Getöse und Staubwolke - VIDEO

Latemar: Gewaltiger Felssturz am Pederiva-Turm – VIDEO

Donnerstag, 28. September 2017 | 16:48 Uhr

Welschnofen – Lautes Getöse von herabbrechenden Felsen und eine dichte weiße Staubwolke. Dieses erschreckende Szenario bot sich heute einigen Wanderern am Latemar.

Vom Pederiva-Turm war ein gewaltiger Felsbrocken abgebrochen und zu Tal gestürzt.

Max Seehauser von der Fallmur-Mur Alm hat das Naturspektakel von der „Latemar-Wies“ aus um kurz nach 10.00 Uhr beobachtet und unverzüglich die Bergrettung verständigt. Auch ein Video von dem Naturschauspiel nahm Seehauser auf.

Das Geröll erreichte auch den Wanderweg Nummer 21, der vom Karerpass bis zum Mitterleger führt.

Die Einsatzkräfte erkundeten die Lage und sperrten sowohl den Wanderweg 21 als auch den Wanderweg 20.

Von: luk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Latemar: Gewaltiger Felssturz am Pederiva-Turm – VIDEO"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eppendorf
Eppendorf
Superredner
24 Tage 14 h

Ich habe den Eindruck oben ein paar Flüchtlinge zu sehen, welche den Felsen runterschubsen, kann mich aber auch täuschen.

genau
genau
Superredner
24 Tage 12 h

Doch!!!!!!

honakoanonung
24 Tage 11 h

Hauptsache einen Spruch

Lingustar
Lingustar
Superredner
24 Tage 15 h

Wenn das mit den Felsstürzen noch ne Weile so weitergeht, haben wir in Kürze freie Sicht auf den Kölner Dom…

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
24 Tage 13 h

sagt der Rheinländer, der dann direkt nach Hause schauen kann! 😏😊

Tabernakel
24 Tage 13 h

Sehr aufschlussreiche Antwort.

honakoanonung
24 Tage 11 h

Hauptsache einen Spruch

Staenkerer
24 Tage 15 h

schaurig de schauspiele der natur!
hoffentlich wor ba den schönen wetter niemand auf de wonderwege unterwegs!

1litermuelch
1litermuelch
Grünschnabel
24 Tage 9 h

des muas an tusch getun oum 😲

Hudy17
Hudy17
Grünschnabel
23 Tage 20 h

hoffentlich niemend verletzt

wpDiscuz