Erich Kostner wurde 97 Jahre alt - SVP Ladina trauert

Pionier des Südtiroler Wintertourismus gestorben

Montag, 18. Juni 2018 | 16:45 Uhr

Gadertal – Erich Kostner, Pionier des Südtiroler Wintertourismus, ist am Montag im Alter von 97 Jahren gestorben.

Er ließ im Jahre 1947 den ersten kollaudierten Sessellift in Italien bauen. Der Sessellift führte auf den Col Alt. Der Bau dieser Bahn war eine Pionierleistung, denn am Markt gab es noch keine geeigneten Maschinenelemente. Nachdem der neu eröffnete Sessellift von Corvara auf den Col Alto reibungslos funktionierte und zahlreiche begeistere Skifahrer anzog, wurde das Angebot durch weitere Anlagen von Kostner noch attraktiver gestaltet werden.

Im Jahr 1952 gründete Erich Kostner den Seilbahnenverband der Provinz Bozen und war außerdem auch Gründungsmitglied der Sektion Seilbahnen im italienischen Verband für Transportwesen. Im selben Jahr gründete er auch das Fremdenverkehrsamt in Corvara.

Ab 1972 zählte Erich Kostner zu den Gründervätern des größten Skikarusells “Dolomiti Superski”“. Das ganz Hochabtei umfassende Skigebiet wurde durch seine Leistung angegliedert.

Doch nicht nur der Sessellift zählt zu den großen und bedeutenden Werken von Erich Kostner. Auch die Hütte am Vallon auf rund 2.550 m.ü.d.M., die im Jahre 1913 von seinem Vater zu begonnen wurde, vollendete Erich in Gedenken an seinen Vater im Jahr 1988.

Für seine Rolle im heimischen Tourismus erhielt Kostner laut stol.it im Jahr 2009 den Titel „Cavaliere del Lavoro“ vom Staatspräsidenten.

SVP Ladina trauert um Erich Kostner

Die Gemeinschaft der Südtiroler Volkspartei trauert um den ladinischen Tourismuspionier Erich Kostner, der am Montag im Alter von 97 Jahren verstorben ist. „Mit Erich Kostner verlieren wir einen Pionier, der über Südtirol hinaus wichtige Meilensteine gesetzt hat”, sagt SVP-Obmannstellvertreter Daniel Alfreider, der damit seine Anteilnahme am Tod von Kostner zum Ausdruck bringt.

„Erich Kostner hat in seinem Leben Unbeschreibliches erreicht. Wenn sich Ladinien und Südtirol in den letzten Jahrzehnten so gut entwickeln konnten, dann verdanken wir das auch Visionären wie Erich Kostner. Bereits im Jahre 1947 hat er die erste kollaudierte Skianlage Italiens in Corvara gebaut. Mit einer großen Weitsicht hat er in den darauffolgenden Jahrzehnten den entscheidenden Beitrag für die Gründung, den Aufbau und die Weiterentwicklung des Dolomiti Superski geleistet“, so Daniel Alfreider weiter.
„Erich Kostner hinterlässt große Spuren, die wir mit Dankbarkeit, Stolz und Überzeugung weitergehen können.“
„Das Mitgefühl in dieser schweren Stunde gilt vor allem Kostners Familie sowie seinen Weggefährten, die einen treuen Freund und Kollegen verloren haben“, so SVP-Obmannstellvertreter Daniel Alfreider.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Pionier des Südtiroler Wintertourismus gestorben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
m69
m69
Superredner
1 Monat 15 h

Art. (…) Für seine Rolle im heimischen Tourismus erhielt Kostner laut stol.it im Jahr 2009 den Titel „Cavaliere del Lavoro“ vom Staatspräsidenten.

Einer der diese Auszeichnung mehr als verdient hat!

R.I.P. Herr Erich Kostner

moler
moler
Tratscher
1 Monat 9 h

wos fir CULLIONI druckn do afn roten daumen noch unten

i verstea sette looser nimmer

wpDiscuz