Ursachenforschung

Kohlenmonoxid-Leck: Meraner Eheleute müssen in die Druckkammer

Freitag, 13. Oktober 2017 | 11:16 Uhr

Meran – In Meran ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein Ehepaar in arge Not geraten.

L. F. (65) und C. M. (61) erlitten in ihrer Wohnung eine Kohlenmonoxid-Vergiftung. Es besteht der Verdacht auf ein Problem mit der Gasheizung.

Am Abend schlug das Ehepaar Alarm, weil es sich laut Medienberichten unwohl fühlte. Von ihrer Wohnung im Kondominium Isabella in der Gampenstraße wurden die beiden Eheleute ins Meraner Krankenhaus eingeliefert.

Als feststand, dass eine Kohlenmonoxid-Vergiftung vorliegt, wurden die beiden gegen Mitternacht mit dem Weißen Kreuz Meran in die Druckausgleichskammer nach Bozen gebracht. Sie hatten Glück im Unglück, sie schweben nicht in Lebensgefahr.

Feuerwehr und Techniker kümmerten sich um die Ursachenforschung im Kondominium.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz