Zwei Festnahmen

Nicht-EU-Bürger holt in der Quästur die Vergangenheit ein

Samstag, 20. Januar 2024 | 11:09 Uhr

Bozen – Innerhalb nur weniger Stunden hat die Polizei in Bozen zwei Nicht-EU-Bürger verhaftet. Die beiden Männer waren von sich aus in die Quästur gekommen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu beantragen.

Ein 36-jähriger Tunesier war zuerst im Amt für Einwanderung innerhalb der Quästur vorstellig geworden. Bei der Abnahme der Fingerabdrücke stellte sich allerdings heraus: Der Mann hatte sich unter falschem Namen präsentiert.

Gegen ihn lag ein Vollstreckungsbefehl vor. Wegen eines mutmaßlichen Drogendelikts, das vor ein paar Jahren in Mittelitalien begangen worden war, musste er in Untersuchungshaft ins Bozner Gefängnis überstellt werden. Offensichtlich war der 36-Jährige in der Zwischenzeit untergetaucht.

Nur wenige Stunden später ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Diesmal beantragte ein Ägypter eine Aufenthaltsgenehmigung. In diesem Fall stellten die Beamten fest, dass ein Haftbefehl zu sechs Jahren und vier Monaten wegen Raubüberfalls, sexueller Gewalt und Drogenhandels vorlag.

Die Vorfälle hatten sich in den vergangenen Jahren zwischen Molise und Rom ereignet. Auch der Ägypter wurde ins Bozner Gefängnis eingeliefert.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Nicht-EU-Bürger holt in der Quästur die Vergangenheit ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gandalpippm
gandalpippm
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

In Fliager inni und Ciao. Des muas organisiert werden das es schnell und unkompliziert geat und wek mit solche Leit de brauch do kuan Mensch.

Alex93
Alex93
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Schön wäre es.Das Problem ist dass, diese wieder hierher zurück kommen…

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

und jetz….
jetz wern se wieder an hoftrichter vorgführt,
de fällt wieder a urteil,
nor kimmen se wieder frei bis des urteil rechtskräftig isch.
und in der zeit tauchn se wieder unter
bis er in a poor johr, vieleicht wieder zuafällig festgenummen wern….

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 13 Tage

…die wissen schon, wie tut man…
😆

alex1992
alex1992
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Bitte nicht komnentieren bei ahnungelosigkeit! Dass sind haftbefehle ausgestellt von einem richter, deswegen muss dieser nicht den haftrichter vorgeführt werden!!!

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

@alex1992 naaaa … dei…. des hoaßt also de ondern urteile hobn 0815 wischiwaschi beomte gsprochn wurde, nit von an richter, weil se so viel zeit kopp hobn zu türmen und das erst jetz, durch zufoll aufkemmen isch das se jo eigentlich zu knast veruteilt wordn sein ….? ober wie soll i des verstien?

el_tirolos
el_tirolos
Superredner
1 Monat 13 Tage

Bravo den Ordnungdkräften für ihre Arbeit 👍👍

Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Was heißt hier Bravo
Die sind ja selber gekommen

Savonarola
1 Monat 13 Tage

weg damit und ciao. wir müssen uns nicht ewig verarschen lassen.

Muggi
Muggi
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Zwei bedauerliche Einzelfälle an einen Tag…

So ist das
1 Monat 13 Tage

Erstaunlich ist wohl eher, das solche Typen in Italien immer auf freien Fuss sind, trotz der Strafen und Urteile.

Tiroler25
Tiroler25
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Solche kriminellen Typen kommen in User Land,kein Wunder das die Kriminalität alle Alle Tage steigt

user6
user6
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Ist schon erstaunlich, welch nützliche Facharbeiter in Südtirol vorstellig werden…

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 13 Tage

Ob Vollstreckungs- oder Haftbefehl . dei sein decht unterwegs . Sie gian no freiwillig zur Polizei weil sie wissen es passiert sowieso nix.

wpDiscuz