War der Täter zurechnungsfähig?

Frauenmord in Vierschach: Gutachter konstatieren Schlafstörung

Donnerstag, 20. Mai 2021 | 10:40 Uhr

Vierschach – Der 39-jährige Pakistaner Mustafa Zeeshan aus Vierschach sitzt bekanntlich nach dem Mord an seiner Ehefrau im Bozner Gefängnis in U-Haft. Ihm wird vorgeworfen, seine Frau Fatima brutal geschlagen und anschließend erdrosselt zu haben. Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, stellt sich jetzt heraus, dass eine seltene Schlafstörung zur Tat beigetragen haben könnte.

Die Ehefrau, die neben dem Mann im Bette gelegen war, hatte sich in der 30. Schwangerschaftswoche befunden. Im Verlauf der Untersuchung wurde ermittelt, dass es der Frau nicht erlaubt gewesen war, soziale Kontakte und Freundschaften mit anderen Frauen zu pflegen.

Dass es sich bei dem Ehemann um den Täter handelt, darüber gibt es kaum Zweifel. Neben seiner Frau war er die einzige Person, die sich zum Tatzeitpunkt mitten in der Nacht im Haus befand. Der Mann, der als Pizzabäcker in einem Restaurant in der Umgebung arbeitete, hat allerdings nie ein Geständnis abgelegt, sondern stets betont, sich an nichts mehr zu erinnern.

Im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens haben seine Anwälte Federico Fava und Amanda Cheneri ein psychiatrisches Gutachten erstellen lassen, um heraus zu finden, ob der Mann zum Tatzeitpunkt zurechnungsfähig war und ob er eine Gefahr für die Allgemeinheit darstellt. Dies war auch deshalb notwendig, weil im Rahmen der Untersuchung nie wirklich ein Motiv ermittelt werden konnte.

Gutachter Eraldo Mancioppi ist nun zum Schluss gekommen, dass der 39-Jährige unter einer schweren Schlafstörung leidet, die während der REM-Phase auftritt. Dies belegen Tests, die in einer spezialisierten Einrichtung in Bologna am 15. Februar durchgeführt wurden. Mustafa Zeeshan, der seine Frau erst am Tag seiner Hochzeit im Rahmen einer arrangierten Ehe kennengelernt hatte, könnte sich demnach seiner Tat nicht bewusst gewesen sein.

Die Expertise weckt zumindest Zweifel an der Schuldfähigkeit des Mannes. Allerdings räumt der Gutachter ein, dass sich nicht mit Sicherheit feststellen lässt, ob der Mord mit der Krankheit in Zusammenhang steht. Die Akten liegen nun bei der Staatsanwaltschaft. Nun wird entschieden, ob die Anklage fallen gelassen wird oder ob es zur Eröffnung eines Hauptverfahrens vor einem Schwurgericht kommt. In Fall einer Verurteilung droht dem Mann eine lebenslange Haftstrafe.

Das Gutachten spielt der Verteidigung insofern in die Hände, da sie nicht die Unschuld ihres Mandanten beweisen, sondern lediglich berechtigte Zweifel an dessen Schuld wecken muss. Sollte es zu keiner Anklageerhebung kommen, könnte der Mann allerdings trotzdem als Gefahr für sich und andere eingestuft werden. Das würde Maßnahmen erfordern, um weiteren Vorfällen von Gewalt vorzubeugen.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Frauenmord in Vierschach: Gutachter konstatieren Schlafstörung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schnegge
schnegge
Tratscher
27 Tage 3 h

ermordet isch ermordet! der mensch khert ingsperrt und se a lebm long! aus fertig!!!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

Na Hauptsache, du bist zufrieden und hast wieder mal den großen Max heraushängen lassen…

Wer bist du überhaupt????

sophie
sophie
Universalgelehrter
27 Tage 2 h

Das, an nichts mehr zu Erinnern oder die Gedächtnislücke scheint immer öfter bei Morden Anwendung zu finden, das ist einfach nur ein Witz dass so was möglich ist, und somit werden die Jahre halbiert, wenn noch nicht weniger, eine Riesen Schweinerei

werner
werner
Tratscher
27 Tage 2 h

Schlafstörung ? Se honi schu 20 Johr

Lallo
Lallo
Grünschnabel
27 Tage 2 h

i a hon obo no niemand umbrocht

anniho63
anniho63
Grünschnabel
27 Tage 1 h

wos hot Schlafstörung damit zu tun gib einige leute die Schlafstörung haben aber niemand umbringen

Storch24
Storch24
Kinig
27 Tage 1 h

Ich habe seit einigen Jahren Schlafstörungen weil mich jeder Knochen schmerzt. Besonders Nachts.
Muß ich deshalb zum Mörder werden ?
Diese Gutachter verstehe ich in keiner Weise

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
26 Tage 22 h

hon schun seit 20johr schlafstörungen und nou koan umbrocht 🤔

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
26 Tage 6 h

woasch du’s?

Anduril61
Anduril61
Tratscher
26 Tage 17 h

Die Justiz in den meisten EU Staaten, nur noch peinlich und lächerlich. Welcher Straftäter lässt sich hier noch abschrecken eine Straftat zu begehen, oft genug wandelt sich der Täter gar zum Opfer dem das Leben übel mitgespielt hat und die Tat wohl in einem Moment geistiger Umnachtung statt gefunden hat…🤔🤔🤔

quilombo
quilombo
Tratscher
26 Tage 9 h

es gibt natürlich Menschen welche an dieser Pathologie leiden, das heißt daß sie Dinge während der Rem-Phase tun, an die sie sich später nicht mehr erinnern können. Das ist wissenschaftlich erwiesen und hat nichts mit den primitiven Schlafstörungen zu tun, von welchen Manche hier schreiben.
In diesem Fall wird der Täter wohl in eine psychiatrische Anstalt kommen, welche härtere Bedingungen hat als ein Gefängnis und die vorzeitige Freilassung praktisch ausschließt, welche wiederum bei einem Gefängnis möglich wäre.

wpDiscuz