Drogenspürhund der Finanzpolizei findet in Fernbus 300 Ecstasy-Pillen

Dieser Nase entgeht nichts

Freitag, 11. Mai 2018 | 17:26 Uhr

Bozen – Drogenspürhund „Escot“ der Finanzpolizei hat seinen menschlichen Kollegen in den vergangenen Wochen eifrig bei der Suche nach illegalen Rauschmitteln geholfen.

In der Südtiroler Landeshauptstadt wurden zwischen Bahnhof, Bozner Boden und Dominikanerplatz mehrfach Kontrollen bei Passanten und Reisenden durchgeführt.

Dabei erschnüffelte die Nase von Escot bei einem italienischen Staatsbürger im Zentrum von Bozen fünf Gramm Haschisch. Der Mann wurde als Drogenkonsument gemeldet.

An Bord eines Fernbusses, der in Richtung Mailand unterwegs war, entdeckten die Finanzer gemeinsam mit ihrem tierischen Helfer ein unter den Sitzbänken verstecktes Säckchen mit 300 Ecstasy-Tabletten darin. Auch eine geringe Menge Kokain wurde gefunden.

Sämtliches Rauschgift wurde beschlagnahmt. Der Besitzer der Pillen konnte aber noch nicht ermittelt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Dieser Nase entgeht nichts"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mutti
Mutti
Superredner
12 Tage 1 h

Super Escot gemocht…bisch a toller hund🙂👍

perigord
perigord
Grünschnabel
12 Tage 1 h

Weiter so!

barbastella
barbastella
Superredner
12 Tage 42 Min

Bravo!
Weitermachen Hundi❤👏!!!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
12 Tage 15 Min

hat er auch Anrecht auf 10% Finderlohn?

enkedu
enkedu
Kinig
11 Tage 13 h

Danke liebe Gutmenschen, wir brauchen bald einen Polizeistaat. Herzlichen Dank

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

bravo, bravo, bravissimo 👏

pusteblume
pusteblume
Grünschnabel
11 Tage 9 h

ein Spaziergang mit diesem Hund würde jedem die Augen öffnen….heiles Südtirol

wpDiscuz