Die Tiere sind in den Tod gestürzt

Makaber: 13 Kühe kommen in der Bletterbachschlucht um

Dienstag, 08. November 2022 | 19:54 Uhr

Aldein – Die Feuerwehr ist bei Aldein gegen 14.00 Uhr zu einem makaberen Einsatz ausgerückt. 13 Kühe sind in der Bletterbachschlucht in den Tod gestürzt.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Aldein/Freiwillige Feuerwehr Radein

Was die Tiere so erschreckt hat, ist derzeit noch unklar. Fest steht, dass sie in unwegsames Gelände geraten und dort dann abgestürzt sind.

Die Tierkadaver mussten mittels Hubschrauber geborgen werden.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Aldein/Freiwillige Feuerwehr Radein

Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr von Aldein mit den Feuerwehren von Radein und Neumarkt, der Forstbehörde, der Bergrettung, Vertretern vom Amt für Jagd und Fischerei, mit dem Elikos Helicopterservice und den Behörden.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Makaber: 13 Kühe kommen in der Bletterbachschlucht um"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

Checkt mal, ob sie von Wölfen gejagt wurden!

N. G.
N. G.
Kinig
29 Tage 4 h

@herta Also wurden jetzt die Wölfe schon verurteilt bevor man weiß was es war?
Du und dein Kumpan wissen es?

blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
28 Tage 20 h

bern@auch Jäger ballern zur Zeit wie verrückt,aber das darf man ja nicht sagen 🙊

laxmi
laxmi
Grünschnabel
28 Tage 18 h

wenn schon Hunde und net wölfe

Staenkerer
28 Tage 17 h

@N. G. frog amoll wer im sommer in vahrn de 12 schof grissn hot ….??
woaß jeder im dorf und umgebung, wurde ober nie offiziell richtiggstellt und i vermut das des ba mehrere sogenante WOLFsriss von de man liest so isch!

Staenkerer
28 Tage 16 h

@herta jo, jo, konn jo lei a wolf gwesn sein …. gell….

bin sicher koan wolfshüter ober de tiere für olles vorzuverurteiln und für jedn verlust verondwortlich zu mochn isch a schonde!

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Universalgelehrter
28 Tage 13 h

@Stänkerer
In Vahrn kann es der Wolf gewesen sein oder auch nicht, mit der Genprobe sollte Klarheit aufkommen.
In Aldein sind jetzt keine Wölfe da, da wird wohl einfach ein “Schreck” die Tiere aufgescheucht haben. Es reicht wenn eine Kuh oder zwei vorausrennen, die anderen Küher hinterher und alle am Abgrund hinunter.
Habe nicht ganz verstanden ob in Radein oder Aldein, ob weiter unten in der Porphyrschlucht oder weiter oben im Sandstein….

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

Checkt mal, ob sie von Hunden gejagt wurden

Doolin
Doolin
Kinig
29 Tage 5 h

…Hubschrauber?…

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

An die Minusdrücker
Es werden mehr Kinder von Haushunden als von Wölfen angefallen. Das ist eine Tatsache

Queen
Queen
Superredner
28 Tage 18 h

Oder von zweibeinigen Wölfen…

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

@SilviaG…von den Haushunden gibt es auch unwesentlich🙈 mehr..

Staenkerer
28 Tage 17 h

@SilviaG wenn a schofherde, genau gsog 12 mutterschof kurz vorn werfn zu tode gebissn wern lest man in de medien, a do in SN, sofort vom wolfsriss, wenn danoch jeder im dorf und der umgebung woaß das in der gegend nie a wolf ummer wor und hunde de schof grissn hobn, heat und list man des nirgens!

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
28 Tage 16 h

@staenkerer
Man weiß, wie es oft problematisch wird, wenn im Sommer die Touristen die Hunde nicht anleinen, und diese den Muttertieren zu nahe kommen. Es brauch nur ein Kalb dabei sein und schon kommt Panik auf

Gutemine07
Gutemine07
Grünschnabel
28 Tage 13 h

@SilviaG Ah genau, daran sind die Touristen natürlich auch noch schuld. Soweit mir bekannt ist, sind eher die Touristen angefallen worden, wenn sie eine Mutter-Kuh-Weide überquert haben. Mittlerweile sind diese aber auch ausgewiesen. Mannoman – hier werden ja die wildesten Theorien losgetreten. Wie wäre es mal mit “Abwarten” und nicht vorverurteilen und nicht wild spekulieren. Herr, lass Hirn regnen.

Horizont
Horizont
Tratscher
29 Tage 6 h

Ein Schreck muss, sie in Panik getrieben haben.. Es tut mir Leid dass die Kühe so umgekommen sind.
Auch der Bauer tut mir Leid.

sullimann
sullimann
Grünschnabel
29 Tage 6 h

Mann könnte auch hier den Satz anführen ” die unfallursache muss noch von den Beamten geklärt werden”

Staenkerer
28 Tage 17 h

a kühe sein fluchttiere und soviel i als nitbauer woas, reiks wenn de leikua panisch de flucht ergreift, denn sem rennen olle hinterher!
wer oder wos des vieh a erschreck hot, sofort auf wieder an wolf zu beschuldigen isch typisch ober voreilig!
schod ums vieh! mir tuat der bauer load!

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
29 Tage 3 h

Wie gut die Bauern auf ihre Nutztiere aufpassen…

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
28 Tage 15 h

der Hirte war anscheinend dabei, als die Kühe “durchgedreht” sind, aber halt du mal ne aufgeschreckte Kuh auf.

Faktenchecker
29 Tage 4 h

Selten so gelacht…

Bedeutungen (2)

durch eine bestimmte Beziehung zum Tod unheimlich

Beispiel
eine makab[e]re Szene

mit Tod und Vergänglichkeit scherzend

Beispiel
makaberer Scherz, Witz

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

Es ist eine Kleinigkeit, was den Narren freut….

@
@
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

@Rudolfo
“makaber” ist aber wirklich nicht das passende Adjektiv

Faktenchecker
28 Tage 15 h

Mich freut, dass Du keine Rechtschreibung beherrschst. Baumschule? Wie viele Sylvester?

@
@
Universalgelehrter
28 Tage 11 h

@Faktenchecker
Auf wen bezieht sich dein Thread? Wem willst du was sagen?🤔

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
29 Tage 5 h

Die Kühe haben sich vermutlich erschreckt. Alles Andere ist wilde und unsachliche Spekulation und Polemik. Mein Bedauern gilt dem Bauern und den Tieren.

montechristo
montechristo
Grünschnabel
29 Tage 3 h

Ach logisch der Wolf 😀.. wie bescheuert sind die Konmentare hier eigentlich…

Sag mal
Sag mal
Kinig
28 Tage 20 h

verendet durch einen Absturz oftmals… sieht man Kälber in einem Gelände wo nur eine Ziege stehn kann…aber hauptsache es war nicht der Wolf oder Bär.

Zugspitze947
28 Tage 18 h

Unglaublich,könnten auch irgendwelche kranke zweibeiner gewesen sein 😢👌

So ist das
28 Tage 21 h

Aufgeschreckt, in Panik angestürzt und verendet. Ein trauriger Fall, auch für den Bauern.

krokodilstraene
Tratscher
28 Tage 19 h

Ah, dann war es doch nicht der Pelikan… 😉

doco
doco
Tratscher
28 Tage 14 h

die Vieherde muß von irgendwelchen Tiere gejagt worden sein streunende Hunde oder Wölfe sonst ist dieser Vorfall nicht möglich.

Faktenchecker
28 Tage 14 h

NG hat die mit seiner Drohne aufgeschreckt.

ieztuets
ieztuets
Superredner
28 Tage 11 h

Sehr tragisch, leider weart man nie erfohrn warum oder wer… ober i frog mi uens, wos hobnen Kühe ohne Umzäunung in der Nähe von a selcher Schlucht zu suechn, sell isch woll a Fohrlässigkeit oder versteaht man gor nichts mehr?

wpDiscuz