Sie wurden gesund auf die Alm getrieben

Sechs Kälber vermutlich wegen Bakterien tot

Mittwoch, 01. August 2018 | 10:20 Uhr

Eisacktal – Bakterien im Boden der Weide – sogenannte Clostridien – sind mit großer Wahrscheinlichkeit für den Tod mehrerer Kälber auf einer Eisacktaler Alm verantwortlich. Dies berichtet das Tagblatt Dolomiten. Die Bakterien, die im Erdreich durch natürliche Prozesse verbreitet sind, dürften das Immunsystem der besagten Tiere angegriffen haben.

Innerhalb der vergangenen drei Wochen verendeten insgesamt sechs Kälber. Die Tiere waren zu Beginn der Weidezeit gesund auf die Alm getrieben worden.

Dann aber fielen sie zunehmend durch abnormes Verhalten auf. Schließlich sind die Jungtiere verendet. Einige davon mussten notgeschlachtet werden.

Sofort nach dem Bekanntwerden wurden das Tierseucheninstitut und der zuständige Amtstierarzt Alberto Covi mit den Vorfällen betraut.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Sechs Kälber vermutlich wegen Bakterien tot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

Alle Bakterien sofort zum Abschuss freigeben.
Schuler bitte eine Petition.

Manfi
Manfi
Grünschnabel
14 Tage 5 h

@OrB
also oft wär schon gscheider still sein als do einen Dünnpfiff von sich zu geben 🤦‍♂️

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

und Kastelruther Armee bereit zum Kampf 😉

Staenkerer
14 Tage 4 h

jo, jwtz tats nor 😖😲 …. jetz lauern im bodn a no de hinterfotzigen bakterien und gien es olmvieh un …😨😓😬 de bauern derbekämpfn jo nit gfohr de de übern bodn daherschleicht …😭😰 trotz herdenschutz und mords tamtam … (iron.)

de ormen kälber!

Staenkerer
14 Tage 4 h

@iuhui moansch de obstbauern leichn in de olmbauern a bisl pestiziede? den in surebonzn eini und stott ständig surn mitn sem amoll in olmbodn tränkn, müßte woll helfn …🤔 oder ….

OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

@Manfi
Der Dünnpfiff hot ausser miasn!
Tuat mir load fürn Bauer den die Kalblen gehören.

Manfi
Manfi
Grünschnabel
13 Tage 21 h

@OrB
deine Einsicht ist löblich 😜

lenzibus
lenzibus
Tratscher
13 Tage 20 h

OrB so ein Esel wie du bist!🖓

Pic
Pic
Tratscher
14 Tage 7 h

Eigenartig, dass nicht wieder der Wolf die Schuld hat. Auf der Lusia Alm in Fassatal, wo ein Kalb vom Wolf angegriffen wurde, ist auch behauptet worden, die Kälber seien durch den Herdenschutzzaun geschützt gewesen und der Zaun hätte nichts genützt. Die Wahrheit ist, dass der Hirte in dieser Nacht die Kälber nicht in den durch den Herdenschutzzaun gesicherten Pferch getrieben hat. Wenn es gegen den Wolf geht, ist anscheinend jede Fake News gerechtfertigt.

mandela
mandela
Superredner
14 Tage 5 h

wos soll denn dieser Kommentar hier??? keine rede vom wolf und die d…. verbinden alles wieder mit dem wolf!! bitte beim thema bleiben, die blöden kommentare der befürworter lesen wir ja sonst oft genug!

Pic
Pic
Tratscher
14 Tage 2 h

@mandela habe ich eine Unwahrheit geschrieben? Wollen Sie einem vorschreiben, was man schreiben darf?

m. 323.
m. 323.
Superredner
13 Tage 21 h

@mandela bravo di drei Id..haben sonst nix zu tun….

Loewe
Loewe
Superredner
14 Tage 8 h

die armen Tiere!! Wie ist so was in der freien und “gesunden” Natur überhaupt möglich??

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
14 Tage 6 h

100% öko pur, der lauf des lebens

Staenkerer
14 Tage 4 h

wor voe kurzem rodeneckner olm! teiste überdüngte flächen de mit olm nix mehr zu tien tit! zum weinen und für de bauern zum schamen!

de bauern grattlen sich de kronkheitn schun selber überoll hin … ober feste über gott und de restliche welt jammern!

OrB
OrB
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

Südtirols gesunde Natur?, wers glaubt.

ich und du
ich und du
Grünschnabel
13 Tage 22 h

@Staenkerer sem wou a kolb grosst in summer isch a olm wos nit gmahnt und gsurt wert normalerweise

Staenkerer
13 Tage 21 h

@ich und du auf der rodeneckner olm sein a kälber und großvieh , zumindest zum nochgrosn, also sein se sem mitn maul no näher am suregetränkten bodn! verkaft ins decht nit ständig für dumm!

wahnsinn
wahnsinn
Neuling
14 Tage 6 h

Lotz de vicher uonfoch in stoll

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

Am besten so schnell wie möglich rausfinden worans wirklich lag.Die Tiere haben leiden müssen und das wird Sich hoffentlich nicht wiederholen .

sanibel
sanibel
Grünschnabel
13 Tage 20 h

@Sag mal siehe videolink weiter unten von Ichsagwasich…

Aurelius
Aurelius
Superredner
14 Tage 3 h

durch das ständige verlangen der Tiere noch mehr zu produzieren und der permanenten Behandlung mit Antibiotika schwächt dies das Immunsystem und lässt sie dadurch anfälliger für Krankheiten werden.

Mamme
Mamme
Superredner
14 Tage 1 h

Aurelius Du weisst super gut bescheid über die südtiroler Berglandwirtschaft und fütterst auf der Alm noch Antibiotika,woher kriegst du sie,ich möchte auch welche?

Staenkerer
13 Tage 23 h

moansch des isch der wolfsbandwurm …. collllllliiiiiiiii …….

Aurelius
Aurelius
Superredner
13 Tage 21 h

@Mamme
wenn es nicht Antibiotika ist, nimmt man was anderes. Fakt ist, dass das Immunsystem anfälliger geworden ist, nicht nur im der Almwirtschaft, betrifft jede Sparte

knedlfanni
knedlfanni
Tratscher
14 Tage 8 h

😱😱 logische schlussvolgerung, weil mir jo in südtirol sein: olle dorschiassen!! PS. jetz kennt es woll schaufeln und schweigen, bis de olle ausgegroben sein😏 na spaß- mir als Tierfreund tuat des leid vor ollem für an verantwortungsvollen bauer isch des jo lai mehr tragisch😔

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
14 Tage 7 h

Was soll schon wieder wahrscheinlich wenn man nichts genaueres weiss ?? Bleibt nur zu hoffen ob man überhaupt noch fähig ist die genaue Ursache fest zu stellen ,den Zweifel dass man ansonsten sich wieder irgend etwas erfindet kann man jedenfalls aus gutem Grunde haben.

sanibel
sanibel
Grünschnabel
13 Tage 22 h

i sog lei glyphosat im futter…normalerweise kennen kühe mit dem umgian – ober der mensch muaß jo sich überoll einmischen..

oldi
oldi
Grünschnabel
13 Tage 20 h

schützt die Bauern wir alle brauchen sie wenn wir unseren Wohlstand aufrecht erhalten wollen…denkt nach…

susisorglos
susisorglos
Grünschnabel
13 Tage 11 h

Bauern sind das lange keine mehr. Die meisten sind die größten Umwelt Sünder. Sind die Marionetten der Industrie. Ohne den ganzen Scheiss den sie überall ausbringen spritzen und so weiter wären sie ja nicht Mal mehr im Stande etwas zu produzieren. Sie tun mir einfach nur mehr leid.

Trude
Trude
Neuling
13 Tage 20 h

Wenn i de Komentare les, nor denk i mir die Bakterien hobm nit lai de ormen Viechlen drwuschn sondern gor a poor von de Schreiber do. Es werd lai gspöttl und glocht. Uanfoch traurig. Do isch am Besten gor nimmer drauf reagiern. Ober des honni uanfoch gmiesst loswerdn.

Ando der Macher
Ando der Macher
Grünschnabel
13 Tage 20 h

ich denk da hat in Südamerika irgendwas mit der Endkontrolle nicht hingehauen .Rieper und Beikircher sind mittlerweile auf jeder Alm

Igor
Igor
Tratscher
13 Tage 21 h

Jetzt ist die Frage zu klären ob die Bakterien im Boden von den Exkrementen von Wolf oder Bär herstammen😉

IchSageWasIchDenke
14 Tage 6 h
sanibel
sanibel
Grünschnabel
13 Tage 20 h

genau! ober leider will des niamand wissen/wohrhoben 🙁 traurig dass man nix tian konn dagegen 😡

Staenkerer
13 Tage 10 h

danke für den beitrag!
beklemmend,
bedrückend,
beängstigend
zu wissn das man der willkür von ömtern ausgeliefert isch und als konsument direkt oder über umwege davon belogen, betrogen und wissentlich gefahren ausgsetzt werd!

wpDiscuz