Hilfe für Senioren und Kranke

Salurn: Jugendliche zeigen Herz in der Corona-Krise

Montag, 09. November 2020 | 11:37 Uhr

Salurn – Die zweite Welle hat auch Südtirol mit voller Wucht eingeholt. Die damit einhergehenden Einschränkungen, Ängste und die soziale Distanzierung drücken aufs Gemüt. Wer sich in Quarantäne befindet und sich um Angehörige Sorgen macht oder sogar selbst erkrankt ist, erlebt noch Schlimmeres. Trotz allem zeigt sich auch diesmal, wie inmitten der Krise die Solidarität untereinander aufblüht. Ein Beispiel dafür findet sich in Salurn, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Die Jugendgruppe hat unter der Leitung von Sibille Bazzanella und ihrer Kollegin Lisa Dallapiccola das Projekt „Mi per ti – mir bringens dar hoam“ in Leben gerufen. Jugendlichen wird die Möglichkeit geboten, sich nützlich zu machen, und vor allem älteren und kranken Mitbürgern ein Lächeln zu schenken – wenn auch unter der Maske.

„Wir sind alle viel verletzlicher und sicher auch einsamer in dieser Phase. Wir erleben einen historischen Moment, der selbst die größten Optimisten auf eine harte Probe stellt“, erklärt Bazzanella laut Alto Adige.

Das Jugendzentrum in Salurn ist zwar bereits seit 31. Oktober geschlossen. Untätig wollen die Jugendlichen trotzdem nicht bleiben. Falls sich eine Person in Quarantäne befindet und jemand für Besorgungen braucht, kann die Jugendgruppe kontaktiert werden. Dasselbe gilt für Kranke, die ein Medikament benötigen. Ältere und schwächere Menschen sollen auf diese Weise Unterstützung erfahren. Die Hilfe erfolgt unter Einhaltung sämtlicher Sicherheitsvorschriften.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Salurn: Jugendliche zeigen Herz in der Corona-Krise"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
BEATS
BEATS
Tratscher
21 Tage 8 h

prinzipiell ist das eine sehr gute idee 👍🏿

Krissy
Krissy
Superredner
21 Tage 7 h

Kompliment

sophie
sophie
Superredner
21 Tage 7 h

Da wird sicher vielen Notbedürftigen Menschen sofort geholfen, danke sehr gute Hilfe

abenteuerlustig
abenteuerlustig
Grünschnabel
21 Tage 7 h

Wo bitte blüht Solidarität?! Ich sehe nur Erwachsene (!),
die sich gegenseitig beschimpfen und aufwiegeln und ein gespaltenes Land.
Wahrend die Jugend unglaublich gelassen und vorbildlich mit dieser Situation
umgeht (schönes Beispiel aus Salurn). Habe auch die Erfahrung gemacht, dass Kinder
mit der Pandemie erstaunlich ruhig umgehen – wenn nicht die gescheiden Eltern
waren, die sie “norret” machen. Danke liebe Jugend (und macht euch nix draus,
dass alle behaupten, ihr hättet Party gemacht, gesoffen, Sport getrieben – das alles
haben die Erwachsenen genauso getan). 

Krissy
Krissy
Superredner
21 Tage 2 h

@abenteuerlustig
stimmt man sollte Kinder selbst entscheiden lassen Schule und Maske oder zuhause bleiben.
Wetten denen sind die Klassenkameraden wichtiger?

vfc
vfc
Tratscher
21 Tage 7 h

Hut ab, da koennten sich viele Jugendliche bei uns eine Scheibe von abschneiden. Aber die meisten chillen ja lieber in den Tag hinein oder machen verbotene Feste.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

…und die Alten reden gscheid daher und tun genau gar nichts…

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

Respekt und vielen Dank. Die Jugend zeigt, dass sie vielfach unterschätzt wird.

alternativefakten
21 Tage 6 h

… die jugend. erlebt man ansonsten meist als corona-menefreghisti…

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

…ich sehe wesentlich mehr Alte Menefreghisti, denen Maskenpflicht und Abstandsregeln komplett egal sind…

…und dabei schlau daherreden und Weisheiten verbreiten als wären sie die größten Virologen unter der Sonne…

vfc
vfc
Tratscher
21 Tage 2 h

@nuisnix
Also, da fuehl ich mich jetzt absolut nicht angesprochen, du vielleicht?

Lorietta12345678
21 Tage 7 h

Ja die lieben Jugendlichen werden sich noch bedanken, keine bzw. schlechte Bildung ( Fernunterricht, Zettelsusdruckunterricht) und einen Pleitestaat den wir ihnen hinterlassen. Können nur froh sein, dass sie das noch nicht verstehen.

LisaMariee
LisaMariee
Tratscher
21 Tage 5 h

bravo!! supo aktionn

Schoko
Schoko
Grünschnabel
21 Tage 6 h

Bravo!! Find i gonz schian und einige sein sicho für de Hilfe dankbar…

mayway
mayway
Tratscher
21 Tage 7 h

vorbildhaft für viele…

Calimero
Calimero
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

Landesrätin Deeg hat es ja schon gesagt, wir brauchen Freiwillige Helfer, denn wir sind im Krieg.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
21 Tage 4 h

Die Freiwilligen brauchen wir überall, weil die Politik es in der “ruhigen Zei” im Sommer verabsäumt hat, die entsprechenden Strukturen und Personal für die erwartete zweite Welle zu schaffen…

eisern
eisern
Tratscher
21 Tage 1 h

Tolle Sache, wieder mal ein schönes Beispiel das die Jugendlichen nicht alle gleich sind und es oft besser geht als bei vielen ungeduldigen Älteren. Zusammen halten macht stark. Egoismus zerstört alles.

goko
goko
Grünschnabel
20 Tage 22 h

Bravo und vielen Dank an die Jugend, das ist eine sehr Wertvolle
Hilfe für Ältere oder Kranke, die auch oft sehr einsam sind.

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 1 h

an wen soll man Sich wenden?

wpDiscuz