Große Mengen an Triebholz haben sich angehäuft

Talfer bereitet Probleme in der Fraktion Sill

Donnerstag, 05. August 2021 | 17:11 Uhr

Bozen – Nach dem Hochwasseralarm von heute Morgen hat sich die Situation in der Landeshauptstadt wieder weitgehend normalisiert. Die Pegel des Flusses Eisack, welche durch den hohen Wasserstand die Warnschwellen überschritten hatten, sinken kontinuierlich.

In der Fraktion Sill der Gemeinde Ritten bereitet hingegen die Talfer große Probleme. An einer Rückhaltemauer des Baches haben sich dermaßen große Mengen an Triebholz angehäuft, dass es zu einem Rückstau der Wassermassen gekommen ist.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

In der Folge sickert an mehreren Stellen Wasser durch den Damm. Die Freiwillige Feuerwehr Bozen ist nun gemeinsam mit Technikern der Abteilung Wasserschutzbauten des Landes an Ort und Stelle und versucht den Damm mit Sandsäcken zu verstärken. Auch der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Ritten Erich Rottensteiner ist vor Ort, um sich ein Bild der Lage zu machen.

Freiwillige Feuerwehr Bozen

Die Straße in die Sill ist derzeit gesperrt. Eine Evakuierung von in unmittelbarer Nähe wohnender Personen ist derzeit noch nicht nötig.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz