Vom Westen her soll sich die Lage entspannen

Starker Regen führt in Südtirol zu Feuerwehreinsätzen – Felsbrocken landet in Tischlerei

Montag, 01. April 2024 | 09:46 Uhr
Update

Kaltern/Prad/Eppan – Angesichts der vorhergesagten Regenfälle mit teils erheblichen Niederschlagsmengen hat der Zivilschutz die Warnstufe “gelb” für ganz Südtirol ausgerufen.

Am Ostermontag kam es dann nach stundenlangen Regenfällen tatsächlich zu den ersten Einsätzen der Freiwilligen Feuerwehren, insbesondere im Überetsch und im unteren Eisacktal. Die Feuerwehrkräfte sind aufgrund kleinerer Muren, Steinschlägen, Bäumen auf Straßen, Wasserschäden sowie Überschwemmungen ausgerückt. In den letzten Stunden wurden bereits über 70 Unwettereinsätze abgearbeitet.

Facebook/Freiwillige Feuerwehr Girlan

Im Unterland blockierte eine Mure die Straße nach Fennberg im Bereich hinter Graun, was zur Sperrung der Straße führte. Die Freiwillige Feuerwehr Penon und der Straßendienst übernehmen die Aufräumarbeiten.

In Völs fielen einige Felsbrocken auf die Landesstraße im Ortsteil St. Anton. Die Straße wurde bereits geräumt.

Im Überetsch wurde die Montiggler Straße auf Höhe des Campingplatzes überflutet, weshalb die Freiwilligen Feuerwehren von Girlan und Montiggl damit beschäftigt sind, das Wasser abzupumpen.

Steinbrocken durchschlägt Handwerksbetrieb

Der wohl spektakulärste Einsatz fand in Auer statt: Dort ist am Montagvormittag ein Steinschlag auf die Handwerkerzone abgegangen. Dabei durchschlug ein mannshoher Felsbrocken das Gebäude einer Tischlerei und kam in der Werkstatt zum Stehen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. Derzeit laufen die Sicherungs- und Aufräumarbeiten vor Ort, mehrere Wohngebäude und Betriebe wurden sicherheitshalber evakuiert.

Die Regenfälle sollen im Laufe des Tages von Westen her nachlassen, was hoffentlich die Lage entspannen wird.

Murenabgang in Prad am Stilfserjoch

Bereits am Ostersonntag gegen 15.00 Uhr waren Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Prad im Einsatz, um die Freiwillige Feuerwehr Sulden bei einem Murenabgang zu unterstützen. Die Wehrleute halfen dabei, den Schlamm von der Straße zu entfernen und die Abbruchstelle großflächig mit einer Plane abzudecken. Zudem reinigten sie die Straße mit einem Tanklöschfahrzeug, um sie schnellstmöglich wieder für den Verkehr freizugeben.

Die Aktion fand in Zusammenarbeit mit dem Straßendienst, der Ortler GmbH, der Ortler Beton GmbH und einem privaten Baggerunternehmen statt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Überetsch/Unterland, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Starker Regen führt in Südtirol zu Feuerwehreinsätzen – Felsbrocken landet in Tischlerei"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Herzig
Herzig
Tratscher
13 Tage 4 h

Muren, Steinschlägen, Bäumen auf Straßen, Wasserschäden sowie Überschwemmungen und wessen Schuld betrifft das am meisten ??? UNS !
Warum? Weil wir aus Gier die Natur kaputt machen. Wir petonieren alles zu, entfernen die Bäume weil wir alles verbauen und profitieren wollen und vieles mehr. Deshalb, bitte nicht jammern !!!!

wpDiscuz