Verletzung am Kopf

Tausend-Stufen-Weg: 65-Jähriger bei Hängebrücke abgestürzt

Dienstag, 15. September 2020 | 18:11 Uhr

Meran – Heute Mittag stürzte ein Mitglied einer Wandergruppe am „Tausend-Stufen-Weg“ in der Nähe der Hängebrücke (auf ca. 1400m) ab. Dabei zog er sich eine Verletzung am Kopf und einige weitere Prellungen und Abschürfungen zu.

Es handelt sich um einen 65-jährigen Mann aus Essen in Deutschland. Seine Wanderkameraden setzten den Notruf ab und die Bergrettung Meran wurde alarmiert. Diese fuhr mit dem Einsatzfahrzeug bis zum Hofschank Pirchhof (1445 Meter) und von dort ging es zu Fuß weiter am Meraner Höhenweg in Richtung Unfallort.

Dort angekommen, wurde der Verletzte erstversorgt und für den Transport mit der Gebirgstrage vorbereitet. Mit dieser wurde er dann zum Einsatzwagen getragen und dann ins Krankenhaus Meran gebracht. Der Einsatz dauerte ungefähr zweieinhalb Stunden.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Tausend-Stufen-Weg: 65-Jähriger bei Hängebrücke abgestürzt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
12 Tage 3 h

Hallo nach Südtirol,

die “1000-Stufen-Schlucht” ist schon wandernd streng zu laufen, Hochachtung an die Bergrettung den Weg mit einer Trage zu meistern, das ist körperlich eine Hochleistung.
Dem Gestürztem alles Gute, schnelle Besserung und den Wandergenossen eine Erholung vom Schreck

Auf Wiedersehen in Südtirol

Sag mal
Sag mal
Kinig
12 Tage 2 h

Gute Besserung !Auch für die Kameraden Die sicher erschrocken Sind.

wecker
wecker
Grünschnabel
11 Tage 12 h

(Sag mal)…..und de ihn oargetrogen hobn, wos hobn de gleistet??? des wersdn schun teppen sein,oder?????a bissl überlegn vorn schreibn, erster a wian denken,

wpDiscuz