In Naraun und auf der Grödner Staatsstraße kam es zu Muren

Erneut Feuerwehreinsätze nach Unwettern in Südtirol

Samstag, 19. Juni 2021 | 08:46 Uhr

Bozen – In der Nacht auf Samstag sind erneut Gewitter über Südtirol hinweg gezogen. In mehreren Ortschaften mussten die Feuerwehren in der Folge zu Unwetter-Einsätzen ausrücken.

In Naraun bei Tisens ist es gegen 23.00 Uhr zu einem Erdrutsch gekommen. Auf der Grödner Staatstraße zwischen Lajen und Pontives waren bereits gegen 21.30 Uhr Steine und Material abgegangen. Die Grödner Staatsstraße ist zwischen Lajen Ried und Pontives zeitweise gesperrt.

Wie Dieter Peterlin vom Landeswetterdienst schildert, wurden am gestrigen Abend über 1.000 Blitze registriert.

Weitere Gewitter möglich

Weil auch das Wochenende sommerlich heiß wird, können jeweils in den Abendstunden in Südtirol weitere Gewitter möglich sein.

Am Freitagmorgen hatten heftige Unwetter im Sarntal, am Ritten und im Eisacktal für Schäden und Murenabgänge gesorgt.

 

 

 

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz