Im ganzen Stadtgebiet Kameras und Zählstellen installiert

Meran: Erhebungen für neuen Verkehrsplan beginnen

Freitag, 06. April 2018 | 16:04 Uhr

Meran – In den kommenden Wochen wird eine umfassende Erhebung zu den Verkehrsflüssen durchgeführt. Dazu werden bereits dieses Wochenende im ganzen Stadtgebiet Kameras und Zählstellen installiert. Die Daten dienen rein statistischen Zwecken. Ende Mai soll ein erster Entwurf des Verkehrsplans vorliegen.

Der Verkehrsplaner Stefano Ciurnelli arbeitet zurzeit im Auftrag der Stadtgemeinde Meran am neuen städtischen Verkehrsplan (siehe Bericht vom 3. April). Zur Ausarbeitung der Maßnahmen sind einige Vorarbeiten notwendig: Am 3. April hat ein erster Workshop mit InteressensvertreterInnen, darunter Stadtviertel, Tourismus, Handwerk, Wirtschaft, Umwelt, Jugend- und SeniorenbeirätInnen sowie Verkehrsbetriebe stattgefunden. Außerdem wird in den kommenden Wochen eine umfassende Erhebung zu den Verkehrsflüssen durchgeführt. Dazu werden bereits dieses Wochenende im ganzen Stadtgebiet Kameras und Zählstellen installiert. Die Daten dienen rein statistischen Zwecken. Ende Mai soll ein erster Entwurf des Verkehrsplans vorliegen.

“Im Zeitraum zwischen Montagfrüh, 9. April und Mittwoch, 11. April, 22 Uhr werden die ersten Erhebungen durchgeführt, die zur Erarbeitung des neuen städtischen Verkehrsplan notwendig sind. Diese werden insgesamt 26 Kreuzungen im Stadtbereich sowie sechs Hauptachsen betreffen, die als Zufahrt und Ausfahrt aus der Innenstadt dienen. Die Erhebungen werden mittels Videokameras und Radargeräte vorgenommen, die einzig für die Ermittlung der durchfahrenden bzw. durchgehenden Fahrzeuge, Fahrräder und FußgängerInnen ausgerüstet sind. Es handelt sich also nicht um Kontrollgeräte zur Erfassung von Übertretungen”, erklärte Ingenieur Stefano Ciurnelli.

“Die auf diesem Weg eingesammelten Daten werden – zusammen mit jenen, welche die vom Land im Stadtbereich und kürzlich von der Gemeindeverwaltung in Sinich installierten Fixgeräte liefern – evaluiert, um die Merkmale des derzeitigen Verkehrsablaufs genauer zu definieren und mögliche Maßnahmen zu erarbeiten”, so Ciurnelli.

Von: mho

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Meran: Erhebungen für neuen Verkehrsplan beginnen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lucifer_Morningstar
14 Tage 11 h

baut bitte endlich den Küchelbergtunnel, es hilft nicht geld für diesen verkehrsplan auszugeben. was wollen sie machen, noch mehr straßen zu einbahnen machen. 

wenn man in meran mit dem auto unterwegs ist und aus irgendeinem grund falsch abbiegt, muss man mittlerweile sinnlos durch und um die stadt fahren, da es kein zurück gibt 🙂

Tabernakel
12 Tage 13 h

Nutze gleich die öffentlichen Verkehrsmittel.

brunner
brunner
Superredner
14 Tage 9 h

Ein Wahnsinn!  Da holt man sich wieder einmal in gewohnter Manier einen “Experten” um abertausende Euros , damit dieser die Situation analysiere…fragt endlich einmal die Bürger und Bürgerinnen der Stadt! Aber das ist das Resultat, wenn die grüne Regierung die Innenstadt abriegelt, und alles über den “Gürtel” Bahnhof- Mazziniplatz-Petrarcastrasse umleitet….mein Vorschlag: öffnet die obere Freiheitsstrasse als Einbahnstrasse Richtung Postbrücke /Passeiertal für den Verkehr..und das Problem ist gelöst….eine zweite Verkehrsader geschaffen…….

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
13 Tage 22 h

neue Schikane wenn Ihr mich fragt.Dass geht Die gar nichts an wann ich wo fahre.Verschlafene .Vor min.20 Jahren hätt man Lösungen schaffen müssen .Eine Tram durft es nicht geben weil das gab es zu ÖsterreichZeiten….erste Priortät :Es muss ital.aussehn.

Paul
Paul
Superredner
13 Tage 12 h

…….))((“”@…

wpDiscuz