Er befand sich in seiner Wohnung in Salurn

Traurig: 58-Jähriger fünf Tage nach seinem Tod aufgefunden

Mittwoch, 18. August 2021 | 10:22 Uhr

Salurn – Zunächst haben sich die Arbeitskollegen Sorgen gemacht. Auch seine Tochter konnte ihn telefonisch nicht erreichen – bis die traurige Wahrheit ans Licht kam. Ein 58-Jähriger aus Salurn ist in seiner Wohnung tot aufgefunden worden. Vermutlich war er bereits fünf Tage zuvor gestorben, berichtet die italienische Tageszeitung Alto Adige.

Über die Notrufzentrale wurden die Carabinieri, das Weiße Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr zur Wohnung geschickt, die sich in der Dante-Straße und damit relativ zentral in der Ortschaft befindet. Die Turnusärztin konnte nur noch den Tod von Zeno Casatta feststellen.

Nachbarn des 58-Jährigen hatten zwar den strengen Geruch bemerkt, sich allerdings keine weiteren Gedanken gemacht. Nachdem die Feuerwehrleute eine Balkontür geöffnet hatten, ahnten sie bereits, was los war.

Zeno Casatta, der ursprünglich aus Kurtatsch stammt, lag regungslos auf dem Sofa. Es wird von einer natürlichen Todesursache ausgegangen.

Wie Vizebürgermeister Ivan Cortella laut Alto Adige erklärt, lebte der 58-Jährige allein. Die Mietwohnung hatte er erst seit Kurzem bezogen. In Freiwilligen Vereinen war er nicht tätig. Da er nicht aus Salurn stammte, hätten ihn die Nachbarn kaum gekannt. Aus diesen Gründen war er kaum in die Gemeinschaft eingebunden.

Die Staatsanwaltschaft hat den Leichnam für die Beerdigung freigegeben. Ein ähnlicher Fall hatte sich im vergangen Winter in der Gemeinde Neumarkt ereignet und ebenfalls für Aufsehen gesorgt.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Traurig: 58-Jähriger fünf Tage nach seinem Tod aufgefunden"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tattamolnia426
Tattamolnia426
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Traurig 😢.. Schterbm miasmo olle alloan.. Obo so ischs et la mehr alloan obo einsom.. 🕊️

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

Tattam… Einige ziehen die Einsamkeit den Egoistischen Menschen von Heute vor. Was ich sehr gut verstehe.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Traurig leider ist das ein Übel unserer Zeit. Man kennt seinen Nachbarn nicht, weiss aber sonst alles!Möge er in Frieden ruhen!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

Einfach nur traurig. Hier sieht man es genau, dass die Menschen nur mehr an SICH denken und die anderen jedem am Ar…. vorbeigehen.
Schlimm, wo landen wir ?

blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Storch@manche Menschen möchten auch in Ruhe gelassen werden von Nachbarn zb.
Zudem ,wenn er erst kurz dort lebte ,brauchte er vielleicht auch etwas Eingewöhnungszeit .

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@ Storch, wir sind schon gelandet!

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 4 Tage

5 Tage nicht zur Arbeit ? Geruch aus der Wohnung ?
Mir tun solche Menschen leid .

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Einerseits traurig, dass der “strenge Geruch” nicht die Alarmglocken läuten ließ. Andererseits, wer bringt das mit seinem 58-Jährigen Nachbarn in Zusammenhang ?

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Storch24 wenn man weiss, dass ein Mensch alleine lebt kann man ohne aufdringlich zu sein vorbeischauen.

thats me
thats me
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Leider sind das keine Einzelfälle mehr. Auch in Bozen ist mitte März ein mir gut bekannter Mann verstorben. Auch in diesem Fall dauerte es fünf Tage, bis sein Ableben entdeckt wurde. Traurig daran war, dass es seinen Freunden in Süditalien aufgefallen ist…

schneidigozoggla
1 Monat 4 Tage

Traurig. Meine Gedonkn sein bei die Hinterbliebenen

Queen
Queen
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wirklich extrem traurig. Ruhe in Frieden

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Möge er ruhen in Frieden. Nur traurig dass er solange von keinem vermisst wurde, sprich dass jemand nach ihm geschaut hat.

wpDiscuz