2019 sollen sie rund 70 Mal in Südtirol zugeschlagen haben

Vier Männer wegen Einbruchswelle vor Gericht

Donnerstag, 01. Juli 2021 | 11:08 Uhr

Bozen – Gegen vier Männer aus Albanien hat das Vorverhandlungsgericht nun die Einleitung des Hauptverfahrens verfügt. Auf ihr Konto sollen rund 70 Einbrüche in Südtirol gehen, die 2019 verübt worden waren. Unter anderem haben sie in Leifers, Branzoll, Lana, Kaltern, Eppan oder Meran zugeschlagen.

Im Dezember 2019 legten ihnen die Carabinieri das Handwerk. Teile der Beute wurden aber bis heute nicht aufgefunden, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Die Einbruchsbande hatte ihr “Hauptquartier” in Verona. Für die Einbrüche kamen sie jedes Mal mit einem Auto nach Südtirol. Die vier Verdächtigen sind zwischen 28 und 39 Jahre alt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Vier Männer wegen Einbruchswelle vor Gericht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Einheimischer
Einheimischer
Superredner
1 Monat 2 Tage

Wahrscheinlich sind diese Leute schon öfters mir der Justiz in Kontakt gewesen….
Und dann immer wieder laufen lassen…

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 1 Tag

Wieso sind die nicht schon lange ausgewiesen worden ??

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
Ich weiß nicht, wie das in Italien geregelt ist. In D “Mit der Ausweisung ist der Ausländer zunächst immer noch in Deutschland. Sie ist zunächst nur der formale Akt, also der Bescheid, der dem Ausländer sagt, dass er sich nicht mehr in Deutschland aufhalten darf. Wenn er danach nicht freiwillig geht, muss er noch abgeschoben werden. Für eine Abschiebung gelten aber wieder andere Regeln. Ein Ausländer darf … grundsätzlich nicht in einen Staat abgeschoben werden, in dem sein Leben oder seine Freiheit wegen seiner Rasse, Religion, Nationalität, seiner Zugehörigkeit… gefährdet ist. Dieser Grundsatz gilt nicht, wenn der Ausländer eine Gefahr… Weiterlesen »
Offline
Offline
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Hustinettenbaer..stimmt, aber in Albanien droht, außer grenzenloser Armut und keine staatlichen Leistungen, kein Unheil.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag
2-Jahres-Regel: “Ein “besonders schweres Ausweisungsinteresse” liegt unter anderem bei folgenden Voraussetzungen vor:- wenn ein Ausländer wegen Straftaten zu einer Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren verurteilt wurde – wenn gegen einen Ausländer die Sicherungsverwahrung angeordnet wurde – bei Verurteilungen zu Freiheitsstrafen von einem Jahr bei bestimmten Straftaten (zum Beispiel bei Körperverletzungen oder Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung). Allerdings nur, wenn die Straftat mit Gewalt, unter Anwendung von Drohung mit Gefahr für Leib und Leben oder mit List begangen wurde. – wenn die freiheitliche demokratische Grundordnung oder die Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland gefährdet ist. Hiervon ist in der Regel auszugehen, wenn Tatsachen… Weiterlesen »
Nobbs
Nobbs
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Bei solcher Diebesbande ist es ja egal,vieleicht raffen sie in kurzer Zeit noch mehr zusammen,denen passiert wieder mal eh nix oder?

Faktenchecker
1 Monat 2 Tage

Eine Welle steigt bis zum Scheitelpunkt an und flacht dann ab.

wpDiscuz