Ehemann hat auf M.C. eingestochen

Gewalt an Frauen: Neue Protestaktion von GEA

Montag, 26. April 2021 | 15:21 Uhr

Bozen – Der Verein GEA gegen Gewalt an Frauen lädt noch einmal alle dazu ein für M.C. die Stimme zu erheben. M.C. ist jene Frau, auf die am 1. März 2019 auf offenere Straße vor den Augen ihrer Tochter ihr Ehemann eingestochen hat.

An diesem Donnerstag, den 29. April wird um 15.00 Uhr der Prozess gegen jenen Mann wieder aufgenommen, welcher vor zwei Jahren auf frischer Tat ertappt wurde und heute in Freiheit lebt – ohne Aufenthalts- oder Unterschriftspflicht, ohne elektronischer Kontrolle, ohne jeglicher Risikoeinschätzung für die Frau M.C., die weiterhin ihre Wohnadresse geheim halten muss.

„Dies ist leider die bittere Realität für viele Frauen die den Mut aufbringen das Schweigen zu brechen, sich vom Peiniger abwenden und nach Hilfe suchen. Mit ihrer Anwesenheit drücken die Bürger und Bürgerinnen ihre Solidarität für M.C. und auch für alle Frauen aus, die Opfer von Gewalt sind und Gerechtigkeit fordern“, sagt Christine Clignon, Präsidentin des Vereines GEA. „Ein so deutlicher Ausdruck von Solidarität stärkt M.C. ungemein und gibt ihr die Kraft, diesen schwierigen Weg weiterzugehen. Es ist ein wichtiges Zeichen für alle Frauen welche Gewalt erfahren.“

Im Zuge der letzten Protestaktion haben sich sehr viele Menschen an GEA gewandt und baten um die Möglichkeit, auf konkreter Ebene etwas für M. C. und für andere Opfer von Gewalt tun zu können.

„Um dieses Angebot an Hilfe greifbar zu machen, haben wir beschlossen eine Spendenaktion ins Leben zu rufen, welche M.C. und all jene Frauen unterstützen soll, die wir auf dem Weg der Befreiung aus einer Gewaltsituation begleiten“, sagt Clignon.

GEA unterstützt sehr viele Frauen, die sich in tragischen Situationen befinden. Viele von ihnen haben einen konkreten Bedarf an finanziellen Mitteln, um sich ein selbständiges und würdiges Leben aufbauen zu können. Die finanzielle Abhängigkeit ist sehr oft einer der Gründe, der den Ausbruch aus der Gewaltspirale erschwert. Denn selbst wenn die Frauen und deren Kinder einmal aus der Gewalt herausgekommen sind, sind materielle Bedürfnisse und wirtschaftliche Schwierigkeiten Hindernisse auf diesen Weg.

“Trotz der wertvollen finanziellen Unterstützung von Seiten der Institutionen, gibt es zahlreiche Ausgaben welche ungedeckt bleiben, wie beispielsweise die Miete für eine neue Wohnung oder der Unterhalt für die Kinder. Eine finanzielle Unabhängigkeit ist ein wichtiger Teil für die Erlangung der Würde und der Selbstständigkeit.“

“Aus diesem Grund laden wir all jene, welche helfen wollen, dazu ein, an der Spendenaktion auf der Plattform GoFundMe teilzunehmen! Die Höhe des Beitrages kann frei gewählt werden, auch nur wenige Euro können einen großen Unterschied machen.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz