Ex-Caritas-Angestellte unter Anklage

Geld und Arzneien verschwunden

Dienstag, 03. April 2018 | 10:00 Uhr

Bozen – Veruntreuung von Geld und Medikamenten wird zwei ehemaligen Angestellten des „Haus Emmaus“ der Caritas, in welchem HIV-Infizierte und AIDS-Kranke betreut werden, vorgeworfen.

Die Vorfälle sollen sich im Jahr 2016 ereignet haben. Nach einer internen Untersuchung wurden die beiden Mitarbeiter entlassen und der Fall an die Justizbehörden weitergeleitet. Insgesamt sollen über 5.000 Euro verschwunden sein.

Die Staatsanwaltschaft hat nun Anklage beantragt. Der Untersuchungsrichter hat den Verhandlungstermin für den 18. Mai festgelegt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Geld und Arzneien verschwunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
16 Tage 11 h

Wenn des stimmpt soll sie hort besttoft werdn! In a wohltätiger Einrichtung Medikamente und Geld steahln isch unter oller Sau!

Staenkerer
16 Tage 9 h

de wölfe im schafspelz warn amoll zu dezimiern per petition wenns geat! beschämend sich auf kostn kronker und spendenfreudiger gutgläubiger zu bereichern!
ober jo feste ollen von den verein an heiligenschein aufsetzn!

Paul
Paul
Superredner
14 Tage 9 h

weiter verbreitet als man denkt

wpDiscuz