber: „Die Impfungen schreiten gut voran. Italienweit sind wir an der Spitze und das soll auch so bleiben. Wir sind sehr bemüht schnellstmöglich gerade die älteren und fragilen Menschen zu impfen, denn für sie besteht das größte Risiko. Deshalb werden für alle aktuell vorrätigen Impfstoffe Termine vergeben“.

Zulassung eines vierten Impfstoffes

Die europäische Arzneimittel-Agentur hat gestern den vierten Impfstoff für die EU zugelassen. Beim Impfstoff der Firma Johnson & Johnson handelt es sich um einen Vektorimpfstoff. Der große Vorteil ist, dass nur mehr eine Impfdosis notwendig und die Lagerung viel einfacher ist. Dadurch wird es möglich in kurzer Zeit mehr Menschen zu impfen.

Landesweit Impfzentren aktiv

Neben den Impfzentren im Kurhaus Meran und in der Cusanus Akademie in Brixen, öffnet am 15. März ein weiteres großes Zentrum in der Messe Bozen seine Tore. Auch im Pustertal wird bereits in 4 wohnortnahen, gut erreichbaren Impfzentren geimpft: im Krankenhaus Bruneck und in den Sprengelsitzen Innichen, Sand in Taufers und Piccolein. Diese schaffen zwischen 1.600 und 2.500 Impfungen die Woche. Sobald mehr Impfstoffe zur Verfügung stehen, ist die Abhaltung von Massenimpfungen geplant. Hierfür wurden bereits vier Vereinshäuser ausfindig gemacht, das größte befindet sich in Bruneck.

Generaldirektor Florian Zerzer ist erfreut über die Zulassung eines vierten Impfstoffes in der EU: „Das sind gute Nachrichten. Dieser Impfstoff birgt großes Potenzial, da er nur mehr einmal geimpft werden muss, um den vollen Schutz zu erhalten. Sobald insgesamt mehr Impfstoffdosen regelmäßiger eintreffen, können wir mit den Massenimpfungen starten. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren“.

Jede Person, die sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst! Durch die Impfungen erkranken die Menschen nicht so schwer am Coronavirus und belasten dadurch weniger stark das Gesundheitssystem. Dadurch trägt jede/r, die/der sich impft, dazu bei, den Weg zurück in die Normalität zu ebnen.

Hinsichtlich der Impfung der über 75-Jährigen wird daran erinnert, dass ab morgen der Eintrag in die Wartelisten möglich ist. Online-Vormerkung ist für diese Zielgruppe keine mehr möglich.

Informationen zur Impfkampagne und Vormerkung: www.coronaschutzimpfung.it/de

Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Stand der Impfungen in Zahlen am Donnerstag, 11.03.2021:

Impfungen insgesamt
Verabreichte Impfdosen: 79.781
Erstdosis: 54.254
Zweitdosis: 25.527
abgeschlossene Impfzyklen: 47,10 Prozent

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre ohne Seniorenwohnheime
Diese Personengruppe umfasst: 29.367 Personen
Erstdosis: 18.419
Zweitdosis: 8.237
Warteliste: 1.725

Bewohner Seniorenwohnheime
geimpfte Heimbewohner: 2.638

Schul-, Kindergarten- und Universitätspersonal
Diese Personengruppe umfasst: 21.346 Personen
Erstdosis: 11.044 (51,70 Prozent)

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 38.207
Zweitdosis: 25.208
abgeschlossene Impfzyklen: 66 Prozent

Moderna
Erstdosis: 2.146
Zweitdosis: 319
abgeschlossene Impfzyklen: 14,90 Prozent

AstraZeneca
Erstdosis: 13.901
Zweitdosis: 0
abgeschlossene Impfzyklen: 0,0 Prozent

Erwartete Lieferungen im März (13.03. – 03.04.2021)
Pfizer BioNTech: 17.550 Dosen
Moderna: 7.700 Dosen
AstraZeneca: 22.320 Dosen
Insgesamt: 47.570 Dosen

Datenquelle: Commissario straordinario per l'emergenza Covid-19 del Governo Italiano | Open Data su consegna e somministrazione dei vaccini anti COVID-19 in Italia

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Corona-Impfungen: Zehn-Prozent-Marke überschritten"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
EviB
EviB
Superredner
1 Monat 9 Tage

naja… 10 Prozent in 2,5 Monaten. Damit würde ich nicht unbedingt prahlen…
wenn das so weitergeht, ist der Sommer auch noch dahin.

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 9 Tage

EviB darauf können wir uns sowieso einstellen dan kann es nur mehr besser werden, aber ich befürchte die Sommersaison wird wohl oder übel kaum anlaufen und sehr bald enden….

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 9 Tage

…des sein dann net amoll alle über 80-jährigen…ein Trauerspiel…
😆

pincolino
pincolino
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Und dann? Im Herbst muss ja wieder geimpft werden. Hört man doch von offiziellen Stellen. Also das ganze Jahr nur noch impfen.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

“Südtirol befindet sich … an der ersten Stelle”

Iaz tats noch poll!
In ols seimr die Beschtn…
Obr die Maske richtig umr aufsetzn drrichtet net amol der Londesrot für Gsundheit!!! Wundert eh, dass er net olm no demonstrativ in “Gratis”-Schlauch umrwicklt…

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 9 Tage

Italien hot 6.2Mio. Dosen af 60Mio. Einwohner verimpft. Wer zähln konn versteat.

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 9 Tage

10% schaut zuerst mal nach wenig aus.
Wenn man aber bedenkt, dass die Impfdosen knapp sind, nicht termingerecht ausgeliefert werden und so die Planbarkeit nicht optimal ist, läuft es eigentlich gut. Hoffentlich werden die versprochenen Impfmengen ab April wie vereinbart geliefert.

ferri-club
ferri-club
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Costa: ja der kleine positive schimmer am ende des langen tunnel, kann mich aber errinnern bem militär haben wir auch immer gesagt ihr könnt uns alles nur könnt ihr uns die zeit nicht aufhalten die war damals schneller als vielen lieb war und das ist hier auch der fall, die zeit läuft nun mal schneller als vielen lieb ist und termine hin termine her, gerade die die planen sind planlos

Tigre.di.montana
Tigre.di.montana
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

10% ist auf jeden Fall ein Erfolg, es kann die schweren Verläufe deutlich senken, da ja besonders die Gefährdeten geimpft wurden.

Doolin
Doolin
Superredner
1 Monat 9 Tage

…bisher wurden lediglich, wie man hört, über 80-jährige, Schulpersonal wie Lehrer inklusive Putzfrauen, Feuerwehrleute, und EURAC-Angestellte geimpft…keine Spur von gefährdeten Personen wie z.B. Diabetes, Bluthochdruck und ähnliches, wie ursprünglich gross angekündigt…also braucht man nicht si gross zu tun…
🤪

vernunft01
vernunft01
Grünschnabel
1 Monat 9 Tage

Gut unterwegs? Haha, dass ich nicht lache.
Zum schämen ist das, nicht stolz darauf zu sein

Staenkerer
1 Monat 9 Tage

rinnt es nit, tröpfelts!

wpDiscuz