Schrecksekunde in St. Moritz

Ski-WM: Flugzeug lässt Kamera vom Himmel stürzen – VIDEO

Freitag, 17. Februar 2017 | 15:41 Uhr

St. Moritz – St. Moritz – Bei der Ski-WM in St. Moritz gab es heute ein Schrecksekunde. Während einer Flugshow vor dem Riesenslalom-Finale durchtrennt ein Flugzeug das Kabel der TV-Kamera über dem Zielraum, die daraufhin aus der Höhe in den Schnee stürzt. Zum Glück wird dabei niemand verletzt.

Doch der Riesentorlauf der Herren musste um eine halbe Stunde verschoben werden.

Es war die Fliegerstaffel der Schweizer Armee, die über den Zielbereich geflogen ist. Vermutlich hat eines der Flugzeuge das Seil mit dem Flügel abgerissen.

Teile des Kamerageräts haben den Sessellift getroffen, mit dem die Skirennläufer auf dem Weg zum Start waren. Auch der Lift musste gestoppt werden. FIS-Renndirektor Markus Waldner hat Konsequenzen angekündigt.

Der Fall hat die Erinnerung an einen Vorfall im Dezember 2015 wachgerufen. Damals war der Österreicher Marcel Hirscher beim Nachtslalom in Madonna di Campiglio von einer abstürzenden Drohne nur ganz knapp verfehlt worden.

 

Von: luk