Rekurs der Verteidigung angenommen

Mordfall Neumair/Perselli: Gutachter-Rechnung halbiert

Freitag, 08. Oktober 2021 | 10:49 Uhr

Bozen – Die Rechnung für das Genetik-Gutachten im Mordfall Neumair/Perselli ist um rund die Hälfte reduziert worden. Das berichtet heute die Tageszeitung Alto Adige. Damit hat Landesgerichtspräsidentin Elsa Vesco einem Rekurs der Verteidigung gegen die Höhe der ursprünglichen Rechnung stattgegeben.

Gutachter Emiliano Giardina hat für seine Analysen laut der geltenden Kostentabelle knapp 60.000 Euro veranschlagt. Der Verteidigung von Benno Neumair erschien das zu hoch, auch weil Benno Neumair detaillierte Aussagen geliefert hatte und es damit nicht nötig gewesen wäre, die Analysen so umfassend zu machen.

Diesem Rekurs ist nun stattgeben worden. Der Auszahlungsbeitrag wurde auf rund 29.000 Euro reduziert. Zunächst kommt der Staat für diese Kosten auf. Im Falle einer Verurteilung können diese Kosten dem Angeklagten in Rechnung gestellt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Mordfall Neumair/Perselli: Gutachter-Rechnung halbiert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
World
World
Grünschnabel
15 Tage 19 h

Ich frage mich, wie der Angeklagte im Falle einer Verurteilung für all die Spesen aufkommen soll. Wenn er nichts besitzt und dann noch lebenslänglich in den Bau geht, wirds schwierig mit Gehaltspfändung.
Warum sagt man nicht gleich, dass alle Kosten vom Steuerzahler beglichen werden?

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

…zahlt sowieso Steuerzahler…
😅

NaSellSchunSell
NaSellSchunSell
Grünschnabel
15 Tage 14 h

Ja, so wie sein restliches Leben hinter Gittern.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
15 Tage 14 h

Nicht schlecht, wenn man Gutachterhonorare so einfach halbieren kann…
Anscheinend werden sie also irgendwie willkürlich festgelegt…?

World
World
Grünschnabel
15 Tage 13 h

Wie ich’s verstanden habe, wäre laut Verteidigung kein so umfassendes Gutachten nötig gewesen, da der Verdächtige bereits detaillierte Aussagen geliefert hatte. Das bedeutet, dass die ermittelnden Behörden unnötigerweise Steuergelder aus dem Fenster geworfen haben. Werden diese Behörden und Verantwortlichen nun nicht für den dem Steuerzahler entstandenen Schaden zur Verantwortung gezogen?

Zefix
Zefix
Superredner
15 Tage 11 h

@ World sell mogsch frogn xD

wpDiscuz