Von Verschwörung überzeugt

Fall Schwazer: Hohe DNA-Dichte in Urinprobe sorgt für Skepsis

Samstag, 15. September 2018 | 10:15 Uhr

Bozen – Alex Schwazer und sein Verteidiger Gerhard Brandstätter sind überzeugt, dass es eine Verschwörung gab. „Wir kämpfen für die Wahrheit“, wurde im gestrigen Beweissicherungsverfahren erklärt.

Es soll nun abgeklärt werden, warum in Schwazers positiv getesteter Urinprobe, die vor zwei Jahren abgegeben wurde, noch eine so hohe DNA-Dichte vorhanden ist.

Studien zufolge baut sich DNA in einer Probe schon in wenigen Monaten um 50 Prozent ab.

Welche Waffe Brandstätter in weiterer Folge gezogen hat, lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz