Rivalisierendes Bandenmitglied erschossen

“Hells Angel” Hubert Wieser auf freiem Fuß

Montag, 04. Dezember 2017 | 09:14 Uhr

Bozen – Hubert Wieser darf auf Probe wieder zurück in den Alltag. Am Sonntag konnte das Mitglied des Motorradclubs Hell’s Angels das Gefängnis verlassen und steht nun unter Betreuung der Sozialdienste.

Wieser saß seit 2003 im Gefängnis. Laut Urteil hatte das „Hells Angels“-Mitglied in der Gaulschlucht bei Lana Paul Weiss, Mitglied der rivalisierenden „Bandidos“, erschossen. Wieser war in der Folge zu 22 Jahren Haft verurteilt worden.

Vor wenigen Wochen hob das Bozner Schwurgericht die Bewährung für einen Vergleich wegen Mitführens einer Waffe aus dem Jahr 2002 auf. Damit verlängerte sich Wiesers Strafmaß um 15 Monate.

Weil aber Wiesers verbleibendes Strafmaß unter drei Jahre bleibt, konnte er nun das Gefängnis verlassen.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen