Immer mehr inhalieren die Droge

Die Rückkehr des Heroins

Dienstag, 11. April 2017 | 18:02 Uhr

Bozen – Das Heroin ist auch nach Südtirol zurückgekehrt. Laut einem Bericht von Südtirol Heute ist die Zahl der Heroin-Konsumenten in den letzten zwei Jahren von einem auf zehn Prozent angestiegen. Vor allem Jugendliche greifen verstärkt zur Droge, wobei Heroin nicht mehr gespritzt, sondern vor allem inhaliert wird.

Durch die neue Form des Konsums wird die Sucht oft verharmlost. Die Abhängigen stammen aus allen gesellschaftlichen Schichten. Erste Begegnungen mit dem Stoff gibt es oft auf Partys. Traditionell werden dort oft Speed oder MDMA angeboten – also Drogen, die eher aufputschen.

Um die Jugendlichen wieder von ihrem Trip herunterzuholen, hätten die Dealer vermehrt Heroin in die Szene gebracht, erklärt Patrizia Federer vom Caritas-Kontaktcafé Bahngleis 7.

Auch wenn man den klassischen Heroinsüchtigen immer seltener auf der Straße sieht, hat die Droge von ihrer Gefahr für den Körper und die Seele nichts eingebüßt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Die Rückkehr des Heroins"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ThunderAndr
ThunderAndr
Superredner
19 Tage 11 h

Ich finde mit Drogendealer sollte man so umgehen wie auf den Philippinen oder in islamischen Ländern.

Anonymus
Anonymus
Neuling
19 Tage 10 h

Naja ich bin mir da nicht so sicher ob man Leute direkt erschießen soll denn auch wen sie diesen Fehler begangen haben, haben sie eine zweite Chance verdient und sollten nicht direkt getötet werdn auch wen sie meiner Meinung nach eine saftige Haftstrafe verdient haben. Und man sollte auch immer das Motiv im Auge behalten den Straftaten sind meist das Resultat von Verzweiflung, oft wird die finanzielle Lage zum Verhängnis für viele Personen die dann auf die “schiefe” Bahn geraten um sich mit dem schmutzig verdienten Geld am leben zu erhalten.

ThunderAndr
ThunderAndr
Superredner
19 Tage 8 h

@Anonymus

Die zweite Chance bekommen sie ja hier bei uns. Auch die dritte, vierte, fünfte, usw.
Kaum schnappt man sie werden sie gnadenlos angezeigt und wieder laufen gelassen und so kehren sie zu ihrer üblichen Tätigkeit zurück.

genau
genau
Superredner
19 Tage 11 h

Nicht so schlimm!!
Drogendealer missachten zumindest nicht den Autofreien Sonntag in Bozen!!

ThunderAndr
ThunderAndr
Superredner
19 Tage 10 h

Genau! Ausserdem beschaffen sie Produkte nach denen das Volk begehrt und die der Staat ihnen verwehrt 😉

gauni2002
gauni2002
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

Man sollte endlich auch die Drogen entkriminalisieren, denn in der heutigen Zeit ist die Polizei eh überlastet, dass diese nicht jedem kleinen Junkie hinterher rennen muss. 

Tabernakel
Tabernakel
Universalgelehrter
19 Tage 10 h
matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
18 Tage 19 h

gauni2002 diese Aussage von dir beweist nur eines, dass du WIEDER EINMAL null Ahnung von der Thematik hast und warscheinlich auch gar nicht mal Interesse daran hast, dich besser auszukennen. 

brunner
brunner
Tratscher
19 Tage 9 h

Dealer sind wie Mörder zu bestrafen….stürzen unzählige Familien in unglaubliches Leid!!

Anonymus
Anonymus
Neuling
18 Tage 11 h

Dies passiert aber nur weil die Aufklärungspolitik Italiens und Südtirols in Sachen Drogen sehr schlecht ist, junge Menschen sollten mehr mit diesem Thema konfrontiert werden und man sollte den Jugendlichen den richtigen Umgang mit Drogen erklären denn jedes Wochenende gibt es unzählige minderjährige Alkoholleichen, und das kann nicht normal sein.

wpDiscuz