Geschwindigkeit des Unfallfahrzeuges im Fokus

Unfall Luttach: Beweissicherungsverfahren beantragt

Samstag, 18. Januar 2020 | 09:45 Uhr

Bozen – Die Staatsanwaltschaft hat nach dem schweren Verkehrsunfall von Luttach ein Beweissicherungsverfahren beantragt. Wie das Tagblatt Dolomiten berichtet, soll damit der Verlauf des Unfalls rekonstruiert und vor allem die Geschwindigkeit des Unfallfahrzeuges im Moment des Aufpralls berechnet werden.

Sowohl der Unfallfahrer als auch die Geschädigten können einen eigenen Gutachter bestimmen. Untersuchungsrichter Emilio Schönsberg dürfte schon in den kommenden Tagen den Amtssachverständigen ernennen und vereidigen.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz