Im Haus bleiben und Fließgewässer meiden - VIDEO

Pflersch/Steinhaus im Ahrntal: Zivilschutzalarm ausgelöst

Montag, 16. August 2021 | 22:50 Uhr
Update

Bozen/Pflersch – Südtirol wird am Montag von schweren Unwettern heimgesucht. Besonders im Pustertal und im Wipptal stehen viele Freiwillige Feuerwehren im Dauereinsatz. In Pflersch kam es gegen 17.30 Uhr zu einem großen Murenabgang.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol

Die Freiwillige Feuerwehr Pflersch bittet alle Einwohner, zu Hause zu bleiben. Die Bevölkerung von Pflersch wird dazu aufgerufen, in den Gebäuden zu bleiben sowie Seitenbäche und den Hauptbach von Pflersch zu meiden. Die Notrufnummer 112 soll nur in dringenden Notfällen gewählt werden. In Pflersch steht der Botenhof/Kräuterhof unter Wasser. Der Zivilschutz entschied, die Bewohner der Häuser der Fraktion Anichen in Pflersch, die vom Abgang der Mure und von den Überflutungen besonders betroffen ist, zu evakuieren. Rund 30 Personen wurden nach Gossensaß in eine von den Alpini bereitgestellte Kaserne untergebracht. Personen wurden bisher keine verletzt.

Facebook/Landesfeuerwehrverband Südtirol

Es ergeht die allgemeine Bitte, sich von Fießgewässern fernzuhalten. Zivilschutzmeldungen gelten für Pflersch und Steinhaus/Ahrntal. Die Ahr hat hier die Warnstufe überschritten.

Freiwillige Feuerwehr Weißenbach

Der Pegel der Ahr stieg innerhalb einer Stunde von 0,8 auf rund 2,3 Meter. Die Freiwilligen Feuerwehren von Steinhaus und St. Johann im Ahrntal führten innerhalb kürzester Zeit jeweils über 30 Einsätze durch. Im Bereich beider Feuerwehren wurden Keller überflutet und mehrere Murenabgänge verzeichnet. Die Landesstraße musste beim Gasthof Garber gesperrt werden. Die Wehrleute richteten eine Umleitung ein. Sämtliche Bergstraßen mussten ebenfalls gesperrt werden.

Freiwillige Feuerwehr Weißenbach

Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Luttach unterstützen mit Leuchten die Baggerarbeiten bei den Ahrbrücken. In Prettau befinden sich ebenfalls drei Bagger im Einsatz. Ziel ist es, die Ahr in ihrem Bett zu halten. Die Wehren von Weißenbach, Sand in Taufers, Mühlen, Kematen, Bruneck, St. Lorenzen und Uttenheim unterstützen ihre Kollegen mit tatkräftiger Hilfe. Die Einsätze werden fortgesetzt.

Facebook/Feuerwehrinfos Südtirol

16.08.21 ⚠️ ACHTUNG! Die Bevölkerung der vom Unwetter betroffenen Gemeinden Brenner/Pflersch und im Ahrntal wird aufgerufen in den Gebäuden zu bleiben und Bäche zu meiden! ⚠️ ATTENZIONE! La popolazione di Fleres e della Valle Aurina è pregata di non lasciare le abitazioni e di evitare i fiumi!

Posted by Landesfeuerwehrverband Südtirol on Monday, August 16, 2021

Posted by Freiwillige Feuerwehr Pflersch on Monday, August 16, 2021

Von: ka

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Pflersch/Steinhaus im Ahrntal: Zivilschutzalarm ausgelöst"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lu O
Lu O
Superredner
1 Monat 4 Tage

DANKE und VERGELTSGOTT ALLEN HELFERN… aber passt auf euch auf

Goggile
Goggile
Superredner
1 Monat 4 Tage

Ein grosses vergelts Gott für jeden einzelnen Feuerwehrmann der im Einsatz ist. Passt auf euch auf. Danke Danke

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 4 Tage

Bitte 🤗
Zum Glück hat der Regen nachgelassen.

Lu O
Lu O
Superredner
1 Monat 4 Tage

Oh mein Gott…
Lieber Gott bitte steh uns allen bei… ich bete für euch, dass alles so glimpflich wie möglich aus geht… Gott, beschütze euch und uns alle

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 4 Tage

gonz im ernst als ob betn wos helfn tat…

Faktenchecker
1 Monat 4 Tage

Es rutscht an allen Enden zu Tal. Südtirol wird morgen nicht mehr das gleiche sein.

Oma
Oma
Superredner
1 Monat 4 Tage

.. ist es auch ohne Unwetter…

blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Diese Meldungen erzeugen Gänsehaut .
Wünsche allen,dass sie auch morgen noch ein daheim haben.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ja, bitte bleibt´s drin. Habt Ohren und Augen auf: “Einsatz in der Höllentalklamm
Flutwelle reißt mehrere Menschen mit sich”
Einsatz in der Höllentalklamm: Flutwelle reißt mehrere Menschen mit sich – n-tv.de

werner
werner
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Und bei jeder Warnung sind superschlaue dabei die es als Panikache abtun !!!

BEATS
BEATS
Superredner
1 Monat 4 Tage

naja, die letzten jahre wurde oft gewarnt und nix passierte

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Überall sind Feuerwehren im Einsatz, viele Freiwillige die mithelfen das Schlimmste zu vermeiden, ein Grosses Dankeschön an alle die helfen!!!!!!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Wie schnell so ein kleiner Bach (Ahr) in Steinhaus zum reisenden Fluss werden kann. Dabei war es nicht das erste mal dass sowas passiert (1991, 1995, 1997 …)
Allen Freiwilligen besten Dank für eure Hilfe. Passt auf euch auf

Nik1
Nik1
Superredner
1 Monat 4 Tage

Liebe Londesregierung wie wars wennas in insre Feiwehrmando amo epas zui kemm lossat fi de gonzn Stun wosnse freiwillig und unentgeldlich für die Sicherheit sorgn! Spendiert iman amo an nettn Freira.

Mutti
Mutti
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Brutal …danke in olle freiwilligem Helfern 🍀🍀🍀🍀

wpDiscuz